Umsatz in Milliardenhöhe erwartet

SGL Carbon steigert Umsatz auf 786 Millionen Euro

Der Sitz der SGL Carbon SE in Meitingen. Foto: B4B WIRTSCHAFTSLEBEN SCHWABEN
Die SGL Carbon mit Standort in Meitingen hat ihren Wachstumskurs im dritten Quartal 2018 bestätigt. Über die ersten neun Monate 2018 stiegen Umsatz und Ertrag gegenüber dem Vorjahr deutlich an. Deshalb erhöht die SGL Carbon ihre Jahresprognose.

Das Umsatzplus von rund 23 Prozent fast zur Hälfte auf starkes organisches Wachstum in den Marktsegmenten Mobilität, Digitalisierung, Chemie und Industrielle Anwendungen zurück. Das übrige Umsatzwachstum entfiel auf hohe positive Effekte.

„Wir wollen unseren Umsatz auf 1,3 Milliarden Euro erhöhen“

Wegen der guten Geschäftsentwicklung hebt die SGL Carbon ihre Prognose für den Umsatzanstieg für das Gesamtjahr 2018 auf rund 15 Prozent an. Das entspricht einem Umsatzziel von rund 1 Milliarde Euro für das Geschäftsjahr 2018. Zusätzlich wird das Konzernergebnis im mittleren zweistelligen Millionen-Euro-Bereich erwartet. „Aufgrund der guten Entwicklung haben wir unsere Umsatzprognose nochmals erhöht, so Dr. Jürgen Köhler, Vorstandsvorsitzender der SGL Carbon. „Für das Geschäftsjahr 2018 erwarten wir als ‚neue SGL Carbon‘ erstmals die Umsatzmarke von 1 Milliarde Euro. Mit unserem Fokus auf die Zukunftsthemen Mobilität, Energie und Digitalisierung werden wir unser nachhaltiges Wachstum fortsetzen. Bis 2022 wollen wir unseren Umsatz auf 1,3 Milliarden Euro erhöhen.“

Geschäftsbereich Composites – Fibers & Materials

Die Umsätze im Geschäftsbereich Composites – Fibers & Materials (CFM) haben sich im Dreivierteljahr 2018 um 28 Prozent (währungsbereinigt um 30 Prozent) auf 323,9 Millionen Euro erhöht. Operativ wurde der Umsatz vor allem durch die Marktsegmente Luftfahrt und Automobil getrieben. Im Segment Textile Fasern lag der Umsatz auf Vorjahresniveau, während er in der Windenergie sank. Das EBIT vor Sondereinflüssen wuchs um 22 Prozent von 17,2 Millionen auf 20,9 Millionen Euro. Den größten Ergebniszuwachs verzeichnete das Marktsegment Automobil. Die Ergebnisse der Marktsegmente Luftfahrt und Textile Fasern blieben konstant, während sie in den Bereichen Windenergie und Industrielle Anwendungen deutlich sanken.

Segment Graphite Materials & Systems

Im Bereich Graphite Materials & Systems (GMS) haben sich die Umsätze im Dreivierteljahr 2018 deutlich um 15 Prozent (währungsbereinigt um 17 Prozent) von 381,5 Millionen auf 436,8 Millionen Euro erhöht. Ursache waren vor allem die zweistelligen Wachstumsraten in den Marktsegmenten Batterie & sonstige Energie, LED, Halbleiter, Automobil & Transport sowie Chemie. Das Geschäft im Segment Industrielle Anwendungen lag leicht über dem Vorjahr. Den Umsatz im Marktsegment Solar hat die SGL Carbon unter dem Niveau des Vorjahres begrenzt. Dies ist darauf zurückzuführen, dass das Unternehmen bevorzugt Kunden aus den Segmenten Halbleiter und LED mit isostatischen Graphitspezialitäten beliefert hat.

So sieht die Prognose aus

Die Umsatzerwartung im Geschäftsbereich CFM bleibt unverändert. Das gilt auch für die einzelnen Marktsegmente. Nach wie vor wird im Geschäftsbereich vor allem akquisitionsbedingt eine Umsatzsteigerung um etwa 25 Prozent im Vergleich zum Vorjahr erwartet. Der Umsatz mit der Automobilindustrie sollte sich mehr als verdoppeln. Der Grund dafür liegt in der Vollkonsolidierung der ehemaligen Joint Ventures mit Benteler und der BMW Group sowie der guten Nachfrageentwicklung. Im Marktsegment Luftfahrt sollten sich die Umsätze leicht erhöhen. In den Marktsegmenten Industrielle Anwendungen und Textile Fasern hingegen sollten sie sich etwa auf Vorjahresniveau bewegen. Dagegen wird der Umsatz mit der Windindustrie voraussichtlich um mehr als die Hälfte sinken.

Für den Geschäftsbereich GMS erwartet die SGL Carbon ein etwas höheres Umsatzwachstum als zum Halbjahr prognostiziert. Der Umsatz soll zwar nach wie vor nur leicht steigen, was aber nun währungsbereinigt einem Wachstum von etwa zehn Prozent entspricht.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
Umsatz in Milliardenhöhe erwartet

SGL Carbon steigert Umsatz auf 786 Millionen Euro

Der Sitz der SGL Carbon SE in Meitingen. Foto: B4B WIRTSCHAFTSLEBEN SCHWABEN
Die SGL Carbon mit Standort in Meitingen hat ihren Wachstumskurs im dritten Quartal 2018 bestätigt. Über die ersten neun Monate 2018 stiegen Umsatz und Ertrag gegenüber dem Vorjahr deutlich an. Deshalb erhöht die SGL Carbon ihre Jahresprognose.

Das Umsatzplus von rund 23 Prozent fast zur Hälfte auf starkes organisches Wachstum in den Marktsegmenten Mobilität, Digitalisierung, Chemie und Industrielle Anwendungen zurück. Das übrige Umsatzwachstum entfiel auf hohe positive Effekte.

„Wir wollen unseren Umsatz auf 1,3 Milliarden Euro erhöhen“

Wegen der guten Geschäftsentwicklung hebt die SGL Carbon ihre Prognose für den Umsatzanstieg für das Gesamtjahr 2018 auf rund 15 Prozent an. Das entspricht einem Umsatzziel von rund 1 Milliarde Euro für das Geschäftsjahr 2018. Zusätzlich wird das Konzernergebnis im mittleren zweistelligen Millionen-Euro-Bereich erwartet. „Aufgrund der guten Entwicklung haben wir unsere Umsatzprognose nochmals erhöht, so Dr. Jürgen Köhler, Vorstandsvorsitzender der SGL Carbon. „Für das Geschäftsjahr 2018 erwarten wir als ‚neue SGL Carbon‘ erstmals die Umsatzmarke von 1 Milliarde Euro. Mit unserem Fokus auf die Zukunftsthemen Mobilität, Energie und Digitalisierung werden wir unser nachhaltiges Wachstum fortsetzen. Bis 2022 wollen wir unseren Umsatz auf 1,3 Milliarden Euro erhöhen.“

Geschäftsbereich Composites – Fibers & Materials

Die Umsätze im Geschäftsbereich Composites – Fibers & Materials (CFM) haben sich im Dreivierteljahr 2018 um 28 Prozent (währungsbereinigt um 30 Prozent) auf 323,9 Millionen Euro erhöht. Operativ wurde der Umsatz vor allem durch die Marktsegmente Luftfahrt und Automobil getrieben. Im Segment Textile Fasern lag der Umsatz auf Vorjahresniveau, während er in der Windenergie sank. Das EBIT vor Sondereinflüssen wuchs um 22 Prozent von 17,2 Millionen auf 20,9 Millionen Euro. Den größten Ergebniszuwachs verzeichnete das Marktsegment Automobil. Die Ergebnisse der Marktsegmente Luftfahrt und Textile Fasern blieben konstant, während sie in den Bereichen Windenergie und Industrielle Anwendungen deutlich sanken.

Segment Graphite Materials & Systems

Im Bereich Graphite Materials & Systems (GMS) haben sich die Umsätze im Dreivierteljahr 2018 deutlich um 15 Prozent (währungsbereinigt um 17 Prozent) von 381,5 Millionen auf 436,8 Millionen Euro erhöht. Ursache waren vor allem die zweistelligen Wachstumsraten in den Marktsegmenten Batterie & sonstige Energie, LED, Halbleiter, Automobil & Transport sowie Chemie. Das Geschäft im Segment Industrielle Anwendungen lag leicht über dem Vorjahr. Den Umsatz im Marktsegment Solar hat die SGL Carbon unter dem Niveau des Vorjahres begrenzt. Dies ist darauf zurückzuführen, dass das Unternehmen bevorzugt Kunden aus den Segmenten Halbleiter und LED mit isostatischen Graphitspezialitäten beliefert hat.

So sieht die Prognose aus

Die Umsatzerwartung im Geschäftsbereich CFM bleibt unverändert. Das gilt auch für die einzelnen Marktsegmente. Nach wie vor wird im Geschäftsbereich vor allem akquisitionsbedingt eine Umsatzsteigerung um etwa 25 Prozent im Vergleich zum Vorjahr erwartet. Der Umsatz mit der Automobilindustrie sollte sich mehr als verdoppeln. Der Grund dafür liegt in der Vollkonsolidierung der ehemaligen Joint Ventures mit Benteler und der BMW Group sowie der guten Nachfrageentwicklung. Im Marktsegment Luftfahrt sollten sich die Umsätze leicht erhöhen. In den Marktsegmenten Industrielle Anwendungen und Textile Fasern hingegen sollten sie sich etwa auf Vorjahresniveau bewegen. Dagegen wird der Umsatz mit der Windindustrie voraussichtlich um mehr als die Hälfte sinken.

Für den Geschäftsbereich GMS erwartet die SGL Carbon ein etwas höheres Umsatzwachstum als zum Halbjahr prognostiziert. Der Umsatz soll zwar nach wie vor nur leicht steigen, was aber nun währungsbereinigt einem Wachstum von etwa zehn Prozent entspricht.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben