Acht Millionen Euro

SGL Carbon baut zentrales Logistik-Zentrum am Standort Meitingen

Die SGL Carbon baut an ihrem weltweit größten Standort in Meitingen nahe Augsburg ein zentrales und hochmodernes Logistikzentrum. Mit der Grundsteinlegung ist der Bau vor wenigen Tagen offiziell gestartet.

Das neue Gebäude soll auf dem Grundstück an der nördlichen Grenze des Werkes entstehen. Ab Juli 2019 sollen dort eine Logistikfläche von rund 6.000 Quadratmetern und eine Bürofläche von etwa 500 Quadratmetern entstehen. Insgesamt investiert das Unternehmen dabei acht Millionen Euro. Neben der SGL Carbon wird die Brembo SGL Carbon Brakes (BSCCB) einer der Hauptnutzer sein.  

„Zeichen, dass sich die SGL Carbon für die Zukunft aufstellt“

„Als neue SGL mit Fokus auf unsere Kunden in den innovativen und schnell wachsenden Bereichen Mobilität, Energie und Digitalisierung ist eine hochmoderne, effiziente und effektive Logistik unerlässlich. Unser neues Logistikzentrum ist nicht nur eine weitere Investition am Standort in Meitingen, es ist Zeichen, dass sich die SGL Carbon für die Zukunft und nachhaltiges und profitables Wachstum aufstellt“, unterstreicht Dr. Jürgen Köhler, Vorstandsvorsitzender der SGL Carbon, die Beweggründe für die Millioneninvestition.

Logistikprozesse unterstützen Industrie 4.0

Am hochdiversifizierten Standort in Meitingen sind die Logistikprozesse zu einem wesentlichen Treiber für die Umsetzung von Industrie 4.0 geworden. So wird der Warenaustausch zwischen den Fertigungsstätten und dem neuen Logistikzentrum über ein digitales zentrales Transportleitsystem erfolgen. Im Logistikzentrum werden darüber hinaus mobile und ergonomische Arbeitsplatzsysteme sowie modernste Scanning-Technologie zum Einsatz kommen. Vier variable Überladebrücken sowie eine ebenerdige Be- und Entladung werden künftig den Warenein- und -ausgang regeln. Darüber hinaus wird das Gebäude die Qualitätssicherung für die Wareneingangskontrolle beheimaten. Durch dieses Zusammenspiel sollen die hohen Qualitätsstandards, insbesondere der Automobilindustrie, noch besser erfüllt werden.

Grundsteinlegung in Meitingen

Zur Grundsteinlegung vor wenigen Tagen waren Landrat Martin Sailer und Bürgermeister der Marktgemeinde Meitingen, Dr. Michael Higl, sowie Vertreter der Generalplanungsfirma i.CG Innovations Consultants GmbH und dem Bauunternehmen Goldbeck Süd GmbH anwesend. Gemeinsam feierten sie den offiziellen Baustart des neuen Logistikzentrums.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
Acht Millionen Euro

SGL Carbon baut zentrales Logistik-Zentrum am Standort Meitingen

Die SGL Carbon baut an ihrem weltweit größten Standort in Meitingen nahe Augsburg ein zentrales und hochmodernes Logistikzentrum. Mit der Grundsteinlegung ist der Bau vor wenigen Tagen offiziell gestartet.

Das neue Gebäude soll auf dem Grundstück an der nördlichen Grenze des Werkes entstehen. Ab Juli 2019 sollen dort eine Logistikfläche von rund 6.000 Quadratmetern und eine Bürofläche von etwa 500 Quadratmetern entstehen. Insgesamt investiert das Unternehmen dabei acht Millionen Euro. Neben der SGL Carbon wird die Brembo SGL Carbon Brakes (BSCCB) einer der Hauptnutzer sein.  

„Zeichen, dass sich die SGL Carbon für die Zukunft aufstellt“

„Als neue SGL mit Fokus auf unsere Kunden in den innovativen und schnell wachsenden Bereichen Mobilität, Energie und Digitalisierung ist eine hochmoderne, effiziente und effektive Logistik unerlässlich. Unser neues Logistikzentrum ist nicht nur eine weitere Investition am Standort in Meitingen, es ist Zeichen, dass sich die SGL Carbon für die Zukunft und nachhaltiges und profitables Wachstum aufstellt“, unterstreicht Dr. Jürgen Köhler, Vorstandsvorsitzender der SGL Carbon, die Beweggründe für die Millioneninvestition.

Logistikprozesse unterstützen Industrie 4.0

Am hochdiversifizierten Standort in Meitingen sind die Logistikprozesse zu einem wesentlichen Treiber für die Umsetzung von Industrie 4.0 geworden. So wird der Warenaustausch zwischen den Fertigungsstätten und dem neuen Logistikzentrum über ein digitales zentrales Transportleitsystem erfolgen. Im Logistikzentrum werden darüber hinaus mobile und ergonomische Arbeitsplatzsysteme sowie modernste Scanning-Technologie zum Einsatz kommen. Vier variable Überladebrücken sowie eine ebenerdige Be- und Entladung werden künftig den Warenein- und -ausgang regeln. Darüber hinaus wird das Gebäude die Qualitätssicherung für die Wareneingangskontrolle beheimaten. Durch dieses Zusammenspiel sollen die hohen Qualitätsstandards, insbesondere der Automobilindustrie, noch besser erfüllt werden.

Grundsteinlegung in Meitingen

Zur Grundsteinlegung vor wenigen Tagen waren Landrat Martin Sailer und Bürgermeister der Marktgemeinde Meitingen, Dr. Michael Higl, sowie Vertreter der Generalplanungsfirma i.CG Innovations Consultants GmbH und dem Bauunternehmen Goldbeck Süd GmbH anwesend. Gemeinsam feierten sie den offiziellen Baustart des neuen Logistikzentrums.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben