B4B Schwaben

Holen Sie sich B4BSCHWABEN.de auf Ihr Smartphone.
Klicken Sie auf das Symbol zum „Teilen” in der Toolbar von Safari. Finden Sie die Option „Zum Home-Bildschirm”. Mit einem Klick auf „Hinzufügen” ist die Installation abgeschlossen! Schon ist die Website als App auf Ihrem iOS-Gerät installiert.

 / 
B4B Nachrichten  / 
Augsburg  / 
SGL Arena
Anzeige
Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform
SGL Arena

SGL Arena

Fußballfans und Stadt Augsburg hatten sich letzte Saison wegen der Parkplätze vor der SGL-Arena in die Haare gekriegt. Nun will die Stadt die Situation entschärfen.

Viele Besucher der Augsburger SGL Arena erleben nach dem Stadion-Besuch eine unangenehme Überraschung. Ein Strafzettel flattert an der Windschutzscheibe ihres Autos. So auch bei Helmut Schick aus Neu-Ulm. Schick hatte die WM-Partie Schweden Australien besucht, wie die Augsburger Allgemeine berichtet. Seinen Wagen hatte er nicht auf dem nahe gelegenen SGL Arena-Parkplatz abgestellt, sondern am Straßenrand. Wegen „Parken auf Grünflächen“ verlangte die Stadt 35 Euro.

5 Euro Parkgebühr zu teuer?

Es gebe genügend ausgeschilderte Parkplätze, verteidigt Ordnungs-Referent Volker Ullrich das Vorgehen der Stadt. 5 Euro Parkgebühr für eineinhalb Stunden sind aber für manch Einen offenbar zu teuer. Es ist eine zerfahrene Situation. Die Straßen rund um die Arena sind oft verstopft und zugeparkt. Die Anwohner beschweren sich darüber bei der Stadtverwaltung. Die Stadt reagiert mit Parkstreifen und Strafzetteln. Die SGL Arena-Besucher sind erbost. „Gezielte Abzocke“ schimpfen sie, wie die Augsburger Allgemeine berichtet. Ullrich seinerseits will es aber bei den Parkstreifen und Strafzetteln allein nicht belassen.

Ordner an Falschpark-Zonen

Die kommende Saison könnte daher wohl noch zerfahrener werden. Je nachdem, ob die Maßnahmen von Ordnungsamt und FCA-Oberen fruchten. Es kommen voraussichtlich, aufgrund des gehobenen Erstliga-Niveaus der Spiele, mehr Menschen. Mehr Menschen benötigen mehr Parkplätze. So will man, mit 6. August beginnend, Sicherheits-Leute und Ordner der Stadt an den Falschpark-Zonen postieren.

Erstes Heimspiel wird Praxistest

Der 6. August ist Stichtag, weil dann das erste Heimspiel ist. Es geht gegen den SC Freiburg. So soll dem Dilemma von vornherein begegnet werden. „Wir werden die Autofahrer freundlich darauf hinweisen, dass sie mit einer Geldbuße rechnen müssen“, sagt Ullrich. Die Ordnungskräfte sollen den Autofahrern auch sagen, wo sie richtig parken können. Ein Flyer ist geplant, der Alles erklären soll. „Wir hoffen, dass wir so viel Unmut vermeiden können“, sagt der Ordnungs-Referent.

Die 1.200 Parkplätze werden oft kaum genutzt

Ullrich sieht das Parkplatz-Angebot aber generell als ausreichend, berichtet die Augsburger Allgemeine. Der Sicherheits-Beauftragte des FCA sieht das genauso. Er glaubt, dass viele Falschparker den offiziellen Parkplatz aus Bequemlichkeit nicht aufsuchten. Der Arena-Parkplatz an der Messe fasst rund 1.200 Stellplätze. Dieser sei aber kaum jemals voll gewesen in der vergangenen Saison. Oft wollten sich nur etwa 100 bis 200 Autofahrer die 5 Euro Parkgebühr leisten.

Shuttlebus Messe – SGL-Arena für 3 Euro

Auch gibt es einen Shuttle-Bus vom Parkplatz an der Messe zur SGL Arena. Der kostet aber nochmals drei Euro. Der FCA-Sicherheits-Beauftragte Schweiniger hofft, dass mehr Besucher künftig die Angebote wahr nehmen. Zudem können die SGL Arena-Besucher in der nächsten Saison die Parkplätze von Nachbar Fujitsu benutzen. Diese kosten allerdings genau so viel, wie die anderen.

Stadt setzt auf Öffis – wenn da nicht der KÖ-Umbau wäre

Die Stadt Augsburg sähe es sowieso gerne, wenn die Fans via Straßenbahn zur SGL Arena kämen. Das funktioniere auch schon sehr gut. Nur: der Königsplatz wird derzeit umgebaut. „Wenn die Straßenbahnen dort nicht mehr fahren können, dann brauchen wir sehr gute Alternativen“, sagt Schweiniger.

Anzeige
Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Artikel zum gleichen Thema