B4B Schwaben

Holen Sie sich B4BSCHWABEN.de auf Ihr Smartphone.
Klicken Sie auf das Symbol zum „Teilen” in der Toolbar von Safari. Finden Sie die Option „Zum Home-Bildschirm”. Mit einem Klick auf „Hinzufügen” ist die Installation abgeschlossen! Schon ist die Website als App auf Ihrem iOS-Gerät installiert.

 / 
B4B Nachrichten  / 
Augsburg  / 
Schwarzbräu überzeugt Brüssel mit exzellenten Geschmack
Anzeige

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform
Schwarzbräu GmbH

Schwarzbräu überzeugt Brüssel mit exzellenten Geschmack

 Braumeister Hubert Wadislohner nimmt die sechs Auszeichnungen seiner Bierspezialitäten entgegen, Foto: Schwarzbräu

In Brüssel ist Schwarzbräu König. Das „International Taste & Quality Institute“ zeichnete sechs Biere mit dem Superior Taste Award aus. Die Jury verlieh den Bierspezialitäten die höchsten Bewertungen im Geschmack. Na denn Prost!

Der besondere Geschmack eines Bieres ist eine Klasse für sich. Bierfeinschmecker in ganz Deutschland diskutieren Tag für Tag welches Bier denn nun diese wirklichen einzigartigen Geschmack besitzt, der es über alle anderen Biere erhebt. Schwarzbräu ist in diesem Rennen ganz vorne mit dabei und erhält sogar internationale Unterstützung. Das „International Taste & Quality Institute“ (ITQI), die führende unabhängige Organisation zur Bewertung und Förderung von Nahrungsmitteln  und Getränken, hat Schwarzbräu in Brüssel bei sechs seiner Marken einen hervorragenden Geschmack bestätigt.

Schwarzbräu erhält höchste Auszeichnung

Alle 120 anerkannte Küchenchefs und Sommeliers, alle Mitglieder der 14 angesehensten europäischen Verbände von Köchen und des internationalen Sommelier Verbands waren sich einig: Die ausgewählten Bierspezialitäten von Schwarzbräu verdienen die höchsten Bewertungen „bemerkenswert“ und „hervorragend.“ Dabei handelt es sich um die Marken Exquisit, Dunkel, Weißbier Hell, Weißbier Dunkel, Schweden Pils und Pilsener. Exquisit und Weißbier Hell wurden jeweils mit drei Sternen für exzellenten Geschmack ausgezeichnet. Das Dunkel, Weißbier Dunkel, Schweden Pils und Pilsener erhielten jeweils zwei Sterne für „bemerkenswerten“ Geschmack. Die Biere mussten die Jury in den Kategorien Erster Eindruck, Aussehen, Geschmack, Geruch und Nachtrunk überzeugen.  „Bereits im vergangenen Jahr prämierte das renommierte Geschmacks- und Qualitätsinstitut vier unserer Biere“,  freut sich der Inhaber der Familienbrauerei Leopold Schwarz. „Wir sind stolz darauf, dass wir dieses Jahr sogar mit zwei zusätzlichen Spezialitäten aus unserem Sortiment überzeugen konnten.“

Ein Bier ist nur so gut wie seine Zutaten

Für Braumeister Hubert Wadislohner ist die Auszeichnung ein wichtiges Signal: „Die Meinung der Expertenjury über den einzigartigen Geschmack unserer Spezialitäten ist sehr wichtig, damit wir die Akzeptanz unserer Produkte bei den Verbrauchern richtig einschätzen können. Denn die Jury bewertet dieselben Kriterien, die auch unsere Kunden an unseren Bieren beurteilen.“ Schwarzbräu legt vor allem großen Wert auf die Auswahl der Zutaten. Als eine der wenigen Brauereien erzeugt Schwarzbräu das verwendete Malz in der hauseigenen Mälzerei. Auch das verwendete Wasser und die Bierhefe stammen aus dem eigenen Tiefbrunnen, beziehungsweise aus der eigenen Reinzucht. Außerdem würde die zweite Gärung mit einer zusätzlichen Hefe dem Bier eine besonders außergewöhnliche Note verleihen. Scheinbar mit Erfolg. „Nicht umsonst ist unsere Brauerei mit über 250 Prämierungen in nationalen wie internationalen Bierwettbewerben der erfolgreichste Medaillensammler Deutschlands“, bestätigt Leopold Schwarz.

Artikel zum gleichen Thema