Spendenmarathon von HITRADIO RT1

Rekordsumme: 314.163,78 Euro für die Kartei der Not

Alexandra Holland, Jörg Muthsam, Daniel Lutz und Herr Braun mit Gästen im RT1-Sendestudio. Foto: Ulrich Wagner
Seit über 50 Jahren unterstützt das Hilfswerk der Mediengruppe Pressedruck Menschen aus der Region, die unverschuldet in Not geraten sind. Auch die Unternehmen aus Bayerisch-Schwaben unterstützen mit großzügigen Spenden die Arbeit der Kartei der Not.

Von Freitag, den 9. Dezember 2016, bis Montag, den 12. Dezember 2016, fand der große RT1-Spenden-Marathon zugunsten der Kartei der Not statt. Das Spenden-Ergebnis ist auch in diesem Jahr überwältigend: Insgesamt kamen 314.163,78 Euro zusammen.

Schwabenweite Aktion

Allein bei HITRADIO RT1 in Augsburg wurden 266.073,13 Euro gespendet. Die RT1-Partnerstationen HITRADIO RT1 Südschwaben und HITRADIO RT1 Nordschwaben schlossen sich ebenfalls wieder an. Die größten Einzelspenden kamen von folgenden Unternehmen:

  • Firma Freudenberg Haushaltsprodukte Augsburg (19.500 Euro)
  • Sparda-Bank Augsburg eG (15.000 Euro)
  • VR-Bank Handels- und Gewerbebank eG (10.000 Euro)
  • Klaus-Gruppe (10.000 Euro)
  • Stadtsparkasse Augsburg (7.500 Euro)
  • dm-drogeriemärkte aus Augsburg und Umgebung (7.500 Euro)
  • Hasen-Bräu GmbH (6.000 Euro)
  • Augusta-Bank eG Raiffeisen-Volksbank (5.000 Euro)
  • JF Sicherheit & Service (5.000 Euro)
  • voxeljet AG (5.000 Euro)

Weitere Spenden-Aktionen zugunsten der Kartei der Not folgen

„Dieses sensationelle Spendenergebnis ist ein Zeichen der Hilfsbereitschaft und des Zusammenhalts in unserer Region und zeigt, wie sehr an die Not direkt vor unserer Haustüre gedacht wird. Ich möchte mich bei allen Hörern und Kunden von HITRADIO RT1 Augsburg und den Partnerstationen für diese großzügige Spendenbereitschaft bedanken. Mit Ihrer Unterstützung haben Sie dazu beigetragen, dass vielen notleidenden Menschen aus unserer Region geholfen werden kann“, freute sich Alexandra Holland, Geschäftsführerin der rt1.media group und stv. Kuratoriumsvorsitzende der Kartei der Not. Am Donnerstag, den 15. Dezember 2016, findet zusätzlich der RT1-Versteigerungstag statt. Auch hier gehen die Erlöse direkt an die Kartei der Not.

Allgäuer Unternehmen unterstützen das Hilfswerk der Mediengruppe Pressedruck

Zahlreiche Firmen aus Schwaben unterstützen die Kartei der Not. Dazu gehört auch das Team von f+p Therapie unter Leitung von Physiotherapeutin Susanne Hannig. Bis zum 24. Dezember ist es den Kunden möglich, sich von den Profis massieren zu lassen und dabei Gutes zu tun. Denn alle Erlöse, die durch die sogenannte Last-Minute-Massage bei f+p erzielt werden, gehen direkt an die Kartei der Not. Dafür machen die Mitarbeiter sogar freiwillig und unentgeltlich Überstunden.

Auch denn’s Biomarkt spendete 1.200 Euro an die Kartei der Not. Die symbolische Spenden-Übergabe fand in Memmingen statt. Anlass für die Spenden-Aktion war die Neu-Eröffnung des Ladens in Memmingen.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
Spendenmarathon von HITRADIO RT1

Rekordsumme: 314.163,78 Euro für die Kartei der Not

Alexandra Holland, Jörg Muthsam, Daniel Lutz und Herr Braun mit Gästen im RT1-Sendestudio. Foto: Ulrich Wagner
Seit über 50 Jahren unterstützt das Hilfswerk der Mediengruppe Pressedruck Menschen aus der Region, die unverschuldet in Not geraten sind. Auch die Unternehmen aus Bayerisch-Schwaben unterstützen mit großzügigen Spenden die Arbeit der Kartei der Not.

Von Freitag, den 9. Dezember 2016, bis Montag, den 12. Dezember 2016, fand der große RT1-Spenden-Marathon zugunsten der Kartei der Not statt. Das Spenden-Ergebnis ist auch in diesem Jahr überwältigend: Insgesamt kamen 314.163,78 Euro zusammen.

Schwabenweite Aktion

Allein bei HITRADIO RT1 in Augsburg wurden 266.073,13 Euro gespendet. Die RT1-Partnerstationen HITRADIO RT1 Südschwaben und HITRADIO RT1 Nordschwaben schlossen sich ebenfalls wieder an. Die größten Einzelspenden kamen von folgenden Unternehmen:

  • Firma Freudenberg Haushaltsprodukte Augsburg (19.500 Euro)
  • Sparda-Bank Augsburg eG (15.000 Euro)
  • VR-Bank Handels- und Gewerbebank eG (10.000 Euro)
  • Klaus-Gruppe (10.000 Euro)
  • Stadtsparkasse Augsburg (7.500 Euro)
  • dm-drogeriemärkte aus Augsburg und Umgebung (7.500 Euro)
  • Hasen-Bräu GmbH (6.000 Euro)
  • Augusta-Bank eG Raiffeisen-Volksbank (5.000 Euro)
  • JF Sicherheit & Service (5.000 Euro)
  • voxeljet AG (5.000 Euro)

Weitere Spenden-Aktionen zugunsten der Kartei der Not folgen

„Dieses sensationelle Spendenergebnis ist ein Zeichen der Hilfsbereitschaft und des Zusammenhalts in unserer Region und zeigt, wie sehr an die Not direkt vor unserer Haustüre gedacht wird. Ich möchte mich bei allen Hörern und Kunden von HITRADIO RT1 Augsburg und den Partnerstationen für diese großzügige Spendenbereitschaft bedanken. Mit Ihrer Unterstützung haben Sie dazu beigetragen, dass vielen notleidenden Menschen aus unserer Region geholfen werden kann“, freute sich Alexandra Holland, Geschäftsführerin der rt1.media group und stv. Kuratoriumsvorsitzende der Kartei der Not. Am Donnerstag, den 15. Dezember 2016, findet zusätzlich der RT1-Versteigerungstag statt. Auch hier gehen die Erlöse direkt an die Kartei der Not.

Allgäuer Unternehmen unterstützen das Hilfswerk der Mediengruppe Pressedruck

Zahlreiche Firmen aus Schwaben unterstützen die Kartei der Not. Dazu gehört auch das Team von f+p Therapie unter Leitung von Physiotherapeutin Susanne Hannig. Bis zum 24. Dezember ist es den Kunden möglich, sich von den Profis massieren zu lassen und dabei Gutes zu tun. Denn alle Erlöse, die durch die sogenannte Last-Minute-Massage bei f+p erzielt werden, gehen direkt an die Kartei der Not. Dafür machen die Mitarbeiter sogar freiwillig und unentgeltlich Überstunden.

Auch denn’s Biomarkt spendete 1.200 Euro an die Kartei der Not. Die symbolische Spenden-Übergabe fand in Memmingen statt. Anlass für die Spenden-Aktion war die Neu-Eröffnung des Ladens in Memmingen.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben