B4B Schwaben

Holen Sie sich B4BSCHWABEN.de auf Ihr Smartphone.
Klicken Sie auf das Symbol zum „Teilen” in der Toolbar von Safari. Finden Sie die Option „Zum Home-Bildschirm”. Mit einem Klick auf „Hinzufügen” ist die Installation abgeschlossen! Schon ist die Website als App auf Ihrem iOS-Gerät installiert.

 / 
B4B Nachrichten  / 
Augsburg  / 
Razzia: Augsburger Staatsanwaltschaft ermittelt gegen bis zu 30 Unternehmen
Anzeige
Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform
Staatsanwaltschaft Augsburg

Razzia: Augsburger Staatsanwaltschaft ermittelt gegen bis zu 30 Unternehmen

Symbolbild. Foto: Fotomatt_hh / iStock / thinkstock

Bei der Durchsuchung zahlreicher Wohn- und Geschäftsräume stießen die Beamten auf Beweise für illegale Aktivitäten. Regionalen Medienberichten werden auch gegen ein in der Augsburger Innenstadt ansässiges Reiseunternehmen schwere Vorwürfe erhoben.

von Rebecca Weingarten, Online-Redaktion

Die Augsburger Staatsanwaltschaft hat am Dienstag, den 28. Juni 2016, zahlreiche Wohn- und Geschäftsräume regionaler Unternehmen durchsucht. Derzeit läuft ein Ermittlungsverfahren gegen 23 Beschuldigte wegen des Verdachts wettbewerbsbeschränkender Absprachen. Aktuellen Ermittlungen zufolge geht die Staatsanwaltschaft davon aus, dass in diesem Fall bis zu 30 Unternehmen in illegale Aktivitäten verwickelt sein könnten.

Meldungen von HITRADIO RT1 zufolge soll sich unter den Beschuldigten auch ein in der Augsburger Innenstadt ansässiges Reiseunternehmen befinden. Diese Information wurde seitens der Augsburger Staatsanwaltschaft auf unsere Nachfrage hin allerdings nicht bestätigt. Grund dafür sei laut Pressesprecher, dass die Ermittlungen noch laufen und man diese nicht behindern wolle.

Anzeige
Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Artikel zum gleichen Thema