Hochschule Augsburg

Rat der Hochschule Augsburg wird verstärkt

Der neue Hochschulrat startet gestärkt in das neue Semester, Foto: Fotolia DL

20 Köpfe sind besser als 16. Der Hochschulrat der Hochschule Augsburg wird am 12. November in neuer Aufstellung und in stärkerer Besetzung zusammenkommen. Die neuen Mitglieder sind unter anderem Entscheidungsträger in erfolgreichen IT-Unternehmen.

Der Hochschulrat gehört zu den drei zentralen Verwaltungsorganen der Hochschule. Er besteht gemäß dem Bayerischen Hochschulgesetz aus acht Persönlichkeiten aus Wissenschaft, Kultur und Wissenschaft. Der Rat der Hochschule Augsburg wird in seiner ersten konstituierenden Sitzung am 12. November 2013 in neuer Besetzung und verstärkt antreten. Durch eine Änderung des Bayerischen Hochschulgesetzes dürfen Hochschulen ihre Gremien nun erweitern. Die Mitgliederzahl des Augsburger Hochschulrates wurde von 16 auf 20 Hochschulräte aufgestockt.

Der Wechsel bringt frischen Wind in den Rat

Die neuen externen Hochschulratsmitglieder vertreten renommierte Technologieunternehmen in Augsburg. Roland Kreitmaier, Leiter der Siemens AG Niederlassung in Augsburg und der Vorsitzende des Münchner IT-Dienstleisters Cancom SE. Üblicherweise werden Mitglieder des Senats sowie Studienvertreter für die internen Hochschulräte rekrutiert. Da es in diesem Jahr Senatswahlen gab, haben hier einige Wechsel stattgefunden. Zu den neuen Mitgliedern im Hochschulrat gehören Prof. Dr. Runa T. Hellwig, Prof. Dr. Elmar Müller-Horsche, Prof. Dr. Peter Richard, Prof. Dr. Elmar Wagner, Prof. Dr. Rolf Winter, Prof. Dr. Hubert Wittreck und Diane Walker-Schuster. Die Belange der Studenten werden Sylvia Herrberger und Rebas Soran vertreten. Michael Grandel der Dr. Grandel Gruppe ist Vorsitzender des Hochschulrates.

Das Rückgrat der Hochschule

Der Hochschulrat fungiert als ein wichtiger Aufsichtsrat für die Hochschule. Er ist vor allem für die strategische Ausprägung der Hochschule zuständig. Die Vertreter aus Politik, Wirtschaft, Industrie und der Hochschule selbst beschließen unter anderem über die Grundordnung und den Strukturabwicklungsplan der Hochschule. Des Weiteren entscheiden sie über Einrichtung, Änderung oder Aufhebung von Studiengängen, über Haushaltsfragen. Der Präsident und die jeweiligen Vizepräsidenten werden ebenfalls von dem Hochschulrat gewählt. 

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
Hochschule Augsburg

Rat der Hochschule Augsburg wird verstärkt

Der neue Hochschulrat startet gestärkt in das neue Semester, Foto: Fotolia DL

20 Köpfe sind besser als 16. Der Hochschulrat der Hochschule Augsburg wird am 12. November in neuer Aufstellung und in stärkerer Besetzung zusammenkommen. Die neuen Mitglieder sind unter anderem Entscheidungsträger in erfolgreichen IT-Unternehmen.

Der Hochschulrat gehört zu den drei zentralen Verwaltungsorganen der Hochschule. Er besteht gemäß dem Bayerischen Hochschulgesetz aus acht Persönlichkeiten aus Wissenschaft, Kultur und Wissenschaft. Der Rat der Hochschule Augsburg wird in seiner ersten konstituierenden Sitzung am 12. November 2013 in neuer Besetzung und verstärkt antreten. Durch eine Änderung des Bayerischen Hochschulgesetzes dürfen Hochschulen ihre Gremien nun erweitern. Die Mitgliederzahl des Augsburger Hochschulrates wurde von 16 auf 20 Hochschulräte aufgestockt.

Der Wechsel bringt frischen Wind in den Rat

Die neuen externen Hochschulratsmitglieder vertreten renommierte Technologieunternehmen in Augsburg. Roland Kreitmaier, Leiter der Siemens AG Niederlassung in Augsburg und der Vorsitzende des Münchner IT-Dienstleisters Cancom SE. Üblicherweise werden Mitglieder des Senats sowie Studienvertreter für die internen Hochschulräte rekrutiert. Da es in diesem Jahr Senatswahlen gab, haben hier einige Wechsel stattgefunden. Zu den neuen Mitgliedern im Hochschulrat gehören Prof. Dr. Runa T. Hellwig, Prof. Dr. Elmar Müller-Horsche, Prof. Dr. Peter Richard, Prof. Dr. Elmar Wagner, Prof. Dr. Rolf Winter, Prof. Dr. Hubert Wittreck und Diane Walker-Schuster. Die Belange der Studenten werden Sylvia Herrberger und Rebas Soran vertreten. Michael Grandel der Dr. Grandel Gruppe ist Vorsitzender des Hochschulrates.

Das Rückgrat der Hochschule

Der Hochschulrat fungiert als ein wichtiger Aufsichtsrat für die Hochschule. Er ist vor allem für die strategische Ausprägung der Hochschule zuständig. Die Vertreter aus Politik, Wirtschaft, Industrie und der Hochschule selbst beschließen unter anderem über die Grundordnung und den Strukturabwicklungsplan der Hochschule. Des Weiteren entscheiden sie über Einrichtung, Änderung oder Aufhebung von Studiengängen, über Haushaltsfragen. Der Präsident und die jeweiligen Vizepräsidenten werden ebenfalls von dem Hochschulrat gewählt. 

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben