Familienfreundlichkeit

Puppenkiste ist Pate für Straßen in neuem Lechhauser Wohnquartier

Die Augsburger Puppenkiste ist Pate für Straßen- und Wegenamen für das neue Wohnquartier im Stadtteil Lechhausen. Weshalb das Konzept gut zu dem geplanten Wohngebiet passe.

Im Augsburger Stadtteil Lechhausen entsteht westlich der Wernhüterstraße zwischen der Siedlung Lorenzerwiesen und der St.-Anton-Siedlung in den nächsten Jahren ein neues Wohngebiet. Um es besonders familienfreundlich zu gestalten, hat der Stadtrat beschlossen, die Straßen und Wege nach Figuren und Orten aus den Geschichten der Augsburger Puppenkiste zu benennen.

Wie die drei Erschließungsstraßen benannt werden

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Die drei Erschließungsstraßen erhalten die Namen „Jim-Knopf-Straße“, „Lummerlandstraße“ und „Urmelstraße“. Die sieben Wohnwege heißen „Apfelsternweg“, „Emmaweg“, „Löweweg“, „Lukasweg“, „Mikeschweg“, „Muminweg“ und „Nepomukweg“.

Sympathieträger für die Stadt Augsburg

Wie Wilfried Matzke, Leiter des zuständigen Geodatenamtes ausführt, passe das Thema „Augsburger Puppenkiste“ hervorragend zu dem geplanten, familienfreundlichen Wohngebiet. „Viele Erwachsene sind mit den Geschichten von Jim Knopf und Co. groß geworden und auch bei deren Kindern und Enkelkindern sind die Figuren noch immer sehr beliebt. Seit Jahrzehnten spielt die Augsburger Puppenkiste bundesweit eine große Rolle als Sympathieträger für die Stadt Augsburg“, betont Matzke.   

Die Augsburger Puppenkiste als Namengeberin

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Während der „Rose-Oehmichen-Weg“ im Reese-Park und der „Walter-Oehmichen-Weg“ im Ulrichsviertel bereits die Gründer des beliebten Marionettentheaters ehren, ist die Augsburger Puppenkiste im künftigen Wohngebiet im Stadtteil Lechhausen in Zukunft für weitere zehn Straßen und Wege Namensgeberin. Auch Puppenkistenchef Klaus Marschall freue sich besonders über das Konzept: „Wir fühlen uns sehr geehrt.“

Auszeichnungen der Augsburger Puppenkiste

Die Augsburger Puppenkiste feierte im Jahr 1948 Bühnen-Premiere. Im Jahr 1953 wurde dann die erste Verfilmung im Fernsehen gezeigt. 2004 wurde die Augsburger Puppenkiste mit der Goldenen Kamera ausgezeichnet. Hierbei handelt es sich um einen der bedeutendsten Film- und Fernsehpreise Deutschlands. Das von Hermann Amann komponierte Lummerland-Lied „Eine Insel mit zwei Bergen“ dient dem Bundesliga-Fußballverein FC Augsburg als Torhymne. 

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
Familienfreundlichkeit

Puppenkiste ist Pate für Straßen in neuem Lechhauser Wohnquartier

Die Augsburger Puppenkiste ist Pate für Straßen- und Wegenamen für das neue Wohnquartier im Stadtteil Lechhausen. Weshalb das Konzept gut zu dem geplanten Wohngebiet passe.

Im Augsburger Stadtteil Lechhausen entsteht westlich der Wernhüterstraße zwischen der Siedlung Lorenzerwiesen und der St.-Anton-Siedlung in den nächsten Jahren ein neues Wohngebiet. Um es besonders familienfreundlich zu gestalten, hat der Stadtrat beschlossen, die Straßen und Wege nach Figuren und Orten aus den Geschichten der Augsburger Puppenkiste zu benennen.

Wie die drei Erschließungsstraßen benannt werden

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Die drei Erschließungsstraßen erhalten die Namen „Jim-Knopf-Straße“, „Lummerlandstraße“ und „Urmelstraße“. Die sieben Wohnwege heißen „Apfelsternweg“, „Emmaweg“, „Löweweg“, „Lukasweg“, „Mikeschweg“, „Muminweg“ und „Nepomukweg“.

Sympathieträger für die Stadt Augsburg

Wie Wilfried Matzke, Leiter des zuständigen Geodatenamtes ausführt, passe das Thema „Augsburger Puppenkiste“ hervorragend zu dem geplanten, familienfreundlichen Wohngebiet. „Viele Erwachsene sind mit den Geschichten von Jim Knopf und Co. groß geworden und auch bei deren Kindern und Enkelkindern sind die Figuren noch immer sehr beliebt. Seit Jahrzehnten spielt die Augsburger Puppenkiste bundesweit eine große Rolle als Sympathieträger für die Stadt Augsburg“, betont Matzke.   

Die Augsburger Puppenkiste als Namengeberin

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Während der „Rose-Oehmichen-Weg“ im Reese-Park und der „Walter-Oehmichen-Weg“ im Ulrichsviertel bereits die Gründer des beliebten Marionettentheaters ehren, ist die Augsburger Puppenkiste im künftigen Wohngebiet im Stadtteil Lechhausen in Zukunft für weitere zehn Straßen und Wege Namensgeberin. Auch Puppenkistenchef Klaus Marschall freue sich besonders über das Konzept: „Wir fühlen uns sehr geehrt.“

Auszeichnungen der Augsburger Puppenkiste

Die Augsburger Puppenkiste feierte im Jahr 1948 Bühnen-Premiere. Im Jahr 1953 wurde dann die erste Verfilmung im Fernsehen gezeigt. 2004 wurde die Augsburger Puppenkiste mit der Goldenen Kamera ausgezeichnet. Hierbei handelt es sich um einen der bedeutendsten Film- und Fernsehpreise Deutschlands. Das von Hermann Amann komponierte Lummerland-Lied „Eine Insel mit zwei Bergen“ dient dem Bundesliga-Fußballverein FC Augsburg als Torhymne. 

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben