B4B Schwaben

Holen Sie sich B4BSCHWABEN.de auf Ihr Smartphone.
Klicken Sie auf das Symbol zum „Teilen” in der Toolbar von Safari. Finden Sie die Option „Zum Home-Bildschirm”. Mit einem Klick auf „Hinzufügen” ist die Installation abgeschlossen! Schon ist die Website als App auf Ihrem iOS-Gerät installiert.

 / 
B4B Nachrichten  / 
Augsburg  / 
pro familia gewinnt Eva Weber als Schirmherrin für Projekt meins.ist.deins
Anzeige
Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform
pro familia Deutsche Gesellschaft für Familienplanung, Sexualpädagogik und Sexualberatung e.V. Bundesverband

pro familia gewinnt Eva Weber als Schirmherrin für Projekt meins.ist.deins

Eva Weber übernimmt die Schirmherrschaft für meins.ist.deins ein Projekt von pro familia Augsburg e.V. Foto: B4B SCHWABEN

Das Projekt „meins.ist.deins“ von pro familia Augsburg e.V. hat mit Wirtschaftsreferentin Eva Weber eine Schirmherrin gefunden. Im Rahmen des Projekts werden Säckchen mit Babykleidung gepackt und an junge Familien, denen die nötigen finanziellen Mittel fehlen, verteilt. Durch Webers Engagement hoffen die Projektbeteiligten, auch ortsansässige Unternehmen anzusprechen und für ihre Arbeit gewinnen zu können.

von Isabell Walter, Online-Redaktion

meins.ist.deins von pro familia Augsburg e.V. wurde im September 2015 gegründet. Seither wurden insgesamt 223 Säckchen mit Babykleidung befüllt und verteilt. Nun freuen sich die größtenteils ehrenamtlichen Projektmitarbeiter, Eva Weber als neue Schirmherrin für ihr Projekt zu begeistern. Von der Unterstützung erhofft sich meins.ist.deins mehr Aufmerksamkeit von Seiten der Unternehmen.

„Wir sehen keinen Widerspruch zwischen Unternehmertum und sozialem Engagement“

„Ich weiß, dass gerade soziale Projekte und Engagements durch ‚prominente‘ Schirmherrschaften wachsen können. Deshalb freut es mich als Zweite Bürgermeisterin sehr, dass sich meins.ist.deins an mich gewendet und mich gebeten hat, die Schirmherrschaft für dieses großartige Projekt zu übernehmen“, betont Eva Weber, Wirtschaftsreferentin. Mit Weber an der Seite erhoffen sich alle Beteiligten, noch mehr Unterstützer für das Projekt zu begeistern – auch seitens der Unternehmen. „Wir sehen keinen Widerspruch zwischen Unternehmertum und sozialem Engagement“, freut sich Sören Peter, einer der Projektbegründer, auf noch mehr Förderung von regionalen Unternehmen.

Unterstützung kommt auch aus regionalen Unternehmen

„Das Projekt wurde von Freiwilligen initiiert und wird auch jetzt größtenteils von Ehrenamtlichen weitergeführt. Es ist überwältigend, wie viel Bedarf es in Augsburg gibt und auch, wie viel Unterstützung uns aus der Bevölkerung erreicht“, erklärt Dr. Jordi Romano, Vorstand von pro familia Augsburg e.V. „Wir konnten inzwischen rund 223 Säckchen befüllen und verteilen. Die ersten 200 Stoffbeutel haben wir von einem Augsburger Unternehmen zur Verfügung gestellt bekommen. Außerdem hat sich ein Augsburger Betrieb an uns gewandt und uns angeboten, den Versand zu übernehmen“, freuen sich Sören Peter und Kathrin Sprenger, Initiatoren von meins.ist.deins.

Über das Projekt meins.ist.deins

Das Projekt meins.ist.deins. von pro familia Augsburg e.V. wurde im September letzten Jahres durch ehrenamtliche Helfer gegründet und aufgebaut. Gesammelt werden Babykleidung und alles was junge Familien, die selbst nicht die finanziellen Mittel haben, für ihre Kinder brauchen. Im Rahmen des Projekts wird unter anderem gewaschene Babykleidung sortiert, in kleine Säckchen verpackt und anschließend persönlich und bedarfsgerecht verteilt. „Neben Kleidung ist der Bedarf an Kinderwagen und Stillkissen besonders groß. Inzwischen konnten wir 28  Wagen, zehn Kissen und sogar fünf Kinderbetten an junge Familien übergeben“, erklärt Peter.

Anzeige
Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Artikel zum gleichen Thema