Finanzielle Unterstützung

Pro Air spendet 12.188 Euro an Augsburger Hilfsorganisationen

Helden sind Menschen, die tun was sie können – die Pro Air Medienagentur Augsburg belohnt den außerordentlichen Einsatz der Arbeitsgemeinschaft der Augsburger Hilfsorganisationen (AHO). Wie die Organisation der jährlich stattfindenden Ralley in der Maximiliansstraße eine besondere Dankbarkeit für die Hilfsorganisationen erwirkte.

Ein Spendenergebnis das sich mehr als sehen lassen kann: Fabian Lohr, Geschäftsführer der Pro Air Medienagentur und Organisator der Rallyes, übergab an Michael Gebler– Vorsitzenden der Arbeitsgemeinschaft -  den Spendenscheck in Höhe von stolzen 12.188 Euro.

 

 Erneute Unterstützung bereits zugesagt

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

 „Wir freuen uns riesig über das Geld, das auf die einzelnen Partner der AHO aufgeteilt und für wichtige Neuanschaffungen genutzt wird“, so Michael Gebler. Übergeben wurde der Scheck standesgemäß am Veranstaltungsort, der Maximilianstraße im Herzen von Augsburg, wo auch am 25. September 2022 die nächste Rallye starten wird, für die die Arbeitsgemeinschaft erneut ihre Unterstützung zugesagt hat.

 

 Helfer vor Ort

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Gerade in diesem Jahr sind wir besonders dankbar gegenüber unserer Alltagshelden. Ein Teil des Rallye-Startgeldes und der gesamte Erlös der Tombola wurden deshalb an die Arbeitsgemeinschaft der Augsburger Hilfsorganisationen, dem Augsburger Notfall-Rettungsdienst, gespendet. Das Ziel: Etwas zurückgeben für das, was unsere lokalen Helden – vor allem in den letzten 2 Jahren – geleistet haben. Fabian Lohr erklärt: „Unsere Partner – die AHO– engagieren sich gemeinsam für unsere Heimatstadt Augsburg und den Landkreis Augsburg und helfen dort, wo sie gebraucht werden.“

 

 Reibungsloser Ablauf der Ralley trotz Corona- Maßnahmen

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Dank dem Einsatz der Arbeitsgemeinschaft konnten die Besucherströme auf der Maximilianstraße mittels eines ausgeklügelten Einlasssystems problemlos gelenkt werden - trotz Absperrungen und 3G-Kontrollen für Publikum und Rallye-Teams – lief alles wie am Schnürchen. Alle Beteiligten genossen Start und Zieleinfahrt bei strahlendem Sonnenschein. „Hut ab vor meinen Mitarbeitern und den vielen Helfern an der Strecke, sie haben alle einen tollen Job gemacht", zollte Organisator Fabian Lohr den Beteiligten ein großes Lob.

 

 Zeichen setzen für die Kultur

Die Gesundheit und die Sicherheit der Fahrer und Zuschauer war oberste Priorität bei der Ausrichtung der Veranstaltung. Alles musste strengen Hygienevorgaben gerecht werden, doch davon ließ sich der Veranstalter nicht abschrecken. „Alles ist eine Frage der Organisation, und darin sind wir Meister. Natürlich hielten wir die AHA-Regeln ein und achteten darauf, dass alle mitgemacht haben“, so Lohr. Dabei bedeutete die Fuggerstadt Classic 2021 mehr als nur Spaß. „Wir wollten mit der Austragung der Rallye auch in diesem Jahr ein Zeichen setzen. Für die Stadt, die Kultur, für die Oldtimer-Fans und nicht zuletzt für die Veranstaltungsbranche, die derzeit immer noch ums Überleben ringt“, sagt Lohr.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
Finanzielle Unterstützung

Pro Air spendet 12.188 Euro an Augsburger Hilfsorganisationen

Helden sind Menschen, die tun was sie können – die Pro Air Medienagentur Augsburg belohnt den außerordentlichen Einsatz der Arbeitsgemeinschaft der Augsburger Hilfsorganisationen (AHO). Wie die Organisation der jährlich stattfindenden Ralley in der Maximiliansstraße eine besondere Dankbarkeit für die Hilfsorganisationen erwirkte.

Ein Spendenergebnis das sich mehr als sehen lassen kann: Fabian Lohr, Geschäftsführer der Pro Air Medienagentur und Organisator der Rallyes, übergab an Michael Gebler– Vorsitzenden der Arbeitsgemeinschaft -  den Spendenscheck in Höhe von stolzen 12.188 Euro.

 

 Erneute Unterstützung bereits zugesagt

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

 „Wir freuen uns riesig über das Geld, das auf die einzelnen Partner der AHO aufgeteilt und für wichtige Neuanschaffungen genutzt wird“, so Michael Gebler. Übergeben wurde der Scheck standesgemäß am Veranstaltungsort, der Maximilianstraße im Herzen von Augsburg, wo auch am 25. September 2022 die nächste Rallye starten wird, für die die Arbeitsgemeinschaft erneut ihre Unterstützung zugesagt hat.

 

 Helfer vor Ort

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Gerade in diesem Jahr sind wir besonders dankbar gegenüber unserer Alltagshelden. Ein Teil des Rallye-Startgeldes und der gesamte Erlös der Tombola wurden deshalb an die Arbeitsgemeinschaft der Augsburger Hilfsorganisationen, dem Augsburger Notfall-Rettungsdienst, gespendet. Das Ziel: Etwas zurückgeben für das, was unsere lokalen Helden – vor allem in den letzten 2 Jahren – geleistet haben. Fabian Lohr erklärt: „Unsere Partner – die AHO– engagieren sich gemeinsam für unsere Heimatstadt Augsburg und den Landkreis Augsburg und helfen dort, wo sie gebraucht werden.“

 

 Reibungsloser Ablauf der Ralley trotz Corona- Maßnahmen

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Dank dem Einsatz der Arbeitsgemeinschaft konnten die Besucherströme auf der Maximilianstraße mittels eines ausgeklügelten Einlasssystems problemlos gelenkt werden - trotz Absperrungen und 3G-Kontrollen für Publikum und Rallye-Teams – lief alles wie am Schnürchen. Alle Beteiligten genossen Start und Zieleinfahrt bei strahlendem Sonnenschein. „Hut ab vor meinen Mitarbeitern und den vielen Helfern an der Strecke, sie haben alle einen tollen Job gemacht", zollte Organisator Fabian Lohr den Beteiligten ein großes Lob.

 

 Zeichen setzen für die Kultur

Die Gesundheit und die Sicherheit der Fahrer und Zuschauer war oberste Priorität bei der Ausrichtung der Veranstaltung. Alles musste strengen Hygienevorgaben gerecht werden, doch davon ließ sich der Veranstalter nicht abschrecken. „Alles ist eine Frage der Organisation, und darin sind wir Meister. Natürlich hielten wir die AHA-Regeln ein und achteten darauf, dass alle mitgemacht haben“, so Lohr. Dabei bedeutete die Fuggerstadt Classic 2021 mehr als nur Spaß. „Wir wollten mit der Austragung der Rallye auch in diesem Jahr ein Zeichen setzen. Für die Stadt, die Kultur, für die Oldtimer-Fans und nicht zuletzt für die Veranstaltungsbranche, die derzeit immer noch ums Überleben ringt“, sagt Lohr.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben