Stadt Augsburg | Umweltamt

Podiumsdiskussion in der HS Augsburg: Wie schafft Schwaben die Energiewende?

Symbolbild. Foto: Manfred Mazi / pixelio.de

Wie kann Schwaben die Energiewende schaffen? Diese Frage stand im Zentrum der Podiumsdiskussion, die am 26. November 2015 in der Hochschule Augsburg stattfand. Hochkarätige Vertreter aus Wirtschaft, Wissenschaft und Politik nahmen daran teil.

Die Energiewende ist mehr als der Ausbau der erneuerbaren Energien und deren Integration in die bestehende Stromversorgung. Es gibt verschiedene Wege, die Energiewende zu schaffen – doch welche passen am besten zu Schwaben? Bei der Podiumsdiskussion am 26. November 2015 in der Hochschule Augsburg ging es um genau diese Frage. Dabei lag der Fokus auf den Chancen bei der Umsetzung für die Stadt und den Wirtschaftsraum Augsburg. Rund 100 Gäste nutzen die Möglichkeit, sich vor Ort über das Thema zu informieren.

Regionale Möglichkeiten für das Gelingen der Energiewende

Das Grußwort sprach zunächst Prof. Dr. Dr. Hans-Eberhard Schurk, Präsident der Hochschule Augsburg. Auch Reiner Erben, Umweltreferent der Stadt Augsburg, begrüßte die Gäste. An der anschließenden Podiumsdiskussion nahmen Vertreter aus Wirtschaft, Wissenschaft und Politik teil. Neben Reiner Erben gehörten auch Dr. Roger Weninger, Stadtwerke Augsburg Energie GmbH und Prof. Dr. Stefan Murza sowie Prof. Dr. Jens Müller von der Hochschule Augsburg, dazu. Das Thema lautete: „Energiedreisprung, Kommunikation der Energiewende und regionale Möglichkeiten“. Moderator war Thomas Hauser, Management-Beratung für Strategie, Marketing, Kommunikation in Augsburg.

Energieeffizientes Plane und Bauen und Verkehr

Anschließend fand eine weitere Diskussion zu den Themen „Energieeffizientes Planen und Bauen“ und „Verkehr“ statt. Hier diskutierten Dr. Walter Casazza, Stadtwerke Augsburg und Prof. Georg Sahner von der Hochschule Augsburg. Auch Prof. Dr. Christien Schwaegerl und Prof. Dr. Alexander von Bodisco von der Hochschule Augsburg nahmen daran teil. Moderator war Nico Kanelakis, ebenfalls von der Hochschule Augsburg.

Energiewende wichtiges Thema für die Unternehmen in Schwaben

Die Veranstaltung setzte die Reihe „Energiewende in Augsburg“ fort, die seit 2012 regelmäßig Vorträge, Veranstaltungen und Exkursionen zum Thema anbietet. Veranstalter der Reihe sind Stadt und Stadtwerke Augsburg. Auch beim dritten Energiedialog Schwaben wurden die Chancen und Risiken der Energiewende heiß diskutiert. Dieser fand am 18. November 2015 mit rund 400 Teilnehmern, ebenfalls in Augsburg, statt.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
Stadt Augsburg | Umweltamt

Podiumsdiskussion in der HS Augsburg: Wie schafft Schwaben die Energiewende?

Symbolbild. Foto: Manfred Mazi / pixelio.de

Wie kann Schwaben die Energiewende schaffen? Diese Frage stand im Zentrum der Podiumsdiskussion, die am 26. November 2015 in der Hochschule Augsburg stattfand. Hochkarätige Vertreter aus Wirtschaft, Wissenschaft und Politik nahmen daran teil.

Die Energiewende ist mehr als der Ausbau der erneuerbaren Energien und deren Integration in die bestehende Stromversorgung. Es gibt verschiedene Wege, die Energiewende zu schaffen – doch welche passen am besten zu Schwaben? Bei der Podiumsdiskussion am 26. November 2015 in der Hochschule Augsburg ging es um genau diese Frage. Dabei lag der Fokus auf den Chancen bei der Umsetzung für die Stadt und den Wirtschaftsraum Augsburg. Rund 100 Gäste nutzen die Möglichkeit, sich vor Ort über das Thema zu informieren.

Regionale Möglichkeiten für das Gelingen der Energiewende

Das Grußwort sprach zunächst Prof. Dr. Dr. Hans-Eberhard Schurk, Präsident der Hochschule Augsburg. Auch Reiner Erben, Umweltreferent der Stadt Augsburg, begrüßte die Gäste. An der anschließenden Podiumsdiskussion nahmen Vertreter aus Wirtschaft, Wissenschaft und Politik teil. Neben Reiner Erben gehörten auch Dr. Roger Weninger, Stadtwerke Augsburg Energie GmbH und Prof. Dr. Stefan Murza sowie Prof. Dr. Jens Müller von der Hochschule Augsburg, dazu. Das Thema lautete: „Energiedreisprung, Kommunikation der Energiewende und regionale Möglichkeiten“. Moderator war Thomas Hauser, Management-Beratung für Strategie, Marketing, Kommunikation in Augsburg.

Energieeffizientes Plane und Bauen und Verkehr

Anschließend fand eine weitere Diskussion zu den Themen „Energieeffizientes Planen und Bauen“ und „Verkehr“ statt. Hier diskutierten Dr. Walter Casazza, Stadtwerke Augsburg und Prof. Georg Sahner von der Hochschule Augsburg. Auch Prof. Dr. Christien Schwaegerl und Prof. Dr. Alexander von Bodisco von der Hochschule Augsburg nahmen daran teil. Moderator war Nico Kanelakis, ebenfalls von der Hochschule Augsburg.

Energiewende wichtiges Thema für die Unternehmen in Schwaben

Die Veranstaltung setzte die Reihe „Energiewende in Augsburg“ fort, die seit 2012 regelmäßig Vorträge, Veranstaltungen und Exkursionen zum Thema anbietet. Veranstalter der Reihe sind Stadt und Stadtwerke Augsburg. Auch beim dritten Energiedialog Schwaben wurden die Chancen und Risiken der Energiewende heiß diskutiert. Dieser fand am 18. November 2015 mit rund 400 Teilnehmern, ebenfalls in Augsburg, statt.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben