Fahrrad-Klimatest

Platz elf im ADFC-Test: Augsburg wird immer fahrradfreundlicher

Symbolbild: Augsburg wird immer fahrradfreundlicher. Foto: Rebecca Weingarten / B4B WIRTSCHAFTSLEBEN SCHWABEN
Augsburger Radfahrer waren im Herbst 2016 wieder aufgerufen, an der Online-Umfrage des Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Clubs (ADFC) zur Fahrradfreundlichkeit in Augsburg teilzunehmen. Nun steht das Ergebnis fest: Im deutschlandweiten Ranking ist die Stadt jetzt auf dem 11. Platz angekommen.

Zusätzlich erreichte Augsburg einen erfolgreichen 3. Platz in der Kategorie „Aufholer“ für die beste Entwicklung. Insgesamt hatten sich 672 Augsburger 2016 an der Umfrage beteiligt. Bereits 2014 war Augsburg in der Kategorie „Städte über 200.000 Einwohner“ in der Wertung vom 32. auf den 22. Platz aufgestiegen. „Die Fahrradstadt ist in Bewegung und zwar nach vorn. Die Platzierung im Ranking freut mich für alle Mitarbeiter in der Verwaltung und Initiativen in der Bürgergesellschaft, die am Projekt Fahrradstadt arbeiten“, so Oberbürgermeister Dr. Kurt Gribl.

Regionaler Gradmesser

Der Fahrradklimatest, der bereits das 7. Mal stattfand, zeigt im Zwei-Jahres-Turnus Entwicklungen und Trends im Radverkehr auf. Er ist zugleich ein deutschlandweiter und ein regionaler Gradmesser für die Radverkehrs-Förderung. „Dass wir im Gegensatz zu 2014 zehn Plätze in der Bewertung der Augsburger Radler gut machen konnten, ist für uns ein weiteres positives Zeichen in Richtung Fahrradstadt“, so Baureferent Gerd Merkle. Der ADFC-Fahrradklima-Test ist die größte Umfrage dieser Art. Er wird vom Bundes­ministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur im Rahmen der Umsetzung des Nationalen Radverkehrsplans 2020 gefördert. Die Ergebnisse geben einen umfassenden Überblick zur Situation des Radverkehrs in den einzelnen Städten und Gemeinden und sind eine wichtige Argumentationshilfe vor Ort.

Zweite Augsburger Radlnacht am 15. Juli 2017

Dass Augsburg fahrradfreundlicher werden will, zeigt sich auch an diesem Event: In diesem Jahr findet bereits die zweite Augsburger Radlnacht statt. Der 14 Kilometer lange Fahrradcorso startet am 15. Juli um 21 Uhr in der Maximilianstraße. Ziel ist das Rosenaustadion. Bei der Premiere im vergangenen Jahr waren 3.500 Teilnehmer dabei. Aus der Erfahrung im letzten Jahr wurde diesmal eine lineare Streckenführung gewählt. So soll der Verkehrsfluss in der Innenstadt zu gewährleistet werden.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
Fahrrad-Klimatest

Platz elf im ADFC-Test: Augsburg wird immer fahrradfreundlicher

Symbolbild: Augsburg wird immer fahrradfreundlicher. Foto: Rebecca Weingarten / B4B WIRTSCHAFTSLEBEN SCHWABEN
Augsburger Radfahrer waren im Herbst 2016 wieder aufgerufen, an der Online-Umfrage des Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Clubs (ADFC) zur Fahrradfreundlichkeit in Augsburg teilzunehmen. Nun steht das Ergebnis fest: Im deutschlandweiten Ranking ist die Stadt jetzt auf dem 11. Platz angekommen.

Zusätzlich erreichte Augsburg einen erfolgreichen 3. Platz in der Kategorie „Aufholer“ für die beste Entwicklung. Insgesamt hatten sich 672 Augsburger 2016 an der Umfrage beteiligt. Bereits 2014 war Augsburg in der Kategorie „Städte über 200.000 Einwohner“ in der Wertung vom 32. auf den 22. Platz aufgestiegen. „Die Fahrradstadt ist in Bewegung und zwar nach vorn. Die Platzierung im Ranking freut mich für alle Mitarbeiter in der Verwaltung und Initiativen in der Bürgergesellschaft, die am Projekt Fahrradstadt arbeiten“, so Oberbürgermeister Dr. Kurt Gribl.

Regionaler Gradmesser

Der Fahrradklimatest, der bereits das 7. Mal stattfand, zeigt im Zwei-Jahres-Turnus Entwicklungen und Trends im Radverkehr auf. Er ist zugleich ein deutschlandweiter und ein regionaler Gradmesser für die Radverkehrs-Förderung. „Dass wir im Gegensatz zu 2014 zehn Plätze in der Bewertung der Augsburger Radler gut machen konnten, ist für uns ein weiteres positives Zeichen in Richtung Fahrradstadt“, so Baureferent Gerd Merkle. Der ADFC-Fahrradklima-Test ist die größte Umfrage dieser Art. Er wird vom Bundes­ministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur im Rahmen der Umsetzung des Nationalen Radverkehrsplans 2020 gefördert. Die Ergebnisse geben einen umfassenden Überblick zur Situation des Radverkehrs in den einzelnen Städten und Gemeinden und sind eine wichtige Argumentationshilfe vor Ort.

Zweite Augsburger Radlnacht am 15. Juli 2017

Dass Augsburg fahrradfreundlicher werden will, zeigt sich auch an diesem Event: In diesem Jahr findet bereits die zweite Augsburger Radlnacht statt. Der 14 Kilometer lange Fahrradcorso startet am 15. Juli um 21 Uhr in der Maximilianstraße. Ziel ist das Rosenaustadion. Bei der Premiere im vergangenen Jahr waren 3.500 Teilnehmer dabei. Aus der Erfahrung im letzten Jahr wurde diesmal eine lineare Streckenführung gewählt. So soll der Verkehrsfluss in der Innenstadt zu gewährleistet werden.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben