Wirtschaftsjahr 2022

Peter Kragler: Bayerisch-Schwaben entwickelt sich auch 2022 stabil weiter

2022 wird ein anspruchsvolles Jahr, sagt Peter Kragler. Dennoch blickt er motiviert auf das neue Jahr und möchte sich neuen Herausforderungen stellen.

 

B4B WIRTSCHAFTSLEBEN SCHWABEN: Herr Kragler, wie ist Ihre Prognose für das Wirtschaftsjahr 2021 bezogen auf die Region Bayerisch-Schwaben?

Peter Kragler: Die Region entwickelt sich stabil und nachhaltig in eine positive Richtung und dieser Trend wird sich auch im Jahr 2022 fortsetzen. Natürlich verlangt die Corona-Entwicklung und die damit einhergehende Unsicherheit in vielen Bereichen von uns allen ein hohes Maß an Flexibilität. Von uns allen wird ein (noch) längerer Atem verlangt. Es hat sich aber schon im Jahr 2020 und 2021 gezeigt, wie schnell wir uns an neue Umstände anpassen und trotz Pandemie erfolgreich Projekte stemmen können. Ich glaube daher fest an eine positive Gesamtentwicklung im Wirtschaftsjahr 2022.

 

Wie stellt sich Ihr Unternehmen für das Jahr 2022 auf?

Speziell im Bereich der Gewerbeimmobilien hat sich die von uns prognostizierte steigende Nachfrage nach modernen Arbeitswelten bestätigt. Deshalb legen wir unseren Fokus weiterhin klar auf genau diese modernen und flexiblen Bürolösungen. Das Thema New-Work und Hybridmodelle aus Home- und Präsenzoffice wird in den kommenden Jahren unerlässlich sein – wir beraten die Kunden weiterhin speziell auch zu diesen Themen.

 

Wie blicken Sie ganz persönlich auf das neue Jahr?

Das kommende Jahr wird für alle Wirtschaftsbereiche in großen Teilen unvorhersehbar und damit anspruchsvoll. Wie die letzten beiden Krisenjahre gezeigt haben, kann jedoch ein vernünftiger Optimismus vieles bewegen. Wir möchten genau diesen Optimismus im kommenden Jahr weiter vermitteln und natürlich unsere Arbeit in gewohnt professioneller Art fortsetzen – es sind großartige neue Wohn- und Gewerbeprojekte in Vorbereitung. Privat wünsche ich uns allen ein Jahr 2022 voller Rücksicht, Verständnis und gemeinsamen Opportunismus.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
Wirtschaftsjahr 2022

Peter Kragler: Bayerisch-Schwaben entwickelt sich auch 2022 stabil weiter

2022 wird ein anspruchsvolles Jahr, sagt Peter Kragler. Dennoch blickt er motiviert auf das neue Jahr und möchte sich neuen Herausforderungen stellen.

 

B4B WIRTSCHAFTSLEBEN SCHWABEN: Herr Kragler, wie ist Ihre Prognose für das Wirtschaftsjahr 2021 bezogen auf die Region Bayerisch-Schwaben?

Peter Kragler: Die Region entwickelt sich stabil und nachhaltig in eine positive Richtung und dieser Trend wird sich auch im Jahr 2022 fortsetzen. Natürlich verlangt die Corona-Entwicklung und die damit einhergehende Unsicherheit in vielen Bereichen von uns allen ein hohes Maß an Flexibilität. Von uns allen wird ein (noch) längerer Atem verlangt. Es hat sich aber schon im Jahr 2020 und 2021 gezeigt, wie schnell wir uns an neue Umstände anpassen und trotz Pandemie erfolgreich Projekte stemmen können. Ich glaube daher fest an eine positive Gesamtentwicklung im Wirtschaftsjahr 2022.

 

Wie stellt sich Ihr Unternehmen für das Jahr 2022 auf?

Speziell im Bereich der Gewerbeimmobilien hat sich die von uns prognostizierte steigende Nachfrage nach modernen Arbeitswelten bestätigt. Deshalb legen wir unseren Fokus weiterhin klar auf genau diese modernen und flexiblen Bürolösungen. Das Thema New-Work und Hybridmodelle aus Home- und Präsenzoffice wird in den kommenden Jahren unerlässlich sein – wir beraten die Kunden weiterhin speziell auch zu diesen Themen.

 

Wie blicken Sie ganz persönlich auf das neue Jahr?

Das kommende Jahr wird für alle Wirtschaftsbereiche in großen Teilen unvorhersehbar und damit anspruchsvoll. Wie die letzten beiden Krisenjahre gezeigt haben, kann jedoch ein vernünftiger Optimismus vieles bewegen. Wir möchten genau diesen Optimismus im kommenden Jahr weiter vermitteln und natürlich unsere Arbeit in gewohnt professioneller Art fortsetzen – es sind großartige neue Wohn- und Gewerbeprojekte in Vorbereitung. Privat wünsche ich uns allen ein Jahr 2022 voller Rücksicht, Verständnis und gemeinsamen Opportunismus.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben