Neue Zentrale

Patrizia vermietet in München Bürofläche an Wacker

Der deutsche Chemie-Riese Wacker sucht eine neue Zentrale. In München hat er hierzu nun die passende Immobilie gefunden. Vermieten wird die Büroflächen das Augsburger Unternehmen Patrizia. Was jetzt noch am Standort neu geplant wird.

Das Augsburger Immobilienunternehmen Patrizia vermietet jetzt 17.800 Quadratmeter Bürofläche im Münchner Werksviertel an den weltweit operierenden deutschen Chemiekonzern Wacker Chemie. Patrizia hatte im Dezember 2020 das Grundstück MK7 als Projektentwicklung erworben, die nun komplett und langfristig vermietet ist. Die Wacker Chemie AG, die 26 Produktionsstätten in Europa, Asien und Amerika betreibt und weltweit rund 14.300 Mitarbeiter beschäftigt, will das Objekt MK7 als Konzernzentrale nutzen. Die Fertigstellung ist für 2023 geplant.

Gebäude soll Nachhaltigkeits-Zertifikat erhalten

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Das neue Bürogebäude verfügt über flexibel nutzbare Flächen sowie Dachgärten auf verschiedenen Stockwerken. Ziel war es, hochwertige Büroflächen zu schaffen, die den Anforderungen aktueller und künftiger Nutzer gerecht zu werden, das Wohlbefinden der Mitarbeiter stärken und gemeinschaftliches Arbeiten ermöglichen sollen, meldet Patrizia. Das Gebäude entspreche außerdem den ESG Standards von Wacker und Patrizia und soll bei Fertigstellung den LEED Platin-Status erhalten, die höchste Stufe in der Nachhaltigkeitszertifizierung. 

So schätzt Patrizia die Zusammenarbeit mit Wacker ein

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Mirjam Link, Regional Manager des Münchner Office und Head of Real Estate Development Germany South erklärte dazu: „Bereits in der Planungsphase von MK7 haben wir besonders auf Flexibilität, Effizienz und Nachhaltigkeit geachtet. Das hat sich bewährt. Während viele Büromieter während der Pandemie ihre Suche auf Eis legten und ihren Flächenbedarf neu überdachten, suchte Wacker weiter nach einer neuen Konzernzentrale. Mit diesem Mietvertrag sichert sich Wacker hochmoderne, nachhaltige Büroflächen in einer der begehrtesten Lagen Münchens."

In diesem Viertel befindet sich die Immobilie

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Das Werksviertel im Münchner Osten hat sich in den letzten Jahren zu einem gemischt genutzten Büroviertel entwickelt. Es verbindet Alt und Neu mit einer Mischung aus historischen Fabrikgebäuden und modernen Strukturen. Das Areal ist gut an den öffentlichen Nahverkehr zum und vom Ostbahnhof angebunden, und damit auch per Zug, U-Bahn, Bus, Auto, Fahrrad oder zu Fuß zu erreichen. 

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
Neue Zentrale

Patrizia vermietet in München Bürofläche an Wacker

Der deutsche Chemie-Riese Wacker sucht eine neue Zentrale. In München hat er hierzu nun die passende Immobilie gefunden. Vermieten wird die Büroflächen das Augsburger Unternehmen Patrizia. Was jetzt noch am Standort neu geplant wird.

Das Augsburger Immobilienunternehmen Patrizia vermietet jetzt 17.800 Quadratmeter Bürofläche im Münchner Werksviertel an den weltweit operierenden deutschen Chemiekonzern Wacker Chemie. Patrizia hatte im Dezember 2020 das Grundstück MK7 als Projektentwicklung erworben, die nun komplett und langfristig vermietet ist. Die Wacker Chemie AG, die 26 Produktionsstätten in Europa, Asien und Amerika betreibt und weltweit rund 14.300 Mitarbeiter beschäftigt, will das Objekt MK7 als Konzernzentrale nutzen. Die Fertigstellung ist für 2023 geplant.

Gebäude soll Nachhaltigkeits-Zertifikat erhalten

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Das neue Bürogebäude verfügt über flexibel nutzbare Flächen sowie Dachgärten auf verschiedenen Stockwerken. Ziel war es, hochwertige Büroflächen zu schaffen, die den Anforderungen aktueller und künftiger Nutzer gerecht zu werden, das Wohlbefinden der Mitarbeiter stärken und gemeinschaftliches Arbeiten ermöglichen sollen, meldet Patrizia. Das Gebäude entspreche außerdem den ESG Standards von Wacker und Patrizia und soll bei Fertigstellung den LEED Platin-Status erhalten, die höchste Stufe in der Nachhaltigkeitszertifizierung. 

So schätzt Patrizia die Zusammenarbeit mit Wacker ein

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Mirjam Link, Regional Manager des Münchner Office und Head of Real Estate Development Germany South erklärte dazu: „Bereits in der Planungsphase von MK7 haben wir besonders auf Flexibilität, Effizienz und Nachhaltigkeit geachtet. Das hat sich bewährt. Während viele Büromieter während der Pandemie ihre Suche auf Eis legten und ihren Flächenbedarf neu überdachten, suchte Wacker weiter nach einer neuen Konzernzentrale. Mit diesem Mietvertrag sichert sich Wacker hochmoderne, nachhaltige Büroflächen in einer der begehrtesten Lagen Münchens."

In diesem Viertel befindet sich die Immobilie

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Das Werksviertel im Münchner Osten hat sich in den letzten Jahren zu einem gemischt genutzten Büroviertel entwickelt. Es verbindet Alt und Neu mit einer Mischung aus historischen Fabrikgebäuden und modernen Strukturen. Das Areal ist gut an den öffentlichen Nahverkehr zum und vom Ostbahnhof angebunden, und damit auch per Zug, U-Bahn, Bus, Auto, Fahrrad oder zu Fuß zu erreichen. 

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben