Europäischer Markt

PATRIZIA erwirbt Portfolios für zwei Individualmandate

Die PATRIZIA Immobilien AG. Foto: B4B WIRTSCHAFTSLEBEN SCHWABEN
Mit einem Bürogebäude in Irland und verschiedenen Wohnkomplexen in Deutschland übernahm PATRIZIA jüngst für zwei Mandanten wichtige Immobilien.

TRIUVA, eine Tochter der PATRIZIA Immobilien AG, erwarb in Dublin in zentraler Lage ein neu errichtetes und bereits voll vermietetes Bürogebäude. Der Verkauf erfolgte durch das Joint-Venture Ballymore/Oxley im Auftrag eines Individualmandats eines deutschen Rentenfonds. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart.

PATRIZIA sieht Potenzial auf dem irischen Markt

„Die hervorragende Bauqualität dieser Immobilie macht No.1 Dublin Landings zu einem erstklassigen Investment in den Büromarkt Dublins für unseren Kunden. Dublin bietet ein attraktives Rendite-Risiko-Profil im europäischen Kontext“, erläutert Manuel DeVigili, Leiter Investment Management bei TRIUVA. PATRIZIA hat in den vergangenen Jahren eine Reihe von Akquisitionen in Irland getätigt. Dazu gehören das Bürogebäude The Oval in Dublin sowie zwei Wohnobjekte im Großraum Dublin.

Gebäude ist Teil eines Entwicklungsareals

Der Büroneubau befindet sich am Northwall Quays direkt am Fluss Liffey. Das Objekt ist langfristig vollständig an die National Treasury Management Agency vermietet. Das No.1 Dublin Landings hat aufgrund seiner Nachhaltigkeitsstandards die LEED Platin-Zertifizierung des US Green Building Council erhalten. Das Gebäude ist Teil des Entwicklungsareals Dublin Landings, das bis Ende 2019 vollständig fertiggestellt wird und über rund 60.000 Quadratmeter Bürofläche, ein Hotel, 270 Wohnungen sowie Grünflächen verfügen wird.

525 Studenten- und Businessapartments in Deutschland übernommen

Auch in Deutschland war PATRIZIA zuletzt wieder auf Einkaufstour für ein Individualmandat. Das Unternehmen erwarb für ein großes deutsches Versorgungswerk ein Portfolio mit insgesamt 525 projektierten Studenten- und Businessapartments in Leipzig und Mainz. „Wir freuen uns, für unsere Kunden ein renditestarkes Immobilienportfolio in stabilen Makro- und Mikrolagen identifizieren und erwerben zu können. Beide Städte liegen in wachsenden Metropolregionen und sind geprägt durch einen deutlichen Nachfrageüberhang im Wohnimmobilien-Bereich“, erläutert Christoph Langmack, Head of Acquisitions Residential bei PATRIZIA. Der Kaufpreis beläuft sich auf rund 53 Millionen Euro.

In Leipzig wurde ein projektiertes  Studentenwohnheim mit 229 Apartments und rund 5.000 Quadratmeter Wohnfläche erworben. Zudem wurde ein Bestandsgebäude mit 246 Apartments und einer Wohnfläche von rund 6.300 Quadratmetern in der Johannisgasse in Leipzig angekauft. Dieses wird revitalisiert und künftig als Studentenwohnheim genutzt. In Mainz wurde ein Bestandsgebäude an der Rheinallee erworben, in dem im Zuge einer Sanierung und Modernisierung 50 Business-Apartments entstehen. PATRIZIA hat in den vergangenen Jahren verstärkt für Investoren in Studentenwohnheime oder Mikroapartments investiert. Erst im vergangenen Jahr wurden in Hamburg, Berlin und Münster in diesem Bereich attraktive Objekte erworben

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
Europäischer Markt

PATRIZIA erwirbt Portfolios für zwei Individualmandate

Die PATRIZIA Immobilien AG. Foto: B4B WIRTSCHAFTSLEBEN SCHWABEN
Mit einem Bürogebäude in Irland und verschiedenen Wohnkomplexen in Deutschland übernahm PATRIZIA jüngst für zwei Mandanten wichtige Immobilien.

TRIUVA, eine Tochter der PATRIZIA Immobilien AG, erwarb in Dublin in zentraler Lage ein neu errichtetes und bereits voll vermietetes Bürogebäude. Der Verkauf erfolgte durch das Joint-Venture Ballymore/Oxley im Auftrag eines Individualmandats eines deutschen Rentenfonds. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart.

PATRIZIA sieht Potenzial auf dem irischen Markt

„Die hervorragende Bauqualität dieser Immobilie macht No.1 Dublin Landings zu einem erstklassigen Investment in den Büromarkt Dublins für unseren Kunden. Dublin bietet ein attraktives Rendite-Risiko-Profil im europäischen Kontext“, erläutert Manuel DeVigili, Leiter Investment Management bei TRIUVA. PATRIZIA hat in den vergangenen Jahren eine Reihe von Akquisitionen in Irland getätigt. Dazu gehören das Bürogebäude The Oval in Dublin sowie zwei Wohnobjekte im Großraum Dublin.

Gebäude ist Teil eines Entwicklungsareals

Der Büroneubau befindet sich am Northwall Quays direkt am Fluss Liffey. Das Objekt ist langfristig vollständig an die National Treasury Management Agency vermietet. Das No.1 Dublin Landings hat aufgrund seiner Nachhaltigkeitsstandards die LEED Platin-Zertifizierung des US Green Building Council erhalten. Das Gebäude ist Teil des Entwicklungsareals Dublin Landings, das bis Ende 2019 vollständig fertiggestellt wird und über rund 60.000 Quadratmeter Bürofläche, ein Hotel, 270 Wohnungen sowie Grünflächen verfügen wird.

525 Studenten- und Businessapartments in Deutschland übernommen

Auch in Deutschland war PATRIZIA zuletzt wieder auf Einkaufstour für ein Individualmandat. Das Unternehmen erwarb für ein großes deutsches Versorgungswerk ein Portfolio mit insgesamt 525 projektierten Studenten- und Businessapartments in Leipzig und Mainz. „Wir freuen uns, für unsere Kunden ein renditestarkes Immobilienportfolio in stabilen Makro- und Mikrolagen identifizieren und erwerben zu können. Beide Städte liegen in wachsenden Metropolregionen und sind geprägt durch einen deutlichen Nachfrageüberhang im Wohnimmobilien-Bereich“, erläutert Christoph Langmack, Head of Acquisitions Residential bei PATRIZIA. Der Kaufpreis beläuft sich auf rund 53 Millionen Euro.

In Leipzig wurde ein projektiertes  Studentenwohnheim mit 229 Apartments und rund 5.000 Quadratmeter Wohnfläche erworben. Zudem wurde ein Bestandsgebäude mit 246 Apartments und einer Wohnfläche von rund 6.300 Quadratmetern in der Johannisgasse in Leipzig angekauft. Dieses wird revitalisiert und künftig als Studentenwohnheim genutzt. In Mainz wurde ein Bestandsgebäude an der Rheinallee erworben, in dem im Zuge einer Sanierung und Modernisierung 50 Business-Apartments entstehen. PATRIZIA hat in den vergangenen Jahren verstärkt für Investoren in Studentenwohnheime oder Mikroapartments investiert. Erst im vergangenen Jahr wurden in Hamburg, Berlin und Münster in diesem Bereich attraktive Objekte erworben

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben