PATRIZIA Immobilien AG

PATRIZIA erwirbt Neubauprojekt mit 74 Wohnungen in Leipzig

So soll die Residenz am Waldplatz in Leipzig aussehen. Foto: PATRIZIA Immobilien AG

Die PATRIZIA Immobilien AG hat im Leipziger Stadtteil Zentrum-West das Neubauprojekt „Residenz am Waldplatz“ mit 74 Wohnungen erworben. Im Rahmen der Projekt-Entwicklung entstehen sechs überwiegend wohnwirtschaftlich genutzte Gebäude. Die Fertigstellung ist für Mitte 2018 vorgesehen.

„Der Investitionsstandort Leipzig hat sich aufgrund wachsender Wirtschaftskraft und steigenden Bevölkerungszahlen zu einem bedeutenden Wirtschaftszentrum in Deutschland und zu einem der wichtigsten Wirtschaftszentren der ostdeutschen Bundesländer entwickelt“, erläutert Johannes Altmayr, Head of Residential Transactions bei PATRIZIA.

74 Wohnungen auf rund 5.500 Quadratmetern Wohnfläche

Der Ankauf erfolgt für einen von PATRIZIA verwalteten Immobilienfonds direkt vom Projektentwickler CG Gruppe AG. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart. Die „Residenz am Waldplatz“ entsteht in zentraler Lage zwischen der Innenstadt und der Red Bull Arena im sogenannten Bachviertel. Der Bereich gilt aufgrund seiner Gründerzeit-Bebauung, der vielen Grünanlagen, der zahlreichen Kultur- und Freizeiteinrichtungen und der guten Verkehrsanbindung als eine der besten Wohnlagen Leipzigs. Die Projektentwicklung sieht insgesamt 74 Wohnungen mit rund 7.800 Quadratmetern Bruttogeschossfläche vor. Insgesamt umfassen die Gebäude eine Wohnfläche von circa 5.500 Quadratmetern in sechs drei- bis sechsgeschossigen Gebäuden.

So soll die Anlage aussehen

Zudem entstehen drei Einzelhandelseinheiten mit einer Nutzfläche von mehr als 100 Quadratmetern. In einem Riegel aus vier Mehrfamilienhäusern an der Friedrich-Ebert-Straße sind 67 hochwertig ausgestatte Zwei- bis Fünf-Zimmer-Wohnungen mit Flächen zwischen 42 und 114 Quadratmetern geplant. Auf dem rückwärtigen Grundstücksareal sollen zwei Neubaugebäude mit insgesamt sieben großzügigen Zwei- bis Fünf-Zimmer-Wohnungen entstehen. Diese haben Flächen zwischen 64 und 127 Quadratmetern. Eine Tiefgarage mit rund 77 Stellplätzen wird ebenfalls vorhanden sein. 

Zusätzlichen Wohnungsbedarf von 2.200 Wohnungen pro Jahr

Als starkes Wirtschaftszentrum mit guten Zukunftsperspektiven bietet Leipzig in ausgewählten Wohnlagen gute Investitionsmöglichkeiten. Das ist auch darauf zurückzuführen, dass das Wohnungsangebot in Leipzig bereits seit mehreren Jahren knapp ist. Zusätzlich wächst die Bevölkerung stetig und auch die Qualitäts-Anforderungen steigen. Laut Experten werden bis 2025 etwa 2.200 Wohnungen pro Jahr benötigt.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
PATRIZIA Immobilien AG

PATRIZIA erwirbt Neubauprojekt mit 74 Wohnungen in Leipzig

So soll die Residenz am Waldplatz in Leipzig aussehen. Foto: PATRIZIA Immobilien AG

Die PATRIZIA Immobilien AG hat im Leipziger Stadtteil Zentrum-West das Neubauprojekt „Residenz am Waldplatz“ mit 74 Wohnungen erworben. Im Rahmen der Projekt-Entwicklung entstehen sechs überwiegend wohnwirtschaftlich genutzte Gebäude. Die Fertigstellung ist für Mitte 2018 vorgesehen.

„Der Investitionsstandort Leipzig hat sich aufgrund wachsender Wirtschaftskraft und steigenden Bevölkerungszahlen zu einem bedeutenden Wirtschaftszentrum in Deutschland und zu einem der wichtigsten Wirtschaftszentren der ostdeutschen Bundesländer entwickelt“, erläutert Johannes Altmayr, Head of Residential Transactions bei PATRIZIA.

74 Wohnungen auf rund 5.500 Quadratmetern Wohnfläche

Der Ankauf erfolgt für einen von PATRIZIA verwalteten Immobilienfonds direkt vom Projektentwickler CG Gruppe AG. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart. Die „Residenz am Waldplatz“ entsteht in zentraler Lage zwischen der Innenstadt und der Red Bull Arena im sogenannten Bachviertel. Der Bereich gilt aufgrund seiner Gründerzeit-Bebauung, der vielen Grünanlagen, der zahlreichen Kultur- und Freizeiteinrichtungen und der guten Verkehrsanbindung als eine der besten Wohnlagen Leipzigs. Die Projektentwicklung sieht insgesamt 74 Wohnungen mit rund 7.800 Quadratmetern Bruttogeschossfläche vor. Insgesamt umfassen die Gebäude eine Wohnfläche von circa 5.500 Quadratmetern in sechs drei- bis sechsgeschossigen Gebäuden.

So soll die Anlage aussehen

Zudem entstehen drei Einzelhandelseinheiten mit einer Nutzfläche von mehr als 100 Quadratmetern. In einem Riegel aus vier Mehrfamilienhäusern an der Friedrich-Ebert-Straße sind 67 hochwertig ausgestatte Zwei- bis Fünf-Zimmer-Wohnungen mit Flächen zwischen 42 und 114 Quadratmetern geplant. Auf dem rückwärtigen Grundstücksareal sollen zwei Neubaugebäude mit insgesamt sieben großzügigen Zwei- bis Fünf-Zimmer-Wohnungen entstehen. Diese haben Flächen zwischen 64 und 127 Quadratmetern. Eine Tiefgarage mit rund 77 Stellplätzen wird ebenfalls vorhanden sein. 

Zusätzlichen Wohnungsbedarf von 2.200 Wohnungen pro Jahr

Als starkes Wirtschaftszentrum mit guten Zukunftsperspektiven bietet Leipzig in ausgewählten Wohnlagen gute Investitionsmöglichkeiten. Das ist auch darauf zurückzuführen, dass das Wohnungsangebot in Leipzig bereits seit mehreren Jahren knapp ist. Zusätzlich wächst die Bevölkerung stetig und auch die Qualitäts-Anforderungen steigen. Laut Experten werden bis 2025 etwa 2.200 Wohnungen pro Jahr benötigt.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben