B4B Schwaben

Holen Sie sich B4BSCHWABEN.de auf Ihr Smartphone.
Klicken Sie auf das Symbol zum „Teilen” in der Toolbar von Safari. Finden Sie die Option „Zum Home-Bildschirm”. Mit einem Klick auf „Hinzufügen” ist die Installation abgeschlossen! Schon ist die Website als App auf Ihrem iOS-Gerät installiert.

 / 
B4B Nachrichten  / 
Augsburg  / 
PATRIZIA: Auch 2014 milliardenschwere Transaktionen
Anzeige
Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform
PATRIZIA Immobilien AG

PATRIZIA: Auch 2014 milliardenschwere Transaktionen

Auch in Augsburg hat die PATRIZIA Immobilen AG einen beeindruckenden Sitz. Foto: PATRIZIA AG

Erst kürzlich veröffentlichte die Augsburger PATRIZIA Immobilien AG die überragenden Geschäftszahlen des vergangenen Jahres. Transaktionen in Milliardenhöhe waren ausschlaggebend für das gute Geschäftsjahr 2013. Auch zu Beginn des neuen Jahres wartet das Immobilienunternehmen mit neuen Transaktionen auf.

Die PATRIZIA Immobilien AG hat den Kaufvertrag zum Erwerb eines weiteren Büroimmobilien-Portfolios im Bundesland Hessen abgeschlossen. Das sogenannte Leo-I-Portfolio umfasst 18 Gebäude mit einem Verkehrswert von rund einer Milliarde Euro. Verkäuferin ist eine Tochtergesellschaft der Commerz Real AG. Der Vollzug der Transaktion soll im 1. Quartal 2014 erfolgen.

Auch Polizeizentrale in Frankfurt a.M. wird übernommen

PATRIZIA erwirbt damit das Portfolio für einen neu aufgelegten Immobilien-Spezialfonds. Die Objekte, zu denen unter anderem das hessische Finanzministerium sowie die Polizeizentrale in Frankfurt am Main gehören, sind langfristig an das Bundesland Hessen vermietet. „Mit dieser Transaktion stellen wir einmal mehr unsere Kompetenz im Bereich sogenannter großer, nicht standardisierter Immobilientransaktionen unter Beweis. Über unsere Tochtergesellschaft PATRIZIA Alternative Investments GmbH sind wir in der Lage, Immobilienbestände, die aufgrund ihrer Kapitalstruktur in Schwierigkeiten geraten sind, neu zu strukturieren“, sagt Vorstandsvorsitzender Wolfgang Egger. Jüngstes Beispiel ist die Übernahme des Deikon-Portfolios von einem Insolvenzverwalter, das innerhalb kürzester Zeit erfolgreich neu strukturiert wurde. 

Schon 2013 wurden große Investitionen in Hessen getätigt

Bereits im Herbst 2013 hat PATRIZIA ein umfangreiches Büroimmobilienportfolio in Hessen erworben. Das sogenannte Leo-II-Portfolio umfasst 36 Büroimmobilien mit einem Transaktionsvolumen von rund 800 Millionen Euro. Es handelt sich bei den Objekten vor allem um Gebäude, die von Ministerien, Gerichten, der Polizei sowie von den Finanzbehörden genutzt werden und langfristig an das Bundesland Hessen vermietet sind. Das Leo-II-Portfolio wurde ebenfalls für einen Immobilien-Spezialfonds erworben.

Knapp 3 Milliarden Euro an institutionellem Eigenkapital erworben

Mit dem Erwerb des Leo-I-Portfolios hat der im April 2011 neugeschaffene Geschäftsbereich "Alternative Investments" bereits fünf Transaktionen im Büro-, Handels- und Wohnimmobiliensektor im Gesamtvolumen von über 6 Milliarden Euro erfolgreich abgeschlossen. PATRIZIA konnte dazu über 2,8 Milliarden Euro an institutionellem Eigenkapital einwerben. Egger: "Die Erweiterung unseres Leistungsspektrum wurde von unseren Kunden sehr gut angenommen. Dadurch sind wir auf unserem Weg, eines der führenden vollstufigen Immobilieninvestmenthäuser Europas zu werden, sehr gut vorankommen.“

Anzeige
Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Artikel zum gleichen Thema