B4B Schwaben

Holen Sie sich B4BSCHWABEN.de auf Ihr Smartphone.
Klicken Sie auf das Symbol zum „Teilen” in der Toolbar von Safari. Finden Sie die Option „Zum Home-Bildschirm”. Mit einem Klick auf „Hinzufügen” ist die Installation abgeschlossen! Schon ist die Website als App auf Ihrem iOS-Gerät installiert.

 / 
B4B Nachrichten  / 
Augsburg  / 
Öffentlicher Dienst streikt heute in der Region
Anzeige
Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform
ver.di

Öffentlicher Dienst streikt heute in der Region

Am 19. Februar fand am Prinzregentenplatz die Kundgebung von ver.di zum Warnstreik im öffentlichen Dienst statt, Foto: ver.di

Mit Bildergalerie. Am heutigen Dienstag kam es im öffentlichen Dienst wieder zu Warnstreiks. Mit den Arbeitsniederlegungen möchte die Gewerkschaft ver.di ein deutliches Signal für die dritte Verhandlungsrunde senden. Auch in der Region kam es zu Warnstreiks, wo erfahren Sie bei uns.

Am 07. und 08. März gehen die Tarifverhandlungen in die dritte Runde. Vorher meldeten sich die Beschäftigten der Länder aber nochmals zu Wort. In ganz Bayern kam es zu Warnstreiks im öffentlichen Dienst. „Vor der dritten Verhandlungsrunde wollen wir noch einmal ein deutliches Signal an die Arbeitgeber senden“, erklärte Luise Klemens, Landesbezirksleiterin von ver.di Bayern. In ganz Bayern erwartete die Gewerkschaft ver.di mehr als 2.000 Teilnehmende an den Warnstreiks. Auch in der Region fanden einige Aktionen statt.

Arbeitgeberseite legt kein Angebot vor

In Augsburg fand heute ab 10:30 eine zentrale Aktion vor der Mensa der Universität Augsburg statt. Die Gewerkschaft ver.di rief zu den Warnstreiks neben den Beschäftigten bei der Universität, die Beschäftigten der Fachhochschule Augsburg, des Studentenwerks und der Straßenmeistereien Nördlingen und Gersthofen auf. Die Warnstreiks sind die Folge der gescheiterten Verhandlungsrunde. Von Arbeitgeberseite kam kein Angebot für eine Entgelterhöhung bei den Tarifbeschäftigten und auch für die nächste Verhandlung liegt lauf Aussagen der Gewerkschaft noch kein Angebot vor. „In den vergangenen Wochen haben die Kolleginnen und Kollegen durch ihre große Beteiligung an den Warnstreiks und Aktionen gezeigt, dass sie hinter unseren Forderungen stehen!“, kommentiert Sigrid Giampa, Geschäftsführerin des ver.di Bezirk Augsburgs, den bisherigen Verlauf der Aktionen.

Es geht weiter im Tarifstreit

Vor kurzem hatte ver.di Augsburg als erste Reaktion auf die Verweigerungshaltung bei den Arbeitgebern die Beschäftigten im Tarifbereich Länder zu einer zentralen Kundgebung am Prinzregentenplatz aufgerufen. Auch die Straßenmeistereien in Nördlingen, Donauwörth und Gersthofen waren stundenweise im Ausstand. Vor der dritten Verhandlungsrunde wird nun es nun bayernweit noch einmal zu bezirklichen Aktionen kommen. Mit der heutigen Veranstaltung soll zusammen mit den Aktionen in allen bayerischen Bezirken ein Zeichen gesetzt werden. „Wir gehen davon aus, dass die Beschäftigten im Länderbereich ihrem Unmut Luft machen werden. Die Tarifsteigerungen in der Privatwirtschaft müssen auch im öffentlichen Dienst  Maßstab sein.“ so Sigrid Giampa.

ver.di fordert eine Einkommenserhöhung von 6,5 % im Gesamtvolumen; die Arbeitgeber haben sich in den ersten beiden Verhandlungsrunden geweigert, ein Angebot vorzulegen. Die Verhandlungen werden am 07./08. März in Potsdam fortgesetzt.

Bilder zum heutigen Streik an der Universität Augsburg finden Sie bei uns.

Anzeige
Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Am 07. und 08. März gehen die Tarifverhandlungen im Öffentlichen Dienst in die dritte Runde. Vorher wollen die Beschäftigten der Universität Augsburg, der Hochschule Augsburg, des Studentenwerks und der Straßenmeistereien Nördlingen und Gersthofen ein klares Signal senden. Heute trafen sie sich zum Warnstreik vor der Uni Augsburg.

Weitere Informationen über die Tarifrunde erfahren Sie hier

Artikel zum gleichen Thema