Zertifikatskurs

Neues Weiterbildungsangebot für die Hochschule Augsburg

Die Hochschule Augsburg bietet einen neuen Zertifikatskurs an. Das Weiterbildungsangebot „Innovative Produktgestaltung im Leichtbau“ startet im März. Was die Teilnehmenden dabei lernen können.

Im Leichtbau werden durch innovative und individuelle Bauweisen täglich neue Anwendungsfelder erschlossen. Durch den Einsatz von Multi-Material-Systemen kann beispielsweise eine Gewichtsreduktion zu einer deutlich verbesserten Systemperformance (Systemleistung) führen. Weitere Perspektiven bieten neue Technologien zum funktionsintegrierten Systemleichtbau.

Systemperformance, Kreativitätstechniken und Bauweisen

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Der Zertifikatskurs vermittele anwendungsnah Ansätze für eine nachhaltige Leichtbauweise. Studiengangsleiter Prof. Dr.-Ing. André Baeten erklärt: „Die Teilnehmenden lernen die Systemperformance zu analysieren, Kreativitätstechniken für eine effektive Lösungsfindung anzuwenden sowie eine passende Bauweise auszuwählen und deren Leichtbaupotenzial abzuschätzen. Praxisnahe Designkriterien und Ziele für die optimierte Systemperformance werden definiert und der Einsatz analytischer und numerische Berechnungsverfahren zur Strukturoptimierung aufgezeigt.“

Wirtschaftlich effiziente Vorgehensweisen

Es wird gelehrt, wie eine geeignete Automatisierung für die industrielle Umsetzung auswählt wird und welche Möglichkeiten die Integration neuer Fertigungstechniken, wie beispielsweise die der additiven Fertigung, bietet. Anhand selbst definierter technischer Beispiele, zum Beispiel für Systeme mit dynamisch bewegten Massen, werden erfolgreiche und wirtschaftlich effiziente Vorgehensweisen in Form eines Workshops vorgestellt und diskutiert.

„Innovative Produktgestaltung im Leichtbau“

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Der Zertifikatskurs richtet sich gleichermaßen an Berechnungsingenieure, Fertigungsingenieure, und Produktentwickler, die in ihrer beruflichen Praxis mit dem Thema Leichtbau befasst sind. Teilnehmende können sich den erfolgreichen Abschluss des Zertifikatskurses mit fünf Creditpoints auf ein späteres Studium (zum Beispiel Masterprogramm mit Schwerpunkt Leichtbau- und Faserverbundtechnologie) anrechnen lassen. Voraussetzung dafür ist die Teilnahme an der Projektarbeit mit Abschlusspräsentation.

Offizielles Hochschulzertifikat

Jedes Modul im Zertifikatskurs umfasst zwei Tage. Alle Module sind einzeln buchbar, jedoch kann ein offizielles Hochschulzertifikat nur nach Abschluss aller Module und abgelegter Prüfung verliehen werden. Beim Abschluss einzelner Module werden Teilnahmebescheinigungen erstellt.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
Zertifikatskurs

Neues Weiterbildungsangebot für die Hochschule Augsburg

Die Hochschule Augsburg bietet einen neuen Zertifikatskurs an. Das Weiterbildungsangebot „Innovative Produktgestaltung im Leichtbau“ startet im März. Was die Teilnehmenden dabei lernen können.

Im Leichtbau werden durch innovative und individuelle Bauweisen täglich neue Anwendungsfelder erschlossen. Durch den Einsatz von Multi-Material-Systemen kann beispielsweise eine Gewichtsreduktion zu einer deutlich verbesserten Systemperformance (Systemleistung) führen. Weitere Perspektiven bieten neue Technologien zum funktionsintegrierten Systemleichtbau.

Systemperformance, Kreativitätstechniken und Bauweisen

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Der Zertifikatskurs vermittele anwendungsnah Ansätze für eine nachhaltige Leichtbauweise. Studiengangsleiter Prof. Dr.-Ing. André Baeten erklärt: „Die Teilnehmenden lernen die Systemperformance zu analysieren, Kreativitätstechniken für eine effektive Lösungsfindung anzuwenden sowie eine passende Bauweise auszuwählen und deren Leichtbaupotenzial abzuschätzen. Praxisnahe Designkriterien und Ziele für die optimierte Systemperformance werden definiert und der Einsatz analytischer und numerische Berechnungsverfahren zur Strukturoptimierung aufgezeigt.“

Wirtschaftlich effiziente Vorgehensweisen

Es wird gelehrt, wie eine geeignete Automatisierung für die industrielle Umsetzung auswählt wird und welche Möglichkeiten die Integration neuer Fertigungstechniken, wie beispielsweise die der additiven Fertigung, bietet. Anhand selbst definierter technischer Beispiele, zum Beispiel für Systeme mit dynamisch bewegten Massen, werden erfolgreiche und wirtschaftlich effiziente Vorgehensweisen in Form eines Workshops vorgestellt und diskutiert.

„Innovative Produktgestaltung im Leichtbau“

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Der Zertifikatskurs richtet sich gleichermaßen an Berechnungsingenieure, Fertigungsingenieure, und Produktentwickler, die in ihrer beruflichen Praxis mit dem Thema Leichtbau befasst sind. Teilnehmende können sich den erfolgreichen Abschluss des Zertifikatskurses mit fünf Creditpoints auf ein späteres Studium (zum Beispiel Masterprogramm mit Schwerpunkt Leichtbau- und Faserverbundtechnologie) anrechnen lassen. Voraussetzung dafür ist die Teilnahme an der Projektarbeit mit Abschlusspräsentation.

Offizielles Hochschulzertifikat

Jedes Modul im Zertifikatskurs umfasst zwei Tage. Alle Module sind einzeln buchbar, jedoch kann ein offizielles Hochschulzertifikat nur nach Abschluss aller Module und abgelegter Prüfung verliehen werden. Beim Abschluss einzelner Module werden Teilnahmebescheinigungen erstellt.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben