B4B Schwaben

Holen Sie sich B4BSCHWABEN.de auf Ihr Smartphone.
Klicken Sie auf das Symbol zum „Teilen” in der Toolbar von Safari. Finden Sie die Option „Zum Home-Bildschirm”. Mit einem Klick auf „Hinzufügen” ist die Installation abgeschlossen! Schon ist die Website als App auf Ihrem iOS-Gerät installiert.

 / 
B4B Nachrichten  / 
Augsburg  / 
Neue Bäume für den Augsburger Hauptbahnhof
Anzeige

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform
Stadtwerke Augsburg Holding GmbH

Neue Bäume für den Augsburger Hauptbahnhof

 Die Bauarbeiten rund um den Hauptbahnhof. Foto: B4BSCHWABEN

Für die 102 in der Nähe des Hauptbahnhofs gefällten Bäume werden insgesamt 139 neue Bäume gepflanzt. Davon werden 73 Stück bei der Stätzlinger Straße eingepflanzt. 66 weitere folgen mit Abschluss der Bauarbeiten im Bereich des Hauptbahnhofs.

Von Sebastian Scheiel, Online-Redaktion

Für den Eingriff in die Natur und Baumfällungen im Zuge der Bauarbeiten für Straßenbahnhaltestelle und -tunnel unter dem Hauptbahnhof werden neue Bäume eingesetzt. In einem ersten Schritt werden bis Ende November 73 Bäume in der Stätzlinger Straße gepflanzt. In dieser Woche wurde dafür mit den Straßenbauarbeiten begonnen. Abgestimmt mit dem Amt für Grünordnung und Naturschutz und der Regierung von Schwaben werden die Baumarten Silberlinde, Traubeneiche, Purpureiche, Bergahorn und Spitzahorn gepflanzt.

Schaffung von Ausgleichsflächen und Biotopen

Neben den 73 Bäumen in der Stätzlinger Straße werden weitere 66 neue Bäume im Umfeld des Hauptbahnhofs gepflanzt. Etwa an der Westseite auf Höhe des Buchegger Platzes, an der Rosenaustraße und im Bereich der Halderstraße. Zudem werden Ausgleichsflächen von rund 25.000 Quadratmetern an der Meringer Straße geschaffen. Dabei werden Boden flächen entsiegelt und Biotope angelegt. So können Lebensräume für Pflanzen und Tiere geschaffen werden.

Neupflanzung zur Aufwertung des Straßenraumes 

Anzeige

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Der Verlust von Straßenbäumen im Stadtgebiet muss laut Gesetz durch Neupflanzungen ausgeglichen werden. Weiter können unumgängliche Eingriffe in Natur und Landschaft an anderer Stelle beglichen werden. In Abstimmung mit der Stadt Augsburg wurden Ausgleiche für die Fällung von Bäumen und Sträuchern aufgrund des Projekts Mobilitätsdrehscheibe beschlossen. Diese werden nun durch die Neupflanzung der 73 Straßenbäume verwirklicht. Die Bäume sind etwa 2,30 Meter hoch und haben einen Stammumfang von rund 25 Zentimetern. Ziel ist die Aufwertung des Straßenraumes und  die Verbesserung der kleinklimatischen Bedingungen am Fahrbahnrand der Stätzlinger Straße.

Vorbereitungsarbeiten bis Anfang November 

Die Straßenbauarbeiten und Anlage der Pflanzflächen werden voraussichtlich bis Anfang November dauern. Die Pflanzstreifen werden in der Stätzlinger Straße zwischen der Kalterer Straße und der Stadtgrenze versetzt angeordnet. Damit bleibt die Durchfahrtsbreite von 6,50 Meter in der Fahrbahn bestehen. Insgesamt werden rund 1.600 Quadratmeter Fahrbahnfläche entsiegelt und neue Grünflächen geschaffen. Grundstückszufahrten, vorhandene Leitungen und Rohre im Untergrund sowie die Beleuchtungsaufhängung werden bei der Anlage berücksichtigt. Im Anschluss werden von einer Landschaftsbaufirma die Bäume gepflanzt.

Artikel zum gleichen Thema