Deutsche Bank AG | Charrier Rapp & Liebau

Netzwerken im Technologiezentrum Augsburg: Deutsche Bank und Charrier Rapp & Liebau laden ein

Die Veranstaltung fand am 29. September 2016 statt. Foto: B4B WIRTSCHAFTSLEBEN SCHWABEN
Die Veranstaltung fand am 29. September 2016 statt. Foto: B4B WIRTSCHAFTSLEBEN SCHWABEN

Mit Bildergalerie: „Augsburg – Das Silicon Valley Schwabens?!“ war der Titel der gemeinsamen Veranstaltung der Deutschen Bank und Charrier Rapp & Liebau. Dazu luden sie am 29. September 2016 ins Technologiezentrum Augsburg ein.

Alle Bilder zur Veranstaltung sehen Sie hier.

von Rebecca Weingarten, Online-Redaktion

Südlich von San Francisco liegt Silicon Valley. Seit über 40 Jahren bringt diese Gegend innovative Startups hervor. Viele dieser Unternehmen entwickeln sich in kurzer Zeit zu international erfolgreichen Konzernen. „Die mit Silicon Valley verbundenen Attribute passen auch auf Schwaben uns insbesondere auf den Wirtschafts-Standort Augsburg“, so Christoph Griesser, Leiter Firmenkunden Marktgebiet Bayern Südwest der Deutschen Bank. Gemeinsam mit Wolfgang Hehl, Geschäftsführer der Augsburg Innovationspark GmbH, begrüßte er die zahlreichen Gäste.

Der Silicon Valley-Effekt holt Schwaben ein

„Die Zeiten haben sich geändert. Die Innovations-Zyklen sind deutlich kürzer als früher. Doch nicht nur Geschwindigkeit und Komplexität haben zugenommen, es wird auch sehr viel mehr Geld benötigt. Für die Unternehmen werden diese Faktoren zunehmend zur Herausforderung“, so Wolfgang Hehl. „Unser Ziel im Technologiezentrum Augsburg ist es, Wissens-Quellen mit Wissens-Anwendern zusammenzubringen.“ Dafür werden in und um das Technologiezentrum Augsburg Wissenschaft und Wirtschaft einander nähergebracht. Dazu wird am Standort auch in Forschung und Entwicklung investiert. So wurde erst kürzlich der Grundstein in unmittelbarer Nähe des Technologiezentrums Augsburg für das neue Material Ressource Management-Gebäude gelegt. Wirtschaft und Wissenschaft profitieren voneinander. Immer mehr Unternehmen siedeln sich an.

Auf Details kommt es an

Nicht zuletzt spielen auch die Finanzierung und die Absicherung neuer Innovationen eine wesentliche Rolle für den Erfolg. In Rahmen der Veranstaltung wurden in zwei Präsentationen Wege aufgezeigt, wie sich der Mittelstand hier am besten positionieren kann. Die Vorträge von Dr. Stefan Gerhsitz, Patentanwalt & Partner bei Charrier Rapp & Liebau, und Stephan Dietrich, Spezialist Öffentliche Fördermittel der Deutschen Bank, lieferten hier spannende Einblicke. Dabei wurde auch diskutiert, inwieweit lange bewährte Mechanismen zukünftig noch ausreichen und welche neuen Wege Unternehmen stärken können. Beim anschließenden Netzwerken bot sich die Chance zu vertiefenden Gesprächen.

Alle Bilder zur Veranstaltung sehen Sie hier.

„Augsburg – Das Silicon Valley Schwabens?!“
Die Veranstaltung fand am 29. September 2016 statt. Foto: B4B WIRTSCHAFTSLEBEN SCHWABEN
Weitere Artikel zum Gleichen Thema
Deutsche Bank AG | Charrier Rapp & Liebau

Netzwerken im Technologiezentrum Augsburg: Deutsche Bank und Charrier Rapp & Liebau laden ein

Die Veranstaltung fand am 29. September 2016 statt. Foto: B4B WIRTSCHAFTSLEBEN SCHWABEN
Die Veranstaltung fand am 29. September 2016 statt. Foto: B4B WIRTSCHAFTSLEBEN SCHWABEN

Mit Bildergalerie: „Augsburg – Das Silicon Valley Schwabens?!“ war der Titel der gemeinsamen Veranstaltung der Deutschen Bank und Charrier Rapp & Liebau. Dazu luden sie am 29. September 2016 ins Technologiezentrum Augsburg ein.

Alle Bilder zur Veranstaltung sehen Sie hier.

von Rebecca Weingarten, Online-Redaktion

Südlich von San Francisco liegt Silicon Valley. Seit über 40 Jahren bringt diese Gegend innovative Startups hervor. Viele dieser Unternehmen entwickeln sich in kurzer Zeit zu international erfolgreichen Konzernen. „Die mit Silicon Valley verbundenen Attribute passen auch auf Schwaben uns insbesondere auf den Wirtschafts-Standort Augsburg“, so Christoph Griesser, Leiter Firmenkunden Marktgebiet Bayern Südwest der Deutschen Bank. Gemeinsam mit Wolfgang Hehl, Geschäftsführer der Augsburg Innovationspark GmbH, begrüßte er die zahlreichen Gäste.

Der Silicon Valley-Effekt holt Schwaben ein

„Die Zeiten haben sich geändert. Die Innovations-Zyklen sind deutlich kürzer als früher. Doch nicht nur Geschwindigkeit und Komplexität haben zugenommen, es wird auch sehr viel mehr Geld benötigt. Für die Unternehmen werden diese Faktoren zunehmend zur Herausforderung“, so Wolfgang Hehl. „Unser Ziel im Technologiezentrum Augsburg ist es, Wissens-Quellen mit Wissens-Anwendern zusammenzubringen.“ Dafür werden in und um das Technologiezentrum Augsburg Wissenschaft und Wirtschaft einander nähergebracht. Dazu wird am Standort auch in Forschung und Entwicklung investiert. So wurde erst kürzlich der Grundstein in unmittelbarer Nähe des Technologiezentrums Augsburg für das neue Material Ressource Management-Gebäude gelegt. Wirtschaft und Wissenschaft profitieren voneinander. Immer mehr Unternehmen siedeln sich an.

Auf Details kommt es an

Nicht zuletzt spielen auch die Finanzierung und die Absicherung neuer Innovationen eine wesentliche Rolle für den Erfolg. In Rahmen der Veranstaltung wurden in zwei Präsentationen Wege aufgezeigt, wie sich der Mittelstand hier am besten positionieren kann. Die Vorträge von Dr. Stefan Gerhsitz, Patentanwalt & Partner bei Charrier Rapp & Liebau, und Stephan Dietrich, Spezialist Öffentliche Fördermittel der Deutschen Bank, lieferten hier spannende Einblicke. Dabei wurde auch diskutiert, inwieweit lange bewährte Mechanismen zukünftig noch ausreichen und welche neuen Wege Unternehmen stärken können. Beim anschließenden Netzwerken bot sich die Chance zu vertiefenden Gesprächen.

Alle Bilder zur Veranstaltung sehen Sie hier.

„Augsburg – Das Silicon Valley Schwabens?!“
Die Veranstaltung fand am 29. September 2016 statt. Foto: B4B WIRTSCHAFTSLEBEN SCHWABEN
Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben