Umbauarbeiten

Nach der Winterpause: Augsburger Tiefbau beginnt mit Sanierung

Wenn die Temperaturen wieder freundlicher werden, beginnen auf Augsburgs Straßen wieder Bauarbeiten. Für dieses Jahr gibt es einige Pläne - die Maximilianstraße ist auch betroffen.

Herstellung des Komfortstreifens für Radfahrer in der Maximilianstraße

Die Arbeiten am Komfort-Streifen für den Radverkehr zwischen Moritzplatz und Ulrichsplatz in der Maximilianstraße werden nun fortgesetzt: Hierfür werden in Teilbereichen der Fahrbahn von Maximilianstraße und Ulrichsplatz die vorhandenen Pflastersteine durch Geschnittene ersetzt. Die Arbeiten werden bis Jahresende andauern und abschnittweise unter Wegfall der dort befindlichen Parkplätze durchgeführt.

Während der Arbeiten im Einmündungsbereich der Heilig-Grab-Gasse wird diese zur Einbahnstraße in Richtung Maximilianstraße. Im Anschluss daran wird auf der Westseite der Bereich zwischen der Hallstraße und dem Ulrichsplatz sowie auf der Ostseite der Bereich zwischen Wintergasse und Herkulesbrunnen fertiggestellt. In der Bauzeit sind die Zugänge zu den Gebäuden beziehungsweise Geschäften mit geringen Einschränkungen jederzeit begehbar.

Erneuerung der Spitalgasse

Nach der Erneuerung der Gas- und Wasserleitung durch die Stadtwerke Augsburg, startet das Tiefbauamt Ende März in der Spitalgasse sowie Beim Rabenbad mit den Straßenbauarbeiten. Für zwei Jahre wird die Spitalgasse - ähnlich wie die Bäckergasse - in einen verkehrsberuhigten Bereich umgestaltet.

Hierfür muss die Spitalgasse in Abschnitten voll gesperrt werden. Für die Dauer der Sperrung wird eine Umleitung über die Eserwallstraße eingerichtet. Bis Mitte 2020 werden die Abschnitte bis zum Roten Tor und der Eserwallstraße umgestaltet.

Erneuerung der Otto-Lindenmeyer-Straße

Am 11. März soll die Erneuerung der Otto-Lindenmeyer-Straße im Bereich zwischen der Einmündung Zur Aumühle und der Localbahnkreuzung beginnen. Die Herstellung erfolgt in zwei Bauabschnitten unter Vollsperrung des jeweiligen Baubereiches.

Der Linienbus 33 wird in der Bauzeit über die Amagasaki Allee und die Berliner Allee umgeleitet. Im ersten Bauabschnitt finden die Arbeiten zwischen der Localbahnkreuzung und der Einmündung Hermann-Kluftinger-Straße statt. Ab Ende Juni beginnt dann der zweite Bauabschnitt, der sich dann von der Hermann-Kluftinger-Straße bis zur Einmündung Zur Aumühle erstreckt. Die Gesamtfertigstellung ist Ende August vorgesehen.

Sanierung Hochbrücke am Leonhardsberg

Die Vorarbeiten für die Fortführung der Instandsetzung der Hochbrücke am Leonhardsberg haben bereits begonnen. Auf dem Platz Hinter der Metzg wird hierfür eine Baustellen-Einrichtungsfläche hergestellt.

Ab 6. März beginnen dann die Arbeiten für die provisorische Verlegung der Zufahrt vom Belzmühlgässchen zur privaten Tiefgarage Hinter der Metzg. Ab dem 11. März wird die öffentliche Parkgarage unter dem Leonhardsberg aufgrund der Arbeiten gesperrt. Am 1. April beginnen die Arbeiten auf dem Leonhardsberg. In der Bauzeit steht nur ein Fahrstreifen pro Richtung zur Verfügung.

In der ersten Phase handelt es sich um eine Inselbaustelle: Der Verkehr kann also pro Richtung auf einer Fahrspur vorbeifahren. Die Fußgänger und Radfahrer können wie gewohnt die vorhandenen Geh- und Radwege nutzen. In der zweiten Bauphase ab Ende Juni wandert das Baufeld von der Mitte in Richtung Süden. Der Radverkehr wird auf der Fahrbahn mitfließen, Fußgänger nutzen die andere Straßenseite.

Wiederherstellung des Pflasterbelags im Hunoldsgraben

Ab dem 18. März beginnt die ursprünglich im letzten Jahr vorgesehene Oberflächen-Wiederherstellung im Hunoldsgraben zwischen dem Elias-Holl-Platz und der Hausnummer 27. Die Arbeiten finden in fünf Bauabschnitten statt und dauern bis Ende Juli an.

Die Haus- und Geschäftseingänge werden jedoch trotz der Bauarbeiten fußläufig unter baubedingten Beeinträchtigungen weiterhin zugänglich sein. Der Durchgang zwischen Weiße Gasse und Judenberg ist für den Fußgänger weiterhin immer möglich.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
Umbauarbeiten

Nach der Winterpause: Augsburger Tiefbau beginnt mit Sanierung

Wenn die Temperaturen wieder freundlicher werden, beginnen auf Augsburgs Straßen wieder Bauarbeiten. Für dieses Jahr gibt es einige Pläne - die Maximilianstraße ist auch betroffen.

Herstellung des Komfortstreifens für Radfahrer in der Maximilianstraße

Die Arbeiten am Komfort-Streifen für den Radverkehr zwischen Moritzplatz und Ulrichsplatz in der Maximilianstraße werden nun fortgesetzt: Hierfür werden in Teilbereichen der Fahrbahn von Maximilianstraße und Ulrichsplatz die vorhandenen Pflastersteine durch Geschnittene ersetzt. Die Arbeiten werden bis Jahresende andauern und abschnittweise unter Wegfall der dort befindlichen Parkplätze durchgeführt.

Während der Arbeiten im Einmündungsbereich der Heilig-Grab-Gasse wird diese zur Einbahnstraße in Richtung Maximilianstraße. Im Anschluss daran wird auf der Westseite der Bereich zwischen der Hallstraße und dem Ulrichsplatz sowie auf der Ostseite der Bereich zwischen Wintergasse und Herkulesbrunnen fertiggestellt. In der Bauzeit sind die Zugänge zu den Gebäuden beziehungsweise Geschäften mit geringen Einschränkungen jederzeit begehbar.

Erneuerung der Spitalgasse

Nach der Erneuerung der Gas- und Wasserleitung durch die Stadtwerke Augsburg, startet das Tiefbauamt Ende März in der Spitalgasse sowie Beim Rabenbad mit den Straßenbauarbeiten. Für zwei Jahre wird die Spitalgasse - ähnlich wie die Bäckergasse - in einen verkehrsberuhigten Bereich umgestaltet.

Hierfür muss die Spitalgasse in Abschnitten voll gesperrt werden. Für die Dauer der Sperrung wird eine Umleitung über die Eserwallstraße eingerichtet. Bis Mitte 2020 werden die Abschnitte bis zum Roten Tor und der Eserwallstraße umgestaltet.

Erneuerung der Otto-Lindenmeyer-Straße

Am 11. März soll die Erneuerung der Otto-Lindenmeyer-Straße im Bereich zwischen der Einmündung Zur Aumühle und der Localbahnkreuzung beginnen. Die Herstellung erfolgt in zwei Bauabschnitten unter Vollsperrung des jeweiligen Baubereiches.

Der Linienbus 33 wird in der Bauzeit über die Amagasaki Allee und die Berliner Allee umgeleitet. Im ersten Bauabschnitt finden die Arbeiten zwischen der Localbahnkreuzung und der Einmündung Hermann-Kluftinger-Straße statt. Ab Ende Juni beginnt dann der zweite Bauabschnitt, der sich dann von der Hermann-Kluftinger-Straße bis zur Einmündung Zur Aumühle erstreckt. Die Gesamtfertigstellung ist Ende August vorgesehen.

Sanierung Hochbrücke am Leonhardsberg

Die Vorarbeiten für die Fortführung der Instandsetzung der Hochbrücke am Leonhardsberg haben bereits begonnen. Auf dem Platz Hinter der Metzg wird hierfür eine Baustellen-Einrichtungsfläche hergestellt.

Ab 6. März beginnen dann die Arbeiten für die provisorische Verlegung der Zufahrt vom Belzmühlgässchen zur privaten Tiefgarage Hinter der Metzg. Ab dem 11. März wird die öffentliche Parkgarage unter dem Leonhardsberg aufgrund der Arbeiten gesperrt. Am 1. April beginnen die Arbeiten auf dem Leonhardsberg. In der Bauzeit steht nur ein Fahrstreifen pro Richtung zur Verfügung.

In der ersten Phase handelt es sich um eine Inselbaustelle: Der Verkehr kann also pro Richtung auf einer Fahrspur vorbeifahren. Die Fußgänger und Radfahrer können wie gewohnt die vorhandenen Geh- und Radwege nutzen. In der zweiten Bauphase ab Ende Juni wandert das Baufeld von der Mitte in Richtung Süden. Der Radverkehr wird auf der Fahrbahn mitfließen, Fußgänger nutzen die andere Straßenseite.

Wiederherstellung des Pflasterbelags im Hunoldsgraben

Ab dem 18. März beginnt die ursprünglich im letzten Jahr vorgesehene Oberflächen-Wiederherstellung im Hunoldsgraben zwischen dem Elias-Holl-Platz und der Hausnummer 27. Die Arbeiten finden in fünf Bauabschnitten statt und dauern bis Ende Juli an.

Die Haus- und Geschäftseingänge werden jedoch trotz der Bauarbeiten fußläufig unter baubedingten Beeinträchtigungen weiterhin zugänglich sein. Der Durchgang zwischen Weiße Gasse und Judenberg ist für den Fußgänger weiterhin immer möglich.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben