B4B Schwaben

Holen Sie sich B4BSCHWABEN.de auf Ihr Smartphone.
Klicken Sie auf das Symbol zum „Teilen” in der Toolbar von Safari. Finden Sie die Option „Zum Home-Bildschirm”. Mit einem Klick auf „Hinzufügen” ist die Installation abgeschlossen! Schon ist die Website als App auf Ihrem iOS-Gerät installiert.

 / 
B4B Nachrichten  / 
Augsburg  / 
Müll wird Energie: Einweihung der Biogasanlage
Anzeige
Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform
AVA Abfallverwertung Augsburg GmbH

Müll wird Energie: Einweihung der Biogasanlage

Die neue Biogasanlage wurde feierlich eingweiht. Foto: B4B SCHWABEN
Die neue Biogasanlage wurde feierlich eingweiht. Foto: B4B SCHWABEN

Mit Bildergalerie: Aus Biomüll wird nutzbare Energie – Genau das macht die Abfallverwertung Augsburg (AVA) in der neuen Bioabfallvergärungsanlage. Hier werden Bioabfälle unter Ausschuss von Sauerstoff und mittels Mikroorganismen abgebaut. Dabei entsteht energiereiches Biomethan. Im Dezember 2013 ging die Anlage in Betrieb, nun wurde sie feierlich eingeweiht.

Werfen Sie hier auch einen Blick auf die Einweihung und das Innere der Biogasanlage.

Heute, am 28. Januar 2014, wurde die neue Bioabfallvergärungsanlage der Stadt Augsburg feierlich eingeweiht. Neben Dirk Matthies, Geschäftsführer der AVA Augsburg, war auch Oberbürgermeister Dr. Kurt Gribl, Aufsichtsratsvorsitzender der AVA, zugegen. Mitunter waren auch Wirtschaftsreferentin Eva Weber, Landrat Christian Knauer und Landrat Martin Sailer anwesend.

Bioabfallvergärungsanlage wandelt 55.000 Tonnen Bioabfälle um

Die Kompostieranlage der AVA wurde innerhalb von 10 Monaten zur Bioabfallvergärungsanlage umgebaut. 17,4 Millionen Euro wurden in das Projekt investiert. "Energie aus der Region, für die Region" -  das ist das Motto. In der Vergärungsanlage werden fortan 55.000 Tonnen Bioabfälle im Jahr verarbeitet. Was sonst einfach nur Abfall war, der zu Kompost weiterverarbeitet wurde, ist nun Abfall, der zu Energie wird. Die dafür nötigen Bioabfälle kommen aus der Stadt Augsburg und aus den benachbarten Landkreisen Augsburg und Aichach-Friedberg.

Bioabfallvergärungsanlage kann jährlich 3.700 Haushalte mit Strom versorgen

Bioabfälle und Grünschnitt werden durch Kompostierungs- und Vergärungsverfahren verarbeitet. So soll die Bioabfallvergärungsanlage jährlich Biogas mit einem stolzen Energiegehalt von etwa 28 Millionen Kilowattstunden erzeugen. Dies entspricht dem Jahresheizbedarf von 3.000 Haushalten oder dem Jahresstrombedarf von 3.700 Haushalten. Eine durchaus beachtliche Menge Energie. Außerdem kann die Anlage im Augsburger Osten pro Jahr mit 12.000 Tonnen Kompost sowie 15.000 Tonnen flüssigem Dünger für die Landwirtschaft dienen.

Bioabfallvergärungsanlage der Stadt Augsburg erzeugt nicht mehr nur Kompost

Die Integration der Bioabfallvergärungsanlage in die bestehende Kompostieranlage hat die Behandlung von Bio- und Grünabfällen bei der AVA grundlegend verändert. Bisher wurde im Lechhauser Industriegebiet nur hochwertiger Kompost erzeugt. Künftig wird dem Kompostierungsvorgang eine Vergärungsstufe vorgeschaltet. So kann das in den Bioabfällen enthaltene energetische Potenzial zur Produktion von Biomethan genutzt werden.

AVA Abfallverwertung und Firma Thöni verwirklichen Bioabfallvergärungsanalge

Die neue High-Tech-Biogasanlage konnte die AVA in Zusammenarbeit mit der Thöni Industriebetriebe GmbH verwirklichen. Bioabfälle, die in Küche oder Garten anfallen, werden nun sinnvoll weiterverarbeitet. Alles, was die Biogasanlage verlässt, kommt mit großem Nutzen  wieder in die Wohnungen und Gärten zurück. Gasthermen werden in Schwung gehalten, Gemeinden mit elektrischer Energie und Blumenbeete und Äcker mit Dünger versorgt.

Werfen Sie hier einen Blick auf die Biogas-Anlage.

Anzeige
Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Artikel zum gleichen Thema