Lockdown-Folgen

Mom’s Table in Augsburg wird Opfer der Coronakrise

Bis zum Schluss hat das Team des Augsburger Restaurants Mom’s Table in der Maximilianstraße gekämpft. Doch nun geht es nicht mehr. Das Restaurant muss aufgrund der Corona-Krise schließen.

Münir Kusanc, Geschäftsführer des veganen Restaurants Mom’s Table, und sein Team war trotz Corona-Krise, Lockdown und Schließungen positiv. Auf der Homepage des Lokals freuten sie sich noch bis zuletzt auf ein Wiedersehen mit ihren Gästen bei einer baldigen Wiedereröffnung. Doch daraus wird nichts. Auf Facebook teilte das Restaurant mit, dass es die Insolvenz anmelden musste. Und sich deshalb entschlossen hat zu schließen.

„Wir werden euch vermissen“

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

In dem Facebook-Beitrag wendet sich das Team von Mom’s Table an die Gäste und Freunde des Lokals in der Maximilianstraße. „Wir möchten Euch unsere Entscheidung mitteilen, dass es mit Mom‘s Table nicht mehr weiter gehen wird. Auf Grund der anhaltenden Lockdown-Situation mussten wir nun die Insolvenz anmelden, um uns nicht gesetzlich strafbar zu machen“, heißt es. In einem emotionalen Resümee dankte das Team seinen Kunden für „besondere Begegnungen und tiefe Gespräche“ und erklärte, es hoffe, dass sich jemand finde, der die Räumlichkeiten des Restaurants in Zukunft mit einem ähnlichen Konzept nutze.

Gastronomie fordert Perspektive

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Derlei Probleme plagen unterdessen nicht nur das Augsburger Lokal Mom’s Table. Die komplette Gastronomie aber auch Hotellerie-Branche leidet enorm unter dem Corona-Lockdown. Nur unweit von Mom’s Table befindet sich das Hotel Maximilian’s. Hier steht zwar keine Insolvenz bevor. Zufrieden ist das Management mit der aktuellen Situation aber trotzdem nicht. Im Gegenteil. Die derzeitige Öffnungsstrategie stößt hier auf Unverständnis. Besonders in der Gastronomie gebe es bereits gute Hygienekonzepte, die dem Virus den Kampf angesagt haben. Dennoch müssen die Branchen geschlossen bleiben. Ohne eine Perspektive, wann unter welchen Umständen schließlich wieder geöffnet werden darf leiden deshalb beide: Kleine Restaurants und große etablierte Hotels.

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
Lockdown-Folgen

Mom’s Table in Augsburg wird Opfer der Coronakrise

Bis zum Schluss hat das Team des Augsburger Restaurants Mom’s Table in der Maximilianstraße gekämpft. Doch nun geht es nicht mehr. Das Restaurant muss aufgrund der Corona-Krise schließen.

Münir Kusanc, Geschäftsführer des veganen Restaurants Mom’s Table, und sein Team war trotz Corona-Krise, Lockdown und Schließungen positiv. Auf der Homepage des Lokals freuten sie sich noch bis zuletzt auf ein Wiedersehen mit ihren Gästen bei einer baldigen Wiedereröffnung. Doch daraus wird nichts. Auf Facebook teilte das Restaurant mit, dass es die Insolvenz anmelden musste. Und sich deshalb entschlossen hat zu schließen.

„Wir werden euch vermissen“

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

In dem Facebook-Beitrag wendet sich das Team von Mom’s Table an die Gäste und Freunde des Lokals in der Maximilianstraße. „Wir möchten Euch unsere Entscheidung mitteilen, dass es mit Mom‘s Table nicht mehr weiter gehen wird. Auf Grund der anhaltenden Lockdown-Situation mussten wir nun die Insolvenz anmelden, um uns nicht gesetzlich strafbar zu machen“, heißt es. In einem emotionalen Resümee dankte das Team seinen Kunden für „besondere Begegnungen und tiefe Gespräche“ und erklärte, es hoffe, dass sich jemand finde, der die Räumlichkeiten des Restaurants in Zukunft mit einem ähnlichen Konzept nutze.

Gastronomie fordert Perspektive

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Derlei Probleme plagen unterdessen nicht nur das Augsburger Lokal Mom’s Table. Die komplette Gastronomie aber auch Hotellerie-Branche leidet enorm unter dem Corona-Lockdown. Nur unweit von Mom’s Table befindet sich das Hotel Maximilian’s. Hier steht zwar keine Insolvenz bevor. Zufrieden ist das Management mit der aktuellen Situation aber trotzdem nicht. Im Gegenteil. Die derzeitige Öffnungsstrategie stößt hier auf Unverständnis. Besonders in der Gastronomie gebe es bereits gute Hygienekonzepte, die dem Virus den Kampf angesagt haben. Dennoch müssen die Branchen geschlossen bleiben. Ohne eine Perspektive, wann unter welchen Umständen schließlich wieder geöffnet werden darf leiden deshalb beide: Kleine Restaurants und große etablierte Hotels.

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben