/ 
B4B Nachrichten  / 
Augsburg  / 
Messe Augsburg bekommt sechsstellige Förderung
Anzeige

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform
Förderung

Messe Augsburg bekommt sechsstellige Förderung

 294925_1_org_294133_1_org_IMG_5125
Archivbild. Die Messe Augsburg von außen. Foto: B4B WIRTSCHAFTSLEBEN SCHWABEN
Michael Ermark B4B Wirtschaftsleben Schwaben vmm Wirtschaftsverlag
Von Michael Ermark

Damit soll nicht nur die Messe selbst, sondern der gesamte Wirtschaftsstandort in und um Augsburg gestützt werden. Welche Pläne die Messe jetzt verfolgt.

Ministerpräsident Dr. Markus Söder hatte zugesagt, dass die Messe Augsburg auch im Jahr 2022 vom Freistaat Bayern einen Ausgleich ihrer coronabedingten Ertragsausfälle erhält. „Die Messe Augsburg ist auch mit international bedeutsamen Messen eines der Aushängeschilder des Messeplatzes Bayern. Sie trägt deshalb zur positiven Wirtschaftsentwicklung im Freistaat und insbesondere in Schwaben bei. Mit unserer Förderung von über einer Million Euro leistet Bayern seinen Beitrag, damit Corona diese positive dynamische Entwicklung nicht gefährdet“, erklärt Söder. Die Messe Augsburg erzeugte zuletzt vor Corona pro Jahr Umsätze, unter anderem beim Einzelhandel, beim Handwerk, bei Gaststätten oder der Hotellerie, in Höhe von rund 130 Millionen Euro und damit korrespondierende Steuereinnahmen von 30 Millionen Euro. Diese Leistung nahm seit 2007 um über 50 Prozent zu.

Anzeige

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform


Über eine Millionen Euro Hilfe

In einem konstruktiven Strategiedialog mit Vertretern verschiedener Ministerien hat die Messe Augsburg ihre Gesamtstrategie für das wirtschaftliche Wachstum nach Corona dargelegt. Eine schlüssige Gesamtstrategie 2021-2026 ist Voraussetzungen für die Gewährung der Hilfen, die über 1,16 Millionen Euro betragen können. Oberbürgermeisterin Eva Weber erklärte hierzu: „Wir freuen uns, dass die auch im Kreise der Gesellschafter intensiv diskutierte Ausrichtung der künftigen Geschäftspolitik beim Freistaat Bayern Zustimmung gefunden hat und jetzt Grundlage für die Förderung ist“.

Anzeige

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform


Diesen Fokus hat die Förderung

Zentraler Punkt der Förderung ist eine positive Gesamtprognose für den Messestandort Augsburg und der damit verbundenen Auswirkung auf das restliche Bayern. „Wir brauchen die Impulse, die die Messe Augsburg setzt, insbesondere auch für die Hotellerie und Gastronomie. Gerade nach den zwei Jahren mit coronabedingten Einbußen sind die Messeveranstaltungen in Zukunft besonders wichtig“, ergänzt der Augsburger Landrat Martin Sailer. Der Landrat von Aichach-Friedberg, Klaus Metzger, betont hingegen: „Die heutige Entscheidung des Freistaats Bayern bietet eine gute Grundlage, in die weiteren Überlegungen zur Finanzierung der Neuausrichtung der Messe Augsburg einzutreten. Wir als Gesellschafter sind uns hier unserer Verantwortung bewusst, wollen aber gleichzeitig erreichen, dass die Messe Augsburg wirtschaftlich auf eigenen Füßen steht und ab 2026 ohne Gesellschafterzuschüsse auskommt.“

Anzeige

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Artikel zum gleichen Thema