Meilenstein

Meilenstein für Hochschule Augsburg: Neuer Studiengang

Die Hochschule Augsburg reagiert mit ihrem neuen Studiengang auf den immensen Fachkräftemangel im Bereich Soziales. Er ist ein wichtiger Beitrag für die Region Augsburg.

Neben den Bachelor- und Masterstudiengängen in Technik, Wirtschaft und Gestaltung bietet die Hochschule Augsburg seit Wintersemester 2018/2019 auch ein Studium im Bereich Soziales an. „Dies markiert einen Meilenstein in der Entwicklung der Hochschule Augsburg. Vor 20 Jahren gab es erstmals die Idee zu diesem Studiengang. Über die vergangenen drei Jahre hinweg haben wir fast täglich für seine Umsetzung gekämpft,“ erläutert Prof. Dr. Gordon Thomas Rohrmair, Präsident der Hochschule Augsburg.

Mehr als 50 Unterstützer

Mehr als 50 unterstützende Organisationen und Einrichtungen aus dem sozialen Bereich in der Region Bayerisch-Schwaben haben sich für den Studiengang eingesetzt. Sie haben einen Mangel an ausgebildeten Sozialarbeiterinnen und Sozialarbeitern bestätigt und standen der Hochschule mit Rat und Tat bei der Einrichtung des neuen Angebots zur Seite. „Der neue Studiengang Soziale Arbeit ist ein wichtiger Beitrag für die Region Augsburg. Wir reagieren damit auf den immensen Bedarf an gut ausgebildeten Fachkräften,“ so Rohrmair.

Enge Zusammenarbeit mit Sozialministerium

Der neue Studiengang entstand nicht nur in intensiver Kooperation mit Einrichtungen vor Ort, sondern auch in enger Zusammenarbeit mit dem Bayerischen Sozialministerium. So habe man den Studiengang „Soziale Arbeit“ äußerst bedarfsgerecht ausgestalten können. Bayerns Sozialstaatssekretär Johannes Hintersberger dazu: „Die künftigen Absolventen werden überall dort dringend benötigt, wo Menschen in unserer Gesellschaft Unterstützung brauchen. Um die vielfältigen Herausforderungen zu meistern und zu verhindern, dass jemand in unserer Gesellschaft an den Rand gedrängt wird, brauchen wir hochqualifizierte Sozialpädagoginnen und -pädagogen.“

Bayerns Wissenschaftsstaatssekretär Bernd Sibler betont: „Mit der Einrichtung des Studiengangs ‚Soziale Arbeit‘ erweitert die Hochschule Augsburg ihr Portfolio um ein neues Angebot mit großer Zukunftsperspektive. Sie begegnet damit der Nachfrage vor Ort und ermöglicht die Ausbildung von höchst qualifizierten Fachkräften, die einen wertvollen Beitrag für unsere Gesellschaft leisten.“

1.500 Bewerber auf 30 Plätze

Die Mühe habe sich gelohnt, so Rohrmair: „Wir hatten sage und schreibe 1.500 Bewerber auf die ersten Studienplätze für Soziale Arbeit in Augsburg.“ Der Studiengang war damit sozusagen um das 50-fache überbucht. Wie bei allen anderen Studiengängen an der Hochschule Augsburg auch, bestimmte in erster Linie der Numerus clausus das Zulassungsverfahren.

Bestehende Infrastruktur sorgt für schnellen Start

Der Studiengang „Soziale Arbeit“ wird an der Fakultät für Angewandte Geistes- und Naturwissenschaften der Hochschule Augsburg aufgebaut. Drei neu zu berufende Professuren werden zusammen mit Lehrbeauftragten aus der Praxis den Studienbetrieb zum Wintersemester 2018/19 starten. Die bestehende Infrastruktur der Hochschule Augsburg – von der dann erweiterten Bibliothek über das Rechenzentrum bis hin zur Mensa – sorgt dafür, dass der Studienbetrieb schnell starten kann.

Der Vollzeitstudiengang zeichnet sich auch durch moderne, interaktive und digital unterstützte Lernformen aus. Angeleitete Praxisinhalte werden in enger Kooperation mit einschlägigen Institutionen, sozialen Einrichtungen und Diensten aus der Region erfolgen. Vom bereits bestehenden Netzwerk profitieren Studierende direkt bei der Suche nach Praktika und beim Berufseinstieg.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben