Neues Lokal am Kö

Macher vom „Schmeckfestival“ eröffnen Nude Food in Augsburg

Am Freitag hat im LEW-Gebäude das Lokal „Nude Food“ eröffnet. Dahinter stecken die Veranstalter des „Schmeckfestival“ am Gögginger Festplatz. Wir haben bei Daniel Debus nachgefragt, was das Konzept von „Nude Food“ ist und ob noch weitere Filialen geplant sind.

B4B WIRTSCHAFTSLEBEN SCHWABEN: Sie organisieren gemeinsam mit Kinan und Samy Salameh das „Schmeckfestival“ in Augsburg. Wie kam es zu der Entscheidung ein eigenes Lokal zu eröffnen?

Daniel Debus: Unsere beiden Projekte eint die Leidenschaft zu leckerem Essen. Das Besondere beim Schmeckfestival ist das einmalige Gesamterlebnis, das dem Besucher an einem Wochenende die Vielfalt der unzähligen internationalen Speisen und Kulturen bietet und mit einem bunt gemischten Rahmenprogramm und verschiedensten Aktivitäten zu einem Event-Wochenende vereint. Bei Nude liegt unsere Motivation dagegen darin, die Ernährung des täglichen Lebens zu verändern. Wir wollen jedem den Zugang zu schnellem, gesundem und nachhaltigem Essen ermöglichen.

Wieso haben Sie sich für diesen Standort entschieden?

Der Standort sollte zentral gelegen und gut sichtbar sein, um möglichst viele Menschen von unserem Konzept begeistern zu können. Mit der LEW haben wir einen Vermieter gefunden, der unsere Philosophie einer innovativen Ernährung teilt und unterstützt.

Wie sieht Ihr Konzept aus?

Nude steht für nutritious & delicious. Unser Konzept ist für alle, die vollwertig gesund, gleichzeitig lecker und mit gutem Gewissen essen möchten. Unsere Bowls sind von Ärzten und Ernährungsberatern entwickelt und auf den täglichen Nährstoffbedarf des menschlichen Körpers optimiert. Wir arbeiten ohne industriell verarbeitete Produkte und Geschmacksverstärker oder ähnliches. Außerdem sind wir überzeugt, mit einer pflanzenbasierten Ernährung einen wichtigen Beitrag für unsere Umwelt zu leisten. Wir entwickeln unsere Rezepturen vollständig ohne tierische Produkte.

Woher beziehen Sie ihr Zutaten?

Unsere Zutaten beziehen wir wenn möglich regional und überwiegend in Bio-Qualität. Unser Brot bekommen wir beispielsweise von der Bio-Bäckerei Schubert. Der Kaffee stammt aus der Bohnenschmiede, einer Rösterei in Wehringen vor den Toren Augsburgs.

Welche Umbauarbeiten haben Sie an dem Restaurant vorgenommen?

Das größte Ziel des Umbaus war es, mehr Sitzplätze und einen höheren Wohlfühlfaktor zu schaffen. Gleichzeitig war die Devise, möglichst viele der bestehenden Komponenten zu erhalten. Im Ergebnis haben wir die Theke verkleinert, an unser Bowl-Konzept angepasst und durch eine Holzverkleidung eine angenehme Atmosphäre geschaffen. Zudem haben wir Sitzbänke an den großen Fensterfronten verbaut und den Raum mit vielen Pflanzen sowie  Kissen & Stoffen dekoriert.

Durch 3 neue Tische kommen wir nun auf insgesamt 35 Plätze im Innenbereich und ungefähr die gleiche Anzahl auf der Terrasse.

Werden Sie auch mit Lieferdiensten zusammenarbeiten?

Zum Start haben wir alle Speisen in umweltfreundlichen Verpackungen zum Mitnehmen. Kurzfristig werden wir über Lieferdienstleister wie Lieferando oder Boxbote dann auch nach Hause oder ins Büro liefern.

Ist es geplant, noch weitere Filialen zu eröffnen?

Ja, unser erster Nude Store soll nicht der letzte sein. Und wir wissen ja alle, was in Augsburg funktioniert, funktioniert überall! 

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
Neues Lokal am Kö

Macher vom „Schmeckfestival“ eröffnen Nude Food in Augsburg

Am Freitag hat im LEW-Gebäude das Lokal „Nude Food“ eröffnet. Dahinter stecken die Veranstalter des „Schmeckfestival“ am Gögginger Festplatz. Wir haben bei Daniel Debus nachgefragt, was das Konzept von „Nude Food“ ist und ob noch weitere Filialen geplant sind.

B4B WIRTSCHAFTSLEBEN SCHWABEN: Sie organisieren gemeinsam mit Kinan und Samy Salameh das „Schmeckfestival“ in Augsburg. Wie kam es zu der Entscheidung ein eigenes Lokal zu eröffnen?

Daniel Debus: Unsere beiden Projekte eint die Leidenschaft zu leckerem Essen. Das Besondere beim Schmeckfestival ist das einmalige Gesamterlebnis, das dem Besucher an einem Wochenende die Vielfalt der unzähligen internationalen Speisen und Kulturen bietet und mit einem bunt gemischten Rahmenprogramm und verschiedensten Aktivitäten zu einem Event-Wochenende vereint. Bei Nude liegt unsere Motivation dagegen darin, die Ernährung des täglichen Lebens zu verändern. Wir wollen jedem den Zugang zu schnellem, gesundem und nachhaltigem Essen ermöglichen.

Wieso haben Sie sich für diesen Standort entschieden?

Der Standort sollte zentral gelegen und gut sichtbar sein, um möglichst viele Menschen von unserem Konzept begeistern zu können. Mit der LEW haben wir einen Vermieter gefunden, der unsere Philosophie einer innovativen Ernährung teilt und unterstützt.

Wie sieht Ihr Konzept aus?

Nude steht für nutritious & delicious. Unser Konzept ist für alle, die vollwertig gesund, gleichzeitig lecker und mit gutem Gewissen essen möchten. Unsere Bowls sind von Ärzten und Ernährungsberatern entwickelt und auf den täglichen Nährstoffbedarf des menschlichen Körpers optimiert. Wir arbeiten ohne industriell verarbeitete Produkte und Geschmacksverstärker oder ähnliches. Außerdem sind wir überzeugt, mit einer pflanzenbasierten Ernährung einen wichtigen Beitrag für unsere Umwelt zu leisten. Wir entwickeln unsere Rezepturen vollständig ohne tierische Produkte.

Woher beziehen Sie ihr Zutaten?

Unsere Zutaten beziehen wir wenn möglich regional und überwiegend in Bio-Qualität. Unser Brot bekommen wir beispielsweise von der Bio-Bäckerei Schubert. Der Kaffee stammt aus der Bohnenschmiede, einer Rösterei in Wehringen vor den Toren Augsburgs.

Welche Umbauarbeiten haben Sie an dem Restaurant vorgenommen?

Das größte Ziel des Umbaus war es, mehr Sitzplätze und einen höheren Wohlfühlfaktor zu schaffen. Gleichzeitig war die Devise, möglichst viele der bestehenden Komponenten zu erhalten. Im Ergebnis haben wir die Theke verkleinert, an unser Bowl-Konzept angepasst und durch eine Holzverkleidung eine angenehme Atmosphäre geschaffen. Zudem haben wir Sitzbänke an den großen Fensterfronten verbaut und den Raum mit vielen Pflanzen sowie  Kissen & Stoffen dekoriert.

Durch 3 neue Tische kommen wir nun auf insgesamt 35 Plätze im Innenbereich und ungefähr die gleiche Anzahl auf der Terrasse.

Werden Sie auch mit Lieferdiensten zusammenarbeiten?

Zum Start haben wir alle Speisen in umweltfreundlichen Verpackungen zum Mitnehmen. Kurzfristig werden wir über Lieferdienstleister wie Lieferando oder Boxbote dann auch nach Hause oder ins Büro liefern.

Ist es geplant, noch weitere Filialen zu eröffnen?

Ja, unser erster Nude Store soll nicht der letzte sein. Und wir wissen ja alle, was in Augsburg funktioniert, funktioniert überall! 

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben