littlelunch UG

Littlelunch – Augsburger schicken Suppen ins Büro

Sechs Suppen gibt es bislang bei littlelunch zur Auswahl. Foto: littlelunch
So lecker kann Mittagspause sein. Foto: littlelunch
Die Firmengründer Daniel und Denis Gibisch. Foto: littlelunch

Ab jetzt wird es gesund im Büro. Denn das Augsburger Startup Littlelunch liefert Suppen ins Büro. Fast Food, Semmeln und ungesunde Snacks gehören ab jetzt der Vergangenheit an.

von Sandra Hinzmann, Online-Redaktion

Die Mittagspausen spielen sich immer gleich ab: Entweder, die Mitarbeiter holen sich schnell eine Kleinigkeit um die Ecke – meist FastFood oder ungesunde und teure Snacks – oder sie bleiben gleich im Büro. Viele verbringen ihre Mittagspause sogar an ihrem Schreibtisch und wollen eine schnelle Mahlzeit, die sie nebenzu genießen können. Auch eine aktuelle Nestle Studie ergab, dass über die Hälfte aller Arbeitnehmer kaum noch regelmäßige Mittagspausen machen. Das ist nicht nur ungesund, sondern macht vor allem auch dick und träge.

Biosuppen statt ungesundem Fast Food

Dabei legen 69 Prozent der Bevölkerung Wert auf eine gesunde Ernährung und regionale Produkte – warum also nicht auch mittags im Büro? Die Augsburger Brüder Daniel und Denis Gibisch haben sich diesem Problem angenommen und kurzerhand ein Startup gegründet, dass Arbeitnehmer mittags mit einer gesunden, schnellen Mahlzeit versorgen soll. Littlelunch heißt der Onlineshop, der eine große Auswahl an gesunden Biosuppen anbietet.

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Ungekühlt und trotzdem lange haltbar

Die Zutaten der Suppen sind zu 95 Prozent aus biologischem Anbau und überwiegend aus der Region. Für die Herstellung wird komplett auf Geschmacksverstärker, Konservierungsstoffe, künstliche Farbstoffe, Gluten und künstliche Aromen verzichtet. Die Suppen werden im Glas eingekocht und dadurch lange haltbar gemacht, sodass eine  Kühlung hinfällig wird.

Weniger Belastung für den Körper

Die Kunden können sich im Onlineshop eine Box mit je sechs Suppen zusammenstellen, die bequem ins Büro geliefert wird. Die Box gibt es auch im Abo. Für Mitarbeiter ist das eine gute Alternative zum ungesunden Imbiss. Denn die Suppen sind nicht nur gesund, sondern können auch bequem im Wasserbad, Topf oder in der Mikrowelle erwärmt werden. Durch die leichte und gesunde Kost ist der Körper nach der Mittagspause auch weniger belastet und kann seine Energie für die Arbeit statt fürs Verdauen verwenden.

Marktvolumen in Millionenhöhe

Die Unternehmensgründer Gibisch sind von ihrer Idee überzeugt. Lediglich ein Hersteller vertreibt in Deutschland ungekühlte Suppen im Glas. Littlelunch liege preislich jedoch weit unterhalb des Konkurrenzanbieters. Und auch der Markt scheint vorhanden zu sein. Immerhin beläuft sich der Pro-Kopf-Verbrauch von Suppen auf rund 100 Teller im Jahr. Momentan sind die Geschäftsführer noch auf der Suche nach einem passenden Investor. Bis dahin können sich interessierte bereits als Beta-Tester für die Suppen auf der Website von Littlelunch bewerben.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
littlelunch UG

Littlelunch – Augsburger schicken Suppen ins Büro

Sechs Suppen gibt es bislang bei littlelunch zur Auswahl. Foto: littlelunch
So lecker kann Mittagspause sein. Foto: littlelunch
Die Firmengründer Daniel und Denis Gibisch. Foto: littlelunch

Ab jetzt wird es gesund im Büro. Denn das Augsburger Startup Littlelunch liefert Suppen ins Büro. Fast Food, Semmeln und ungesunde Snacks gehören ab jetzt der Vergangenheit an.

von Sandra Hinzmann, Online-Redaktion

Die Mittagspausen spielen sich immer gleich ab: Entweder, die Mitarbeiter holen sich schnell eine Kleinigkeit um die Ecke – meist FastFood oder ungesunde und teure Snacks – oder sie bleiben gleich im Büro. Viele verbringen ihre Mittagspause sogar an ihrem Schreibtisch und wollen eine schnelle Mahlzeit, die sie nebenzu genießen können. Auch eine aktuelle Nestle Studie ergab, dass über die Hälfte aller Arbeitnehmer kaum noch regelmäßige Mittagspausen machen. Das ist nicht nur ungesund, sondern macht vor allem auch dick und träge.

Biosuppen statt ungesundem Fast Food

Dabei legen 69 Prozent der Bevölkerung Wert auf eine gesunde Ernährung und regionale Produkte – warum also nicht auch mittags im Büro? Die Augsburger Brüder Daniel und Denis Gibisch haben sich diesem Problem angenommen und kurzerhand ein Startup gegründet, dass Arbeitnehmer mittags mit einer gesunden, schnellen Mahlzeit versorgen soll. Littlelunch heißt der Onlineshop, der eine große Auswahl an gesunden Biosuppen anbietet.

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Ungekühlt und trotzdem lange haltbar

Die Zutaten der Suppen sind zu 95 Prozent aus biologischem Anbau und überwiegend aus der Region. Für die Herstellung wird komplett auf Geschmacksverstärker, Konservierungsstoffe, künstliche Farbstoffe, Gluten und künstliche Aromen verzichtet. Die Suppen werden im Glas eingekocht und dadurch lange haltbar gemacht, sodass eine  Kühlung hinfällig wird.

Weniger Belastung für den Körper

Die Kunden können sich im Onlineshop eine Box mit je sechs Suppen zusammenstellen, die bequem ins Büro geliefert wird. Die Box gibt es auch im Abo. Für Mitarbeiter ist das eine gute Alternative zum ungesunden Imbiss. Denn die Suppen sind nicht nur gesund, sondern können auch bequem im Wasserbad, Topf oder in der Mikrowelle erwärmt werden. Durch die leichte und gesunde Kost ist der Körper nach der Mittagspause auch weniger belastet und kann seine Energie für die Arbeit statt fürs Verdauen verwenden.

Marktvolumen in Millionenhöhe

Die Unternehmensgründer Gibisch sind von ihrer Idee überzeugt. Lediglich ein Hersteller vertreibt in Deutschland ungekühlte Suppen im Glas. Littlelunch liege preislich jedoch weit unterhalb des Konkurrenzanbieters. Und auch der Markt scheint vorhanden zu sein. Immerhin beläuft sich der Pro-Kopf-Verbrauch von Suppen auf rund 100 Teller im Jahr. Momentan sind die Geschäftsführer noch auf der Suche nach einem passenden Investor. Bis dahin können sich interessierte bereits als Beta-Tester für die Suppen auf der Website von Littlelunch bewerben.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben