B4B Schwaben

Holen Sie sich B4BSCHWABEN.de auf Ihr Smartphone.
Klicken Sie auf das Symbol zum „Teilen” in der Toolbar von Safari. Finden Sie die Option „Zum Home-Bildschirm”. Mit einem Klick auf „Hinzufügen” ist die Installation abgeschlossen! Schon ist die Website als App auf Ihrem iOS-Gerät installiert.

 / 
B4B Nachrichten  / 
Augsburg  / 
LEW
Anzeige

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform
LEW

LEW

Bayerns Wirtschafts-Staatssekretärin Katja Hessel besuchte die Lechwerke AG (LEW) in Augsburg. Dabei stand das Thema Wasserkraft als alternative Energie-Art im Fokus.

„Die Wasserkraft ist die effizienteste und wirtschaftlichste Öko-Energie, die wir in Bayern haben. Sie ist mit einem Anteil von über 60 Prozent die wichtigste Strom-Erzeugung aus regenerativen Energie-Quellen im Freistaat. Wir werden daher im Rahmen unseres neuen bayerischen Energie-Konzepts ganz bewusst alle Möglichkeiten ausloten, die Wasserkraft weiter auszubauen“, betonte Bayerns Wirtschafts-Staatssekretärin Katja Hessel bei ihrem Besuch der Lechwerke AG (LEW) in Augsburg.

Vorteile der Wasserkraft

Wasserkraft stehe rund um die Uhr zur Verfügung. Das sei ein entscheidender Vorteil der Wasserkraft gegenüber anderen alternativen Energie-Arten. Die Wasserkraft als alternative Energie-Quelle könne daher gleichermaßen in Grund-, Mittel- und Spitzenlast eingesetzt werden. Außerdem dient die Wasserkraft als alternative Energie der Strom-Speicherung.

Wasserkraft als alternative Energie-Quelle für Bayern

„Unser Ziel ist, die Strom-Erzeugung aus Wasserkraft in Bayern um rund zwei Milliarden kWh pro Jahr zu erhöhen. Wir können auf diese Weise die derzeitige Erzeugung von durchschnittlich rund 12,5 Mrd. kWh pro Jahr um gut 15 Prozent auf rund 14,5 Milliarden kWh steigern. Damit könnten mehr als 500 000 Haushalte zusätzlich mit regenerativer Energie versorgt werden“, erklärte Hessel im Rahmen ihres Besuchs bei LEW. Großes Potenzial für neue Wasserkraft-Werke bestehe vor allem am Lech, an dem LEW bereits Wasserkraft-Werke betreibt. Auch die Salzach sei ein geeigneter Standort für Wasserkraft-Werke.

Sind Wirtschaftlichkeit und Umweltschutz vereinbar?

Die Modernisierung und Erweiterung bestehender Wasserkraft-Anlagen werde geprüft. Ein Ausbau sollte auch gewässerökologischen Maßstäben gerecht werden. Das stehe außer Frage. „Wir werden hier Naturschutz und Ökonomie sinnvoll verbinden. Fakt aber ist: Wenn wir unsere ehrgeizigen CO2-Einsparziele erreichen wollen, brauchen wir mehr Wasserkraft“, stellte Staatssekretärin Hessel bei LEW klar.

Über LEW

Die Lechwerke AG erzeugt mit ihrem Tochter-Unternehmen, der Bayerischen Elektrizitäts-Werke GmbH (BEW), jährlich rund eine Milliarde kWh Strom aus regenerativer Wasserkraft. Die BEW betreibt dazu 35 Wasserkraft-Werke an Donau, Iller, Günz, Lech und Wertach. Die Lechwerke AG (LEW) gehört zur RWE-Gruppe. LEW ist als regionaler Energieversorger für rund 500 000 Kunden in Bayern und Teilen Baden-Württembergs tätig. Die LEW-Gruppe beschäftigt mehr als 1 700 Mitarbeiter.
Weitere Informationen zu LEW finden Sie unter www.lew.de.

Artikel zum gleichen Thema