Ökostrom

Lechwerke bringen virtuellen Solarstrom-Speicher auf den Markt

Der Sitz der Lechwerke AG in Augsburg. Foto: B4B WIRTSCHAFTSLEBEN SCHWABEN
Die Zahl der Haushalte mit Photovoltaikanlagen (PV) steigt. Doch ein Großteil des produzierten Solarstroms kann nicht zur Deckung des eigenen Verbrauchs genutzt werden. Mit der neuen LEW SolarCloud soll sich das nun ändern.

Die neue Speicherlösung der Augsburger Lechwerke kombiniert einen physischen Batteriespeicher mit einem virtuellen Cloud-Speicher. So sollen die Besitzer einer PV-Anlage den Anteil des selbst erzeugten Stroms am Gesamtverbrauch weiter erhöhen.

Die Grenzen des Batteriespeichers

Ein Batteriespeicher kann nur den tagsüber gespeicherten Strom nachts wieder abgeben. In den dunkleren Wintermonaten müssen die Besitzer aber weiterhin größtenteils die benötigte Energie von ihrem Versorger beziehen. Denn in dieser Zeit produzieren die PV-Anlagen an manchen Tagen wenig bis gar keinen Strom. Der neue virtuelle Speicher der Lechwerke soll diese Lücke nun schließen. Der Strom vom Hausdach kann künftig in einer sogenannten SolarCloud gespeichert werden.

Gespeicherter Solarstrum steht jederzeit zur Verfügung 

Der virtuelle Speicher wird an den Bedarf angepasst. Der Besitzer kann zwischen 1.000 bis 3.000 Kilowattstunden wählen. Danach richtet sich die Aufteilung, welche Mengen in die SolarCloud gebucht werden. Der andere Teil wird weiterhin über das Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) vergütet. Damit werden unter anderem Investitionen in PV-Anlagen gefördert. In der SolarCloud befindet sich der Strom, der nicht unmittelbar selbst verbraucht wird. Dieser steht jederzeit zur Verfügung und kann das ganze Jahr über genutzt werden. Die Strommengen, die der Kunde aus seiner LEW SolarCloud bezieht, stammen ausschließlich aus erneuerbaren Energien.

Über die Lechwerke

Die LEW-Gruppe ist als regionaler Energieversorger in Bayern und Teilen Baden-Württembergs tätig und beschäftigt rund 1.800 Mitarbeiter. LEW versorgt Privat-, Gewerbe- und Geschäftskunden sowie Kommunen mit Strom und Gas und bietet ein breites Angebot an Energielösungen. Die LEW-Gruppe betreibt das Stromverteilnetz in der Region und ist mit 36 Wasserkraftwerken einer der führenden Erzeuger von umweltfreundlicher Energie aus Wasserkraft in Bayern. Außerdem bietet LEW Dienstleistungen in den Bereichen Netz- und Anlagenbau, Energieerzeugung und Telekommunikation an. Die Lechwerke AG (LEW) gehört zu innogy SE, einem führenden deutschen Energieunternehmen.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
Ökostrom

Lechwerke bringen virtuellen Solarstrom-Speicher auf den Markt

Der Sitz der Lechwerke AG in Augsburg. Foto: B4B WIRTSCHAFTSLEBEN SCHWABEN
Die Zahl der Haushalte mit Photovoltaikanlagen (PV) steigt. Doch ein Großteil des produzierten Solarstroms kann nicht zur Deckung des eigenen Verbrauchs genutzt werden. Mit der neuen LEW SolarCloud soll sich das nun ändern.

Die neue Speicherlösung der Augsburger Lechwerke kombiniert einen physischen Batteriespeicher mit einem virtuellen Cloud-Speicher. So sollen die Besitzer einer PV-Anlage den Anteil des selbst erzeugten Stroms am Gesamtverbrauch weiter erhöhen.

Die Grenzen des Batteriespeichers

Ein Batteriespeicher kann nur den tagsüber gespeicherten Strom nachts wieder abgeben. In den dunkleren Wintermonaten müssen die Besitzer aber weiterhin größtenteils die benötigte Energie von ihrem Versorger beziehen. Denn in dieser Zeit produzieren die PV-Anlagen an manchen Tagen wenig bis gar keinen Strom. Der neue virtuelle Speicher der Lechwerke soll diese Lücke nun schließen. Der Strom vom Hausdach kann künftig in einer sogenannten SolarCloud gespeichert werden.

Gespeicherter Solarstrum steht jederzeit zur Verfügung 

Der virtuelle Speicher wird an den Bedarf angepasst. Der Besitzer kann zwischen 1.000 bis 3.000 Kilowattstunden wählen. Danach richtet sich die Aufteilung, welche Mengen in die SolarCloud gebucht werden. Der andere Teil wird weiterhin über das Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) vergütet. Damit werden unter anderem Investitionen in PV-Anlagen gefördert. In der SolarCloud befindet sich der Strom, der nicht unmittelbar selbst verbraucht wird. Dieser steht jederzeit zur Verfügung und kann das ganze Jahr über genutzt werden. Die Strommengen, die der Kunde aus seiner LEW SolarCloud bezieht, stammen ausschließlich aus erneuerbaren Energien.

Über die Lechwerke

Die LEW-Gruppe ist als regionaler Energieversorger in Bayern und Teilen Baden-Württembergs tätig und beschäftigt rund 1.800 Mitarbeiter. LEW versorgt Privat-, Gewerbe- und Geschäftskunden sowie Kommunen mit Strom und Gas und bietet ein breites Angebot an Energielösungen. Die LEW-Gruppe betreibt das Stromverteilnetz in der Region und ist mit 36 Wasserkraftwerken einer der führenden Erzeuger von umweltfreundlicher Energie aus Wasserkraft in Bayern. Außerdem bietet LEW Dienstleistungen in den Bereichen Netz- und Anlagenbau, Energieerzeugung und Telekommunikation an. Die Lechwerke AG (LEW) gehört zu innogy SE, einem führenden deutschen Energieunternehmen.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben