Änderungen in der Geschäftsleitung

Lech-Stahlwerke und Lechsped erweitern Führungsebene

Seit Februar 2020 sind Heike Rapp und Prof. Dr.-Ing. Klaus Krüger Mitglieder der Geschäftsführung der Lechsped GmbH (LSP) beziehungsweise der Lech-Stahlwerke GmbH (LSW).

Neue Führungsspitzen in Meitingen. Mit Heike Rapp und Prof. Dr.-Ing. Klaus Krüger wird die Geschäftsführung der Lechsped GmbH (LSP) beziehungsweise der Lech-Stahlwerke GmbH (LSW) ausgebaut. Das wurde nun in einer Pressemitteilung bekannt gegeben. Beide traten in diesem Februar ihre neuen Ämter an. Frau Rapp bei der Lechsped GmbH, Prof. Krüger bei der Lech-Stahlwerke GmbH.

Zu Heike Rapp

Heike Rapp ist die zweite weibliche Geschäftsführerin der LSW-Gruppe. Sie ist verheiratet und stammt von der schwäbischen Alb. Dem Unternehmentrat sie 1995 bei und begann ihre Karriere als Disponentin. Sechs Jahre später wechselte sie in die Speditionsleitung und wurde Handlungsbevollmächtigte der Lechsped GmbH. Die Prokura wurde ihr 2006 übertragen. Nun veranwtortet sie mit Dieter Nickl die Geschicke der Spedition als Mitglied der Geschäftsführung der Lechsped GmbH.

Mehr über Prof. Dr.-Ing. Klaus Krüger

Bisher führten Mag. Simon Zeilberger und Jochen Henze die Lech-Stahlwerke GmbH. Mit Prof. Dr.-Ing. Klaus Krüger besteht die Geschäftsführung nun aus drei Mitgliedern. Prof. Krüger ist sich dabei für die technische Geschäftsführung verantwortlich und wird hier seine Erfahrung im Bereich der Stahlerzeugung einbringen.

Er stammt ursprünglich aus dem vorderen Bayerischen Wald, ist verheiratet und promovierte 1997 auf dem Gebiet der Automatisierung in der Elektrostahlerzeugung. 2003 wurde er ans Institut für Automatisierungstechnik der Helmut-Schmidt-Universität in Hamburg gerufen. Dort war er 11 Jahre als Professor tätig, zuletzt als Dekan der Fakultät für Maschinenbau.

Im April 2014 trat er in die Max Aicher Unternehmensgruppe. Hier unterstützte er als persönlicher Assistent den Stiftungsvorstand Max Aicher in allen Belangen der Energiewirtschaft und Stahlerzeugung. Er wurde zusätzlich in den Aufsichtsrat der LSW berufen. 2019 wechselte er in die Geschäftsführung des Stahlwerks Annahütte. 

Gut vernetzt

Außerdem verfügt Prof. Klaus Krüger über ein breites Netzwerk – so ist er seit Herbst 2018 im Vorstand der Wirtschaftsvereinigung Stahl und seit Frühjahr 2016 im Beirat Material der Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung (BAM) tätig. 

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
Änderungen in der Geschäftsleitung

Lech-Stahlwerke und Lechsped erweitern Führungsebene

Seit Februar 2020 sind Heike Rapp und Prof. Dr.-Ing. Klaus Krüger Mitglieder der Geschäftsführung der Lechsped GmbH (LSP) beziehungsweise der Lech-Stahlwerke GmbH (LSW).

Neue Führungsspitzen in Meitingen. Mit Heike Rapp und Prof. Dr.-Ing. Klaus Krüger wird die Geschäftsführung der Lechsped GmbH (LSP) beziehungsweise der Lech-Stahlwerke GmbH (LSW) ausgebaut. Das wurde nun in einer Pressemitteilung bekannt gegeben. Beide traten in diesem Februar ihre neuen Ämter an. Frau Rapp bei der Lechsped GmbH, Prof. Krüger bei der Lech-Stahlwerke GmbH.

Zu Heike Rapp

Heike Rapp ist die zweite weibliche Geschäftsführerin der LSW-Gruppe. Sie ist verheiratet und stammt von der schwäbischen Alb. Dem Unternehmentrat sie 1995 bei und begann ihre Karriere als Disponentin. Sechs Jahre später wechselte sie in die Speditionsleitung und wurde Handlungsbevollmächtigte der Lechsped GmbH. Die Prokura wurde ihr 2006 übertragen. Nun veranwtortet sie mit Dieter Nickl die Geschicke der Spedition als Mitglied der Geschäftsführung der Lechsped GmbH.

Mehr über Prof. Dr.-Ing. Klaus Krüger

Bisher führten Mag. Simon Zeilberger und Jochen Henze die Lech-Stahlwerke GmbH. Mit Prof. Dr.-Ing. Klaus Krüger besteht die Geschäftsführung nun aus drei Mitgliedern. Prof. Krüger ist sich dabei für die technische Geschäftsführung verantwortlich und wird hier seine Erfahrung im Bereich der Stahlerzeugung einbringen.

Er stammt ursprünglich aus dem vorderen Bayerischen Wald, ist verheiratet und promovierte 1997 auf dem Gebiet der Automatisierung in der Elektrostahlerzeugung. 2003 wurde er ans Institut für Automatisierungstechnik der Helmut-Schmidt-Universität in Hamburg gerufen. Dort war er 11 Jahre als Professor tätig, zuletzt als Dekan der Fakultät für Maschinenbau.

Im April 2014 trat er in die Max Aicher Unternehmensgruppe. Hier unterstützte er als persönlicher Assistent den Stiftungsvorstand Max Aicher in allen Belangen der Energiewirtschaft und Stahlerzeugung. Er wurde zusätzlich in den Aufsichtsrat der LSW berufen. 2019 wechselte er in die Geschäftsführung des Stahlwerks Annahütte. 

Gut vernetzt

Außerdem verfügt Prof. Klaus Krüger über ein breites Netzwerk – so ist er seit Herbst 2018 im Vorstand der Wirtschaftsvereinigung Stahl und seit Frühjahr 2016 im Beirat Material der Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung (BAM) tätig. 

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben