Bereich Logistikautomation

KUKA sichert sich zwei Großaufträge für Swisslog

Der KUKA AG Hauptsitz in Augsburg. Foto: B4B WIRTSCHAFTSLEBEN SCHWABEN
Die Aufträge für den Geschäftsbereich Swisslog stammen von namhaften Handelsunternehmen aus Skandinavien und Südostasien. Der Wert beläuft sich auf mehr als 20 Millionen Euro.

Der Geschäftsbereich Swisslog hat neben dem Auftrag des norwegischen Coop Genossenschaftsverbands, einem Großhandelsunternehmen mit 87 norwegischen Genossenschaftsgruppen, einen weiteren Auftrag von BLU, einem Logistik Start-up in Singapur, erhalten. Der Auftragswert beider Aufträge beläuft sich auf ein Gesamtvolumen von mehr als 20 Millionen Euro. Beide Aufträge wurden im 4. Quartal 2018 gebucht.

Swisslog automatisiert Warenlager in Langhus

Coop ist der zweitgrößte Einzelhändler in Norwegen und unter anderem für die Beschaffung, die Logistik, das Kettenmanagement und das Marketing von sechs Lebensmittelketten und zwei Nonfood-Ketten verantwortlich. Swisslog wurde mit der umfassenden Automatisierung des Warenlagers in Langhus beauftragt. Die Lieferung umfasst ein Palettenhochregallager mit sechs Vectura-Regalbediengeräten und ein Fördersystem, welche von der intelligenten Swisslog-Software SynQ gesteuert werden. Das neue Distributionszentrum wird Anfang 2021 voll in Betrieb sein.

Weiteres Projekt in Singapur

BLU, ein E-Commerce Start-up Unternehmen in Singapur, wurde im Jahr 2015 gegründet und hat Swisslog mit der Erweiterung seines Intralogistiksystems zur Automatisierung seines Warenlagers beauftragt. Das neue System wird, in Kombination mit einem bereits bestehenden, neu aufgebaut. Das Projekt umfasst die Planung und Umsetzung einer robotergestützten Lager- und Kommissionierlösung, inklusive Fördertechnik sowie der Inhouse-Software SynQ und wird bis Ende 2019 in Betrieb gehen.

KUKA kann globale Kompetenz unter Beweis stellen

„Mit unseren intelligenten Automatisierungslösungen, gesteuert durch unsere Inhouse-Software SynQ als Herzstück, sind wir führender Intralogistik-Anbieter“, erläutert Dr. Christian Baur, COO der Swisslog Gruppe und CEO von Swisslog Logistics Automation. „Mit diesen Aufträgen zeigen wir unsere globale Kompetenz im Bereich Logistikautomation“, äußert sich Peter Mohnen, Vorstandsvorsitzender der KUKA AG.

KUKA kämpft gegen einige Herausforderungen

Hinter dem Augsburger Roboterkonzern KUKA liegt ein herausforderndes Jahr. Die Abkühlung der Konjunktur machte KUKA besonders im vierten Quartal 2018 zu schaffen. Der Konzern erwirtschaftete im Geschäftsjahr 2018 einen Umsatz in Höhe von 3.242 Millionen Euro. Im Vergleich zum Vorjahr ging der Wert um 6,8 Prozent zurück. Ähnlich wirkte sich die Konjunkturabkühlung der Fokusmärkte auch auf den Auftragseingang aus. Dieser lag im letzten Jahr bei 3.305 Millionen Euro und damit um 8,5 Prozent unter dem Vorjahr.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
Bereich Logistikautomation

KUKA sichert sich zwei Großaufträge für Swisslog

Der KUKA AG Hauptsitz in Augsburg. Foto: B4B WIRTSCHAFTSLEBEN SCHWABEN
Die Aufträge für den Geschäftsbereich Swisslog stammen von namhaften Handelsunternehmen aus Skandinavien und Südostasien. Der Wert beläuft sich auf mehr als 20 Millionen Euro.

Der Geschäftsbereich Swisslog hat neben dem Auftrag des norwegischen Coop Genossenschaftsverbands, einem Großhandelsunternehmen mit 87 norwegischen Genossenschaftsgruppen, einen weiteren Auftrag von BLU, einem Logistik Start-up in Singapur, erhalten. Der Auftragswert beider Aufträge beläuft sich auf ein Gesamtvolumen von mehr als 20 Millionen Euro. Beide Aufträge wurden im 4. Quartal 2018 gebucht.

Swisslog automatisiert Warenlager in Langhus

Coop ist der zweitgrößte Einzelhändler in Norwegen und unter anderem für die Beschaffung, die Logistik, das Kettenmanagement und das Marketing von sechs Lebensmittelketten und zwei Nonfood-Ketten verantwortlich. Swisslog wurde mit der umfassenden Automatisierung des Warenlagers in Langhus beauftragt. Die Lieferung umfasst ein Palettenhochregallager mit sechs Vectura-Regalbediengeräten und ein Fördersystem, welche von der intelligenten Swisslog-Software SynQ gesteuert werden. Das neue Distributionszentrum wird Anfang 2021 voll in Betrieb sein.

Weiteres Projekt in Singapur

BLU, ein E-Commerce Start-up Unternehmen in Singapur, wurde im Jahr 2015 gegründet und hat Swisslog mit der Erweiterung seines Intralogistiksystems zur Automatisierung seines Warenlagers beauftragt. Das neue System wird, in Kombination mit einem bereits bestehenden, neu aufgebaut. Das Projekt umfasst die Planung und Umsetzung einer robotergestützten Lager- und Kommissionierlösung, inklusive Fördertechnik sowie der Inhouse-Software SynQ und wird bis Ende 2019 in Betrieb gehen.

KUKA kann globale Kompetenz unter Beweis stellen

„Mit unseren intelligenten Automatisierungslösungen, gesteuert durch unsere Inhouse-Software SynQ als Herzstück, sind wir führender Intralogistik-Anbieter“, erläutert Dr. Christian Baur, COO der Swisslog Gruppe und CEO von Swisslog Logistics Automation. „Mit diesen Aufträgen zeigen wir unsere globale Kompetenz im Bereich Logistikautomation“, äußert sich Peter Mohnen, Vorstandsvorsitzender der KUKA AG.

KUKA kämpft gegen einige Herausforderungen

Hinter dem Augsburger Roboterkonzern KUKA liegt ein herausforderndes Jahr. Die Abkühlung der Konjunktur machte KUKA besonders im vierten Quartal 2018 zu schaffen. Der Konzern erwirtschaftete im Geschäftsjahr 2018 einen Umsatz in Höhe von 3.242 Millionen Euro. Im Vergleich zum Vorjahr ging der Wert um 6,8 Prozent zurück. Ähnlich wirkte sich die Konjunkturabkühlung der Fokusmärkte auch auf den Auftragseingang aus. Dieser lag im letzten Jahr bei 3.305 Millionen Euro und damit um 8,5 Prozent unter dem Vorjahr.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben