Unternehmensbesuch

Kühl Entsorgung & Recycling Süd berichtet über Besuch der Politik

Carolina Trautner hat Mitte Mai den neuen Kühl –Recyclingstandort im Augsburger Stadtteil Lechhausen besucht. Ob sich die deutlich erhöhten Investitionen ihrer Meinung nach gelohnt haben.

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Am 14. Mai hat Staatsministerin Carolina Trauter das Team der Kühl Entsorgung & Recycling Süd GmbH, am neuen Standort in der Pöttmeser Str. 40 in Augsburg besucht. Trautner, die bei einem Probetag als „Müllwerkerin“ bereits 2016 für die Kühl Süd großen Einsatz zeigte, konnte sich nun persönlich vom neuen Standort, der im Dezember 2020 von der Kühl Süd bezogen wurde, ein Bild machen.

Rundgang durch den neuen Standort

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Beim Rundgang durch die Verwaltung und einzelnen Betriebsteilen zur Verwertung und Behandlung von Abfällen, erklärte Geschäftsführer Rainer Pinno zusammen mit Dr. Michael Kühl das Gesamtkonzept. Neben der Verwertung stand vor allem die autarke Versorgung und Abwasserlösung des Standortes im Vordergrund. Mit eigenem Blockheizkraftwerk, Photovoltaikanlage und Entwässerungsanlagen sei die Kühl Süd bestens für die Zukunft gerüstet. Die Staatsministerin zeigte sich begeistert: „Das ist ein phantastisches Konzept - zukunftsorientiert, fortschrittlich und auch für die nächste Generation gedacht. Die deutlich erhöhten Investitionen waren das Ergebnis in jedem Falle wert. Sie zahlen sich bereits heute und auch in Zukunft durch ihre Nachhaltigkeit aus.“

Zusammenarbeit mit den Augsburger Panthern

Das Unternehmen arbeitet seit 2015 mit dem Eishockey-Verein zusammen. Die Firma Kühl Entsorgung & Recycling Süd GmbH entwickelte die sogenannten Bechersammel-Wände im Stadion. In diesen können die Trinkbehältnisse nach dem Spiel entsorgt werden, landen so nicht auf dem Boden. Das Unternehmen übernimmt die Kosten der Entsorgung und spendet zusätzlich für jeden gesammelten Meter an Bechern für den Nachwuchsverein der Panther, heißt es in einer Pressemeldung von 2019.

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
Unternehmensbesuch

Kühl Entsorgung & Recycling Süd berichtet über Besuch der Politik

Carolina Trautner hat Mitte Mai den neuen Kühl –Recyclingstandort im Augsburger Stadtteil Lechhausen besucht. Ob sich die deutlich erhöhten Investitionen ihrer Meinung nach gelohnt haben.

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Am 14. Mai hat Staatsministerin Carolina Trauter das Team der Kühl Entsorgung & Recycling Süd GmbH, am neuen Standort in der Pöttmeser Str. 40 in Augsburg besucht. Trautner, die bei einem Probetag als „Müllwerkerin“ bereits 2016 für die Kühl Süd großen Einsatz zeigte, konnte sich nun persönlich vom neuen Standort, der im Dezember 2020 von der Kühl Süd bezogen wurde, ein Bild machen.

Rundgang durch den neuen Standort

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Beim Rundgang durch die Verwaltung und einzelnen Betriebsteilen zur Verwertung und Behandlung von Abfällen, erklärte Geschäftsführer Rainer Pinno zusammen mit Dr. Michael Kühl das Gesamtkonzept. Neben der Verwertung stand vor allem die autarke Versorgung und Abwasserlösung des Standortes im Vordergrund. Mit eigenem Blockheizkraftwerk, Photovoltaikanlage und Entwässerungsanlagen sei die Kühl Süd bestens für die Zukunft gerüstet. Die Staatsministerin zeigte sich begeistert: „Das ist ein phantastisches Konzept - zukunftsorientiert, fortschrittlich und auch für die nächste Generation gedacht. Die deutlich erhöhten Investitionen waren das Ergebnis in jedem Falle wert. Sie zahlen sich bereits heute und auch in Zukunft durch ihre Nachhaltigkeit aus.“

Zusammenarbeit mit den Augsburger Panthern

Das Unternehmen arbeitet seit 2015 mit dem Eishockey-Verein zusammen. Die Firma Kühl Entsorgung & Recycling Süd GmbH entwickelte die sogenannten Bechersammel-Wände im Stadion. In diesen können die Trinkbehältnisse nach dem Spiel entsorgt werden, landen so nicht auf dem Boden. Das Unternehmen übernimmt die Kosten der Entsorgung und spendet zusätzlich für jeden gesammelten Meter an Bechern für den Nachwuchsverein der Panther, heißt es in einer Pressemeldung von 2019.

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben