Geschäftsjahr 2018

Kreissparkasse Augsburg: Kreditgeschäft erneut gestiegen

Horst Schönfeld (stv. Vorstandsvorsitzender), Richard Fank (Vorstandsvorsitzender). Foto: Kreissparkasse Augsburg
Digitalisierung, Niedrigzinspolitik und zunehmende Regulierung – die Banken sind mit einigen Herausforderungen konfrontiert. Trotz dieser Entwicklungen blickt die Kreissparkasse Augsburg auf ein erfolgreiches Geschäftsjahr 2018 zurück.

Nicht nur die Digitalisierung verändert die Gesellschaft und auch die Finanzbranche in einem rasanten Tempo. Das nach wie vor niedrige Zinsniveau, verändertes Kundenverhalten und eine immer weiter zunehmende Regulierung sind weitere Herausforderungen für die Kreissparkasse Augsburg. Trotzdem zeigen die vorläufigen Geschäftszahlen ein positives Ergebnis.

Kunden vertrauen weiterhin auf ihre Bank

Die Bilanzsumme belief sich zum Jahresende 2018 auf 3.608 Millionen Euro und lag damit um 4,7 Prozent über dem Vorjahresniveau. Die Gesamteinlagen betrugen 2.748 Millionen Euro – 5,1 Prozent mehr als im Vorjahr. Der Großteil davon stammt von Privatpersonen. „ Unsere Kunden bringen ihr Geld trotz niedriger Zinsen weiterhin zur Bank. Das ist ein Vertrauensbeweis für uns“, äußert sich Horst Schönfeld, stellvertretender Vorstandsvorsitzender. 

Kreditgeschäft wächst weiter

Das Kreditgeschäft ist angesichts des niedrigen Zinsniveaus weiter gewachsen: 2.715 Millionen Euro hatte die Kreissparkasse Augsburg zum Jahresende 2018 an ihre Kunden ausgeliehen. Das entspricht einem Wachstum um 52 Millionen Euro. Bei den Ausleihungen an Unternehmen und Selbstständige macht sich die Investitionsfreudigkeit der heimischen Wirtschaft bemerkbar. Sie stiegen um 3,9 Prozent.

Nachfrage nach Baukrediten nach wie vor hoch

Langfristige Wohnbaukredite sind ein wesentlicher Bestandteil des Kreditgeschäfts der Kreissparkasse. In den vergangenen Jahren sind die Immobilienpreise in der Region stark gestiegen. Die Nachfrage von Privatleuten und Unternehmen ist ungebrochen hoch, insbesondere nach Finanzierungen mit langen Zinsfestbindungen.

Immobilienmarkt: Hohe Nachfrage, geringes Angebot

Der Immobilienmarkt ist gekennzeichnet von hoher Nachfrage und geringem Angebot. In diesem angespannten Markt konnte die Kreissparkasse das Top-Ergebnis des Vorjahres fast erreichen: Das ImmobilienCenter vermittelte im Jahr 2018 165 Objekte im Wert von rund 57,2 Millionen Euro und belegt damit Platz 12 bei den 65 bayerischen Sparkassen. 

„Neben der Vermittlung von privaten Objekten war im vergangenen Jahr vor allem unsere Expertise bei der Vermittlung gewerblicher Objekte gefragt. Insgesamt ist die Nachfrage am Neubaumarkt im zweiten Halbjahr 2018 ruhiger geworden, aufgrund der Preisentwicklung verhalten sich insbesondere Kapitalanleger zunehmen zurückhaltender“, so Schönfeld. Der Bilanzgewinn wird sich auf etwa 3,5 Millionen Euro belaufen. 

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
Geschäftsjahr 2018

Kreissparkasse Augsburg: Kreditgeschäft erneut gestiegen

Horst Schönfeld (stv. Vorstandsvorsitzender), Richard Fank (Vorstandsvorsitzender). Foto: Kreissparkasse Augsburg
Digitalisierung, Niedrigzinspolitik und zunehmende Regulierung – die Banken sind mit einigen Herausforderungen konfrontiert. Trotz dieser Entwicklungen blickt die Kreissparkasse Augsburg auf ein erfolgreiches Geschäftsjahr 2018 zurück.

Nicht nur die Digitalisierung verändert die Gesellschaft und auch die Finanzbranche in einem rasanten Tempo. Das nach wie vor niedrige Zinsniveau, verändertes Kundenverhalten und eine immer weiter zunehmende Regulierung sind weitere Herausforderungen für die Kreissparkasse Augsburg. Trotzdem zeigen die vorläufigen Geschäftszahlen ein positives Ergebnis.

Kunden vertrauen weiterhin auf ihre Bank

Die Bilanzsumme belief sich zum Jahresende 2018 auf 3.608 Millionen Euro und lag damit um 4,7 Prozent über dem Vorjahresniveau. Die Gesamteinlagen betrugen 2.748 Millionen Euro – 5,1 Prozent mehr als im Vorjahr. Der Großteil davon stammt von Privatpersonen. „ Unsere Kunden bringen ihr Geld trotz niedriger Zinsen weiterhin zur Bank. Das ist ein Vertrauensbeweis für uns“, äußert sich Horst Schönfeld, stellvertretender Vorstandsvorsitzender. 

Kreditgeschäft wächst weiter

Das Kreditgeschäft ist angesichts des niedrigen Zinsniveaus weiter gewachsen: 2.715 Millionen Euro hatte die Kreissparkasse Augsburg zum Jahresende 2018 an ihre Kunden ausgeliehen. Das entspricht einem Wachstum um 52 Millionen Euro. Bei den Ausleihungen an Unternehmen und Selbstständige macht sich die Investitionsfreudigkeit der heimischen Wirtschaft bemerkbar. Sie stiegen um 3,9 Prozent.

Nachfrage nach Baukrediten nach wie vor hoch

Langfristige Wohnbaukredite sind ein wesentlicher Bestandteil des Kreditgeschäfts der Kreissparkasse. In den vergangenen Jahren sind die Immobilienpreise in der Region stark gestiegen. Die Nachfrage von Privatleuten und Unternehmen ist ungebrochen hoch, insbesondere nach Finanzierungen mit langen Zinsfestbindungen.

Immobilienmarkt: Hohe Nachfrage, geringes Angebot

Der Immobilienmarkt ist gekennzeichnet von hoher Nachfrage und geringem Angebot. In diesem angespannten Markt konnte die Kreissparkasse das Top-Ergebnis des Vorjahres fast erreichen: Das ImmobilienCenter vermittelte im Jahr 2018 165 Objekte im Wert von rund 57,2 Millionen Euro und belegt damit Platz 12 bei den 65 bayerischen Sparkassen. 

„Neben der Vermittlung von privaten Objekten war im vergangenen Jahr vor allem unsere Expertise bei der Vermittlung gewerblicher Objekte gefragt. Insgesamt ist die Nachfrage am Neubaumarkt im zweiten Halbjahr 2018 ruhiger geworden, aufgrund der Preisentwicklung verhalten sich insbesondere Kapitalanleger zunehmen zurückhaltender“, so Schönfeld. Der Bilanzgewinn wird sich auf etwa 3,5 Millionen Euro belaufen. 

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben