B4B Schwaben

Holen Sie sich B4BSCHWABEN.de auf Ihr Smartphone.
Klicken Sie auf das Symbol zum „Teilen” in der Toolbar von Safari. Finden Sie die Option „Zum Home-Bildschirm”. Mit einem Klick auf „Hinzufügen” ist die Installation abgeschlossen! Schon ist die Website als App auf Ihrem iOS-Gerät installiert.

 / 
B4B Nachrichten  / 
Augsburg  / 
Kessler Druck + Medien aus Bobingen gibt seinen Betrieb auf
Anzeige
Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform
Insolvent

Kessler Druck + Medien aus Bobingen gibt seinen Betrieb auf

Kessler Druck+Medien mit Sitz in Bobingen ist insolvent. Foto: Kessler
Kessler Druck+Medien mit Sitz in Bobingen ist insolvent. Foto: Kessler

Am Montag verkündete der Insolvenzverwalter die sofortige Schließung der Druckerei. Die 150 Mitarbeiter verlieren nun ihren Job.

Erst am 9. Mai hatte das Bobinger Traditions-Unternehmen Insolvenz angemeldet. Rund acht Wochen später stellt Kessler Druck+Medien den Betrieb mit sofortiger Wirkung ein, wie die Augsburger Allgemeine berichtet. Es sei kein Geld im Unternehmen, so die Begründung von Geschäftsführer Thorsten Voss.

Keine Aussicht auf Tilgung der Schulden

Es sei der Firma nicht möglich gewesen, seit Mai genug finanzielle Masse zu gewinnen. Die Zeit sei nicht ausreichend gewesen, um die nötigen Mittel für das Insolvenzverfahren zu verdienen, wie Voss der Augsburger Allgemeinen mitteilt. Der Gläubigerausschuss habe sich deshalb für die Schließung entschieden. Am Montag fiel die endgültige Entscheidung. Voß spricht von einer finanziellen „Deckungslücke“, es habe keine Aussicht mehr auf Tilgung der Schulden gegeben. Nun muss das Traditionsunternehmen nach mehr als 50 Jahren seine Tore schließen.

Kessler gehört zur ASTOV Gruppe

Caspar Kessler gründete die Firma 1960. Sie ist auf den Druck von Büchern, Broschüren und Zeitschriften spezialisiert. Auch Kessler hatte mit dem Strukturwandel in der Druckindustrie stark zu kämpfen. Vor zwei Jahren begann daher die Suche nach einem Investor. 2017 übernahm dann die Dresdner Gruppe ASTOV das Unternehmen. Im August 2017 schied Kessler als Mitgeschäftsführer aus. Caspar Kessler hält heute noch sechs Prozent Anteile an der Firma. Mikro Tronicke leitete ein knappes halbes Jahr lang die Firma Kessler für ASTOV. Nur wenige Tage nach der Insolvenzanmeldung beriefen die Gesellschafter Torsten Voß als neuen Geschäftsführer ein.

Kessler Druck war nicht das erste Print-Unternehmen, welches ASTOV in der Krise übernommen hat und wenig später schließen musste: Auch die neue Süddeutsche Verlagsdruckerei in Ulm gehört zu ASTOV und stellte vor zwei Jahren den Betrieb ein.

Über ASTOV

Die ASTOV Gruppe ist ein Druck-Dienstleister mit mehreren Standorten deutschlandweit. Dazu gehören neben Kessler Druck + Medien GmbH & Co. KG in Bobingen, ASTOV Vertriebsgesellschaft mbH in Berlin, apm alpha print medien AG in Darmstadt, Scheuermann Druck GmbH in Gernsheim, Konrad Triltsch Print und digitale Medien GmbH in Ochsenfurt, 3w+p GmbH in Ochsenfurt, bodensee medienzentrum GmbH in Tettnang, Neue Druckhaus Dresden GmbH in Dresden, PrintNetwork pn in Berlin und die Neue Süddeutsche Verlagsdruckerei GmbH in Ulm.

Anzeige
Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Artikel zum gleichen Thema