Pandemie

Kampagne #Augsburgbewegt: So soll Kultur trotz Corona stattfinden

Bei sinkenden Infektionszahlen sollen auf Augsburger Plätzen Kulturprojekte stattfinden. Dafür ist die Bewerbungsphase jetzt gestartet. Wie das trotz Corona-Pandemie geplant ist und was die Kampagne #Augsburgbewegt damit zu tun hat.

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Die Kampagne #Augsburgbewegt will laut einer Pressemeldung mit Blick in die Zukunft dazu beitragen, das kulturelle Leben in der Stadt wieder in Bewegung zu bringen. Um gut gerüstet und schnell handlungsfähig zu sein, sobald das Infektionsgeschehen die Durchführung von Veranstaltungen zulässt, laufen derzeit die Vorbereitungen, um Auftrittsörtlichkeiten bereitzustellen und die Umsetzung von Konzepten Augsburger Kulturschaffender im öffentlichen Raum zu planen.

Innenstadtplätze als temporäre Bühnen 

Hierzu sollen neben der Sommerbühne im Annahof und dem Brunnenhof in diesem Jahr weitere Innenstadtplätze als temporäre Bühnen erschlossen werden. Eine Bespielung von Elias-Holl-Platz oder Moritzplatz soll unter Corona-bedingten Auflagen in den Sommermonaten Kulturerlebnisse im Freien ermöglichen. Unterschiedliche Formate seiendenkbar.

Platznutzung von mindestens drei Tagen bis zwei Wochen

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Vereine, freie Veranstaltende oder Kulturinitiativen mit Ideen für ein Kulturprogramm auf einem der beiden Plätze sind aufgerufen, sich bis 14. Mai 2021 mit einem inhaltlichen Konzept und einer Kalkulation ans Kulturamt der Stadt Augsburg zu wenden. Gesucht werde ein Programm mit Strahlkraft, das der Vielfalt und Diversität der Stadtgesellschaft entspricht. Ein gastronomisches Begleitangebot unter Berücksichtigung geltender Auflagen sei dabei ebenso denkbar, wie Diskursformate, Infostände oder Kreativmärkte. Gewünscht werde eine kulturelle, künstlerische Platznutzung an mindestens drei Abenden, insgesamt kann der Wunschplatz aber auch bis zu zwei Wochen zur Verfügung stehen. Die Termine für die Durchführung werden flexibel festgelegt und richten sich nach dem Infektionsgeschehen. Das Kulturamt unterstütze bei der Veranstaltungsanmeldung und Genehmigung, beim Aufbau von Bühne und Technik und helfe mit bei der Erstellung eines Sicherheits- und Hygienekonzepts. Insgesamt stehen 30.000 Euro für das Projekt zur Verfügung. Augsburger Kulturschaffende können sich bewerben.

Deshalb werden öffentliche Plätze in den Fokus genommen

Kulturreferent Jürgen K. Enninger betont: „Die Möglichkeit öffentliche Plätze als Bühnen zu bespielen soll dazu beitragen, die örtliche Kulturszene schrittweise wieder in Bewegung zu bringen. Da wir im bevorstehenden Sommer für die Kultur vor allem viel Platz benötigen werden, sind die teils malerischen Plätze der Augsburger Innenstadt prädestiniert dafür, die notwendigen Abstände zwischen Besuchenden zu wahren.“

Diese Konzepte können sich bewerben

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Bewerben können sich nichtkommerzielle Initiativen, Kollektive und Vereine aus Augsburg. Kooperationen unterschiedlicher Veranstaltenden sind ausdrücklich erwünscht. Das inhaltliche Konzept sollte um einen konkreten Terminwunsch inklusive Auf- und Abbauzeiten, einen Kostenplan und eine kurze Selbstdarstellung der Initiative beziehungsweise des Bewerbenden ergänzt werden.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
Pandemie

Kampagne #Augsburgbewegt: So soll Kultur trotz Corona stattfinden

Bei sinkenden Infektionszahlen sollen auf Augsburger Plätzen Kulturprojekte stattfinden. Dafür ist die Bewerbungsphase jetzt gestartet. Wie das trotz Corona-Pandemie geplant ist und was die Kampagne #Augsburgbewegt damit zu tun hat.

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Die Kampagne #Augsburgbewegt will laut einer Pressemeldung mit Blick in die Zukunft dazu beitragen, das kulturelle Leben in der Stadt wieder in Bewegung zu bringen. Um gut gerüstet und schnell handlungsfähig zu sein, sobald das Infektionsgeschehen die Durchführung von Veranstaltungen zulässt, laufen derzeit die Vorbereitungen, um Auftrittsörtlichkeiten bereitzustellen und die Umsetzung von Konzepten Augsburger Kulturschaffender im öffentlichen Raum zu planen.

Innenstadtplätze als temporäre Bühnen 

Hierzu sollen neben der Sommerbühne im Annahof und dem Brunnenhof in diesem Jahr weitere Innenstadtplätze als temporäre Bühnen erschlossen werden. Eine Bespielung von Elias-Holl-Platz oder Moritzplatz soll unter Corona-bedingten Auflagen in den Sommermonaten Kulturerlebnisse im Freien ermöglichen. Unterschiedliche Formate seiendenkbar.

Platznutzung von mindestens drei Tagen bis zwei Wochen

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Vereine, freie Veranstaltende oder Kulturinitiativen mit Ideen für ein Kulturprogramm auf einem der beiden Plätze sind aufgerufen, sich bis 14. Mai 2021 mit einem inhaltlichen Konzept und einer Kalkulation ans Kulturamt der Stadt Augsburg zu wenden. Gesucht werde ein Programm mit Strahlkraft, das der Vielfalt und Diversität der Stadtgesellschaft entspricht. Ein gastronomisches Begleitangebot unter Berücksichtigung geltender Auflagen sei dabei ebenso denkbar, wie Diskursformate, Infostände oder Kreativmärkte. Gewünscht werde eine kulturelle, künstlerische Platznutzung an mindestens drei Abenden, insgesamt kann der Wunschplatz aber auch bis zu zwei Wochen zur Verfügung stehen. Die Termine für die Durchführung werden flexibel festgelegt und richten sich nach dem Infektionsgeschehen. Das Kulturamt unterstütze bei der Veranstaltungsanmeldung und Genehmigung, beim Aufbau von Bühne und Technik und helfe mit bei der Erstellung eines Sicherheits- und Hygienekonzepts. Insgesamt stehen 30.000 Euro für das Projekt zur Verfügung. Augsburger Kulturschaffende können sich bewerben.

Deshalb werden öffentliche Plätze in den Fokus genommen

Kulturreferent Jürgen K. Enninger betont: „Die Möglichkeit öffentliche Plätze als Bühnen zu bespielen soll dazu beitragen, die örtliche Kulturszene schrittweise wieder in Bewegung zu bringen. Da wir im bevorstehenden Sommer für die Kultur vor allem viel Platz benötigen werden, sind die teils malerischen Plätze der Augsburger Innenstadt prädestiniert dafür, die notwendigen Abstände zwischen Besuchenden zu wahren.“

Diese Konzepte können sich bewerben

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Bewerben können sich nichtkommerzielle Initiativen, Kollektive und Vereine aus Augsburg. Kooperationen unterschiedlicher Veranstaltenden sind ausdrücklich erwünscht. Das inhaltliche Konzept sollte um einen konkreten Terminwunsch inklusive Auf- und Abbauzeiten, einen Kostenplan und eine kurze Selbstdarstellung der Initiative beziehungsweise des Bewerbenden ergänzt werden.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben