B4B Schwaben

Holen Sie sich B4BSCHWABEN.de auf Ihr Smartphone.
Klicken Sie auf das Symbol zum „Teilen” in der Toolbar von Safari. Finden Sie die Option „Zum Home-Bildschirm”. Mit einem Klick auf „Hinzufügen” ist die Installation abgeschlossen! Schon ist die Website als App auf Ihrem iOS-Gerät installiert.

 / 
B4B Nachrichten  / 
Augsburg  / 
Jetzt ist es offiziell: BMW kommt nach Kleinaitingen
Anzeige
Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform
Landratsamt Augsburg / BMW AG

Jetzt ist es offiziell: BMW kommt nach Kleinaitingen

Kleinaitingen hat das Rennen um den Standort des neuen BMW-Ersatzteillagers gemacht. Foto: Miguel Villagran/ Getty Images News /

Endlich ist es offiziell: Das neue BMW-Ersatzteillager kommt an den Standort Kleinaitingen. Auf 70.000 Quadratmetern Fläche entstehen hier bald rund 250 Arbeitsplätze.

von Rebecca Weingarten, Online-Redaktion

Allen Grund zur Freude haben der Augsburger Landrat Martin Sailer und Kleinaitingens Bürgermeister Rupert Fiehl. Die Würfel sind endgültig gefallen – und es ist nun ganz offiziell und amtlich: Kleinatingen hat das Rennen um die Ansiedlung des neuen BMW-Distributionszentrums für Zubehör und Ersatzteile gemacht. Rund 70.000 Quadratmeter groß wird das neue BMW-Ersatzteillager sein. 250 Arbeitsplätze sollen hier entstehen.

Lechfeld: Premium-Standort für Logisitkzentren

Der erste Kontakt zwischen dem Autohersteller und dem Landkreis kam bereits im Oktober 2014 zustande. Nun konnte sich der Landkreis Augsburg endgültig im Mitbewerber-Wettstreit durchsetzen. „Es freut mich, dass sich BMW nun für einen Standort im Landkreis Augsburg entschieden hat. Das Lechfeld etabliert sich immer mehr zu einem Premium-Standort für Logistikzentren. Besonders positiv ist zudem, dass 250 Arbeitsplätze für die Region geschaffen werden“, so Landrat Martin Sailer.

Alle Verträge unterzeichnet

Die Wirtschaftsförderung des Landkreises Augsburg unterstützte die Gemeinde von Beginn an intensiv bei der zügigen Herstellung des Baurechts. Heute Vormittag wurden von der BMW-Unternehmensleitung die notwendigen Verträge mit den Partnern unterschrieben.

Bauantrag soll bald genehmigt werden

Gebaut wird wieder von der Düsseldorfer Firma Goodman: Mit Goodman wurde bereits die Ansiedlung von Aldi, Lidl und Amazon auf dem Lechfeld realisiert. Bei der schnellen Bearbeitung des Bauantrags sagte Landrat Sailer sofort seine Unterstützung zu: „Wir haben bereits in der Vergangenheit mit dem Bau unserer Großprojekte bewiesen, dass wir in der Bearbeitung von Genehmigungen sehr schnell sind“, erklärt Landrat Martin Sailer. Für den Landkreischef ist die Ansiedlung von BMW ein weiterer Beweis für die wirtschaftliche Stärke und Attraktivität des Augsburger Lands.

Kooperation verschiedener Partner macht Großbauprojekt in Kleinaitingen möglich

„Unser besonderer Dank geht an das Bayerische Staatsministerium der Finanzen, für Landesentwicklung und Heimat, insbesondere Staatsminister Dr. Markus Söder für die einvernehmliche Lösung bezüglich der Nutzung des Grundstücks sowie dem Ausschuss für Staatshaushalt und Finanzfragen für seine Zustimmung. In dem Zusammenhang danke ich außerdem der Ansiedlungsagentur des Freistaats Bayern, Invest in Bavaria, sehr herzlich für die unterstützende Begleitung“, so Landrat Sailer.

Anzeige
Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Artikel zum gleichen Thema