Stadt Augsburg

ISASI: Großevent der Luft- und Raumfahrt findet 2015 in Augsburg statt

Am 25. August empfing OB Dr. Kurt Gribl rund 250 Gäste der ISASI im Goldenen Saal des Augsburger Rathauses. Foto: B4B SCHWABEN

Mit Bildergalerie: Am 25. August 2015 lud Oberbürgermeister Dr. Kurt Gribl zahlreiche internationale Gäste in den Goldenen Saal des Augsburger Rathauses ein. Anlass dazu gab die Konferenz des Weltverbands „Internationale Society of Air Safety Investigators (ISASI)“. Dieses Treffen wichtiger internationaler Vertreter der Luft- und Raumfahrt fand heuer im Augsburger Kongress am Park statt.

von Rebecca Weingarten, Online-Redaktion

Vom 24. Bis 27. August 2015 findet die jährliche Konferenz des Weltverbands „Internationale Society of Air Safety Investigators (ISASI)“ in Augsburg statt. Ein Grund für die Wahl des Austragungsorts ist die hohe Kompetenz im Bereich Luft- und Raumfahrt im Regierungsbezirk Schwaben. Rund 250 Teilnehmer aus aller Welt nahmen an der Konferenz teil. Am Dienstag, den 25. August 2015, gab Oberbürgermeister Dr. Kurt Gribl aus diesem Anlass für die internationalen Gäste einen Empfang im Goldenen Saal des Augsburger Rathauses.

Prestigeträchtige Veranstaltung mit internationalen Gästen vor symbolhaltiger Kulisse

Der Goldene Saal war als symbolträchtiger Ort nicht zufällig für die Veranstaltung gewählt worden. Das bedeutende Kulturdenkmal der Spätrenaissance zählt zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten in Augsburg. Entsprechend wurde das Kernstück des von Elias Holl erbauten Rathauses von den zahlreichen internationalen Gästen gebührend bewundert.

Gäste aus aller Welt lernen Augsburg aus neuer Perspektive kennen

Oberbürgermeister Dr. Kurt Gribl ging in seinem Willkommensgruß auf die Geschichte der Stadt Augsburg ein. Von ihrer Gründung und Etablierung zunächst als zweitälteste Stadt Deutschlands und später als drittgrößte Stadt des Freistaats Bayern, über die Bedeutung der Fugger und den Augsburger Frieden, der der Stadt mit dem Hohen Friedensfest einen eigenen, stadtweiten Feiertag einbrachte: Die internationalen Besucher erhielten in Kürze einen Einblick in die wichtigsten Eckdaten der Entwicklung der Stadt zu dem, was sie heute ist.

Salomon Idler: Gescheiterter Pionier legt wichtigen Grundstein

Auch auf den Beginn der Luft- und Raumfahrt in Augsburg ging Oberbürgermeister Dr. Kurt Gribl ein. Er berichtete den staunenden Gästen vom Augsburger Schuster Salomon Idler, der im 17. Jahrhundert mit seinem selbstgebauten Fluggerät seinen ersten und zugleich letzten Flugversuch wagte. Salomon Idler war ein gescheiterter Flugpionier, und doch bereite er den Weg für einen der erfolgreichsten Wirtschaftszweige in der Region.

Luft- und Raumfahrt für Augsburg von nachhaltiger Bedeutung

Im Laufe des 20. Jahrhunderts wurde die Stadt Augsburg maßgeblich von den Messerschmitt-Werken geprägt. Später waren es die Deutsche Aerospace und vor allem AIRBUS, die die Wirtschaftskraft der Fuggerstadt teilweise bis in die Gegenwart stärken. Auch im Augsburg Innovationspark ist die Luft- und Raumfahrt auf dem ehemaligen Messerschmitt-Gelände vertreten. 

Die Bilder zum Empfang der internationalen Gäste im Augsburger Rathaus sehen Sie hier.

OB Dr. Kurt Gribl empfängt 250 Teilnehmer der ISASI in Augsburg
Am 25. August empfing OB Dr. Kurt Gribl rund 250 Gäste der ISASI im Goldenen Saal des Augsburger Rathauses. Foto: B4B SCHWABEN
Weitere Artikel zum Gleichen Thema
Stadt Augsburg

ISASI: Großevent der Luft- und Raumfahrt findet 2015 in Augsburg statt

Am 25. August empfing OB Dr. Kurt Gribl rund 250 Gäste der ISASI im Goldenen Saal des Augsburger Rathauses. Foto: B4B SCHWABEN

Mit Bildergalerie: Am 25. August 2015 lud Oberbürgermeister Dr. Kurt Gribl zahlreiche internationale Gäste in den Goldenen Saal des Augsburger Rathauses ein. Anlass dazu gab die Konferenz des Weltverbands „Internationale Society of Air Safety Investigators (ISASI)“. Dieses Treffen wichtiger internationaler Vertreter der Luft- und Raumfahrt fand heuer im Augsburger Kongress am Park statt.

von Rebecca Weingarten, Online-Redaktion

Vom 24. Bis 27. August 2015 findet die jährliche Konferenz des Weltverbands „Internationale Society of Air Safety Investigators (ISASI)“ in Augsburg statt. Ein Grund für die Wahl des Austragungsorts ist die hohe Kompetenz im Bereich Luft- und Raumfahrt im Regierungsbezirk Schwaben. Rund 250 Teilnehmer aus aller Welt nahmen an der Konferenz teil. Am Dienstag, den 25. August 2015, gab Oberbürgermeister Dr. Kurt Gribl aus diesem Anlass für die internationalen Gäste einen Empfang im Goldenen Saal des Augsburger Rathauses.

Prestigeträchtige Veranstaltung mit internationalen Gästen vor symbolhaltiger Kulisse

Der Goldene Saal war als symbolträchtiger Ort nicht zufällig für die Veranstaltung gewählt worden. Das bedeutende Kulturdenkmal der Spätrenaissance zählt zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten in Augsburg. Entsprechend wurde das Kernstück des von Elias Holl erbauten Rathauses von den zahlreichen internationalen Gästen gebührend bewundert.

Gäste aus aller Welt lernen Augsburg aus neuer Perspektive kennen

Oberbürgermeister Dr. Kurt Gribl ging in seinem Willkommensgruß auf die Geschichte der Stadt Augsburg ein. Von ihrer Gründung und Etablierung zunächst als zweitälteste Stadt Deutschlands und später als drittgrößte Stadt des Freistaats Bayern, über die Bedeutung der Fugger und den Augsburger Frieden, der der Stadt mit dem Hohen Friedensfest einen eigenen, stadtweiten Feiertag einbrachte: Die internationalen Besucher erhielten in Kürze einen Einblick in die wichtigsten Eckdaten der Entwicklung der Stadt zu dem, was sie heute ist.

Salomon Idler: Gescheiterter Pionier legt wichtigen Grundstein

Auch auf den Beginn der Luft- und Raumfahrt in Augsburg ging Oberbürgermeister Dr. Kurt Gribl ein. Er berichtete den staunenden Gästen vom Augsburger Schuster Salomon Idler, der im 17. Jahrhundert mit seinem selbstgebauten Fluggerät seinen ersten und zugleich letzten Flugversuch wagte. Salomon Idler war ein gescheiterter Flugpionier, und doch bereite er den Weg für einen der erfolgreichsten Wirtschaftszweige in der Region.

Luft- und Raumfahrt für Augsburg von nachhaltiger Bedeutung

Im Laufe des 20. Jahrhunderts wurde die Stadt Augsburg maßgeblich von den Messerschmitt-Werken geprägt. Später waren es die Deutsche Aerospace und vor allem AIRBUS, die die Wirtschaftskraft der Fuggerstadt teilweise bis in die Gegenwart stärken. Auch im Augsburg Innovationspark ist die Luft- und Raumfahrt auf dem ehemaligen Messerschmitt-Gelände vertreten. 

Die Bilder zum Empfang der internationalen Gäste im Augsburger Rathaus sehen Sie hier.

OB Dr. Kurt Gribl empfängt 250 Teilnehmer der ISASI in Augsburg
Am 25. August empfing OB Dr. Kurt Gribl rund 250 Gäste der ISASI im Goldenen Saal des Augsburger Rathauses. Foto: B4B SCHWABEN
Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben