B4B Schwaben

Holen Sie sich B4BSCHWABEN.de auf Ihr Smartphone.
Klicken Sie auf das Symbol zum „Teilen” in der Toolbar von Safari. Finden Sie die Option „Zum Home-Bildschirm”. Mit einem Klick auf „Hinzufügen” ist die Installation abgeschlossen! Schon ist die Website als App auf Ihrem iOS-Gerät installiert.

 / 
B4B Nachrichten  / 
Augsburg  / 
Industrie in der Stadtmitte: So nutzt Neusäß seine Chancen
Anzeige

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform
Stadt Neusäß

Industrie in der Stadtmitte: So nutzt Neusäß seine Chancen

 Bgm. Richard Greiner vor dem Gewerbegebiet Nord in Neusäß. Foto: B4B SCHWABEN

Die Stadt Neusäß im Landkreis Augsburg bietet mittelständischen Betrieben eine Zukunft auf nicht einem, sondern insgesamt gleich sechs Gewerbegebieten im Zentrum der Stadt. B4B SCHWABEN sprach mit Bürgermeister Richard Greiner darüber, was den Wirtschaftsraum Neusäß ausmacht und warum sich viele Unternehmer hier wohlfühlen.

von Rebecca Weingarten, Online-Redaktion

Neusäß: Eine bunte Mischung aus Natur, Gewerbe- und Wohnraum. In kaum einer anderen Stadt im Landkreis Augsburg sind Arbeit und Leben so eng miteinander verflochten wie hier. „Wir befinden uns hier in einer Sondersituation: In Neusäß sind Gewerbe- und Wohngebiete ineinander integriert. Auch Der Stadt-Land-Mix wird von der Bevölkerung geschätzt“, erklärt Richard Greiner, Erster Bürgermeister von Neusäß.

Kleine Gewerbeflächen bieten Mittelstand große Chance auf Wachstum

Neusäß verfügt im Gegensatz zu vielen anderen Städten dieser Größenordnung nicht über ein großes, sondern insgesamt sechs kleine Gewerbegebiete. Entlang der Daimlerstraße gibt es zahlreiche Märkte. Bereits direkt dahinter befindet sich produzierendes Gewerbe. Diese Mischung ist historisch bedingt: Gewerbe- und Wohngebiete sind zusammengewachsen. Die Siedlungsgrenzen durch die A8, die B17 sowie die B300 im Süden und den Naturpark im Westen klar begrenzt. „In Neusäß sind viele kleine und mittelständische Unternehmen angesiedelt. Die Stadt verfügt nicht über ein großes Gewerbegebiet, sondern mehrere kleine. Viel weite Fläche gibt es hier nicht: Großbauten wie das Ersatzteillager von BMW, das nach Kleinaitingen kommt, wären in Neusäß derzeit wegen der begrenzten Flächenverfügbarkeit nicht möglich“, so Bürgermeister Greiner. Vor allem mittelständische Betriebe und Neusäßer Firmen haben sich deshalb in den Gewerbegebieten angesiedelt. Eine breite Palette von Unternehmen nutzt hier ihre Wachstumschancen. In den Gewerbegebieten gibt es auch noch offene Flächen – und viele Anfragen. Die meisten noch nicht genutzten Areale befinden sich allerdings in privater Hand.

Neusäß soll für Unternehmen attraktiv bleiben

Die Stadt Neusäß erschließt neue Industriegebiete wie das Gewerbegebiet Neusäß-Nord, um eigenen Betrieben eine Perspektive bieten zu können. Das Ziel ist, dass kein Unternehmen abwandert. „In den vergangenen fünf Jahren haben wir leider zwei große Unternehmen verloren: Die W. Nusser GmbH hat ihren Firmensitz nach Schwabmünchen verlegt, die Schuster Klima Lüftung GmbH & Co. KG ist jetzt in Friedberg. So etwas soll uns nicht noch einmal passieren“, erklärt Bürgermeister Richard Greiner. Dazu gehört es, für die Stadt wichtige Unternehmen am Standort zu halten.

Anzeige

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Flächendeckende Grundversorgung in Neusäß garantiert

In Neusäß gibt es viel Gewerbe, aber auch eine starke Orientierung in Richtung der Wohngebiete. Die Grundversorgung spielt eine große Rolle. Neusäß ist hier gut aufgestellt. „Der ausdrückliche Wille der Stadt ist es, dass sich die Grundversorgung im städtischen Kern von Neusäß beziehungsweise im Kern der Stadtteile abspielt. Es ist nicht unser Ziel, dass sich diese Unternehmen draußen auf der grünen Wiese ansiedeln“, erklärt Bürgermeister Greiner, „wir sind eine Kommune mit vielen älteren Menschen, von denen etliche auch nicht mehr sehr mobil sind, und wir wollen eine wohnortnahe Grundversorgung für jeden hier ermöglichen.“

Konsequente politische Ausrichtung prägt homogenes Stadtbild

„Wir wollen keine Ausfransung in den Außenbereich und die unbebauten Naturräume, sondern eine sanfte kompakte Entwicklung. Dieses Ziel verlangt einen schonenden Umgang mit Bodenressourcen, Beharrlichkeit und Konsequenz, weil es viel einfacher ist, Gebäude auf eine leere Wiese zu stellen als ein leer stehendes Gebäude mitten in der Stadt umzunutzen und wiederzubeleben“, erklärt Greiner und macht gleichzeitig deutlich: „Unsere Entwicklung geht erfreulich gegen einen bedenklichen Trend zum Flächenverbrauch. Diese Ausrichtung macht Neusäß und seine Lebensqualität aber auch aus. Sie ist positiv für das Stadtbild, das dadurch in seiner Vielfalt trotzdem homogen erhalten wird.“

Artikel zum gleichen Thema