B4B Schwaben

Holen Sie sich B4BSCHWABEN.de auf Ihr Smartphone.
Klicken Sie auf das Symbol zum „Teilen” in der Toolbar von Safari. Finden Sie die Option „Zum Home-Bildschirm”. Mit einem Klick auf „Hinzufügen” ist die Installation abgeschlossen! Schon ist die Website als App auf Ihrem iOS-Gerät installiert.

 / 
B4B Nachrichten  / 
Augsburg  / 
IHK will Augsburger Innenstadt stärken
Anzeige
Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform
Industrie- und Handelskammer Schwaben (IHK)

IHK will Augsburger Innenstadt stärken

André Köhn, Marcus Vorwohlt, Thomas Schörg (v.l.). Foto: B4B SCHWABEN

Die IHK Schwaben stellte der Presse gestern ein Positionspapier vor. Dieses ist aus den Resultaten der Umfrage zur Standortqualität entstanden. Es beschäftigt sich mit der Stadt- und Einzelhandelsentwicklung der Augsburger Innenstadt. Mit verschiedenen Maßnahmen soll Augsburg attraktiver werden.

von Alexandra Hetmann, Online-Redaktion

Die Industrie- und Handelskammer (IHK) Schwaben befragte im vergangenen Herbst 200 Augsburger Handels- und Dienstleistungsunternehmen. „Die Umfrage deckt Problemfelder auf, die unbedingt angegangen werden müssen. Wir nehmen die Ergebnisse der Umfrage als Grundlage für einen ausführlichen Meinungsbildungsprozess“, so Marcus Vorwohlt, Vorstandsmitglied der IHK-Regionalversammlung Augsburg-Stadt und vertretungsberechtigter Geschäftsführer der Rübsamen Verwaltungs GmbH.

IHK-Positionspapier zur Stärkung der Augsburger Innenstadt

Am 24. März 2015 präsentierte nun die IHK Schwaben das aktuelle Positionspapier der Augsburger Unternehmerschaft zur Stadt- und Einzelhandelsentwicklung der Innenstadt. Mit diesem sollen das Oberzentrum Augsburg sowie die Innenstadt als Wirtschaftsstandort für die Zukunft ausgerichtet werden. Wirtschaft, Politik, Kammern und Verbände wollen dafür eng zusammenarbeiten. Es sollen sowohl Nachfrage- als auch Wettbewerbsziele verwirklicht werden. Marcus Vorwohlt, André Köhn, verantwortlich für den Fachbereich Handel, Bauleitplanung und Stadtentwicklung, und Thomas Schörg, Regionalgeschäftsführer des Wirtschaftsraums Augsburg, stellten die Handlungsfelder vor.

Mehr Augsburg

Die Attraktivität Augsburgs als Stadt soll allgemein verbessert werden. Die Entwicklung einer „Stadtmarke“ Augsburg steht dabei an wichtiger Stelle. „In dem Positionspapier sehe ich einen Meilenstein. ,Und jetzt kommst DU‘ wird durch die Wirtschaft stark unterstützt, da sich die Kampagne mit vielen unserer Wünsche deckt“, so Marcus Vorwohlt. „Augsburg muss sich über die Kampagne definieren – die IHK Schwaben unterstützt sie außerordentlich“, konstatierte André Köhn. Die spezifischen Innenstadtqualitäten sollen dabei ebenso heraus gestellt werden.

Mehr Vielfalt

Das innerstädtische Angebot soll gezielt weiter entwickelt werden. Dazu sollen konsequente Steuerungsinstrumente, wie die Fortschreibung des Augsburger Einzelhandelsentwicklungskonzeptes, eingesetzt werden. Die innerstädtische Vielfalt soll sichergestellt werden. „Der Stadtmarkt ist sehr wichtig. Dessen Liberalisierung und Revitalisierung bei der Neupositionierung ist entscheidend“, gab Marcus Vorwohlt als Beispiel. Die kooperative Unternehmensansiedlung soll zudem ausgebaut werden. Damit soll die Optimierung des Branchenmix mit Fokus auf der Innenstadt erreicht werden.

Mehr Service

Die innerstädtischen Mehrwertleistungen sollen ebenso ausgebaut werden. Dies betrifft Convenience-Angebote und Kundenbindungsinstrumente, wie beispielsweise ein gemeinsames Bonussystem. Die Öffnungszeiten sollen angepasst werden. „Augsburg wie ein Einkaufscenter managen, das ist das Ziel“, so André Köhn. Als letzter Punkt soll dabei die unternehmerische Handlungsfähigkeit gestärkt werden. „Wir müssen uns auf die Digitalisierung einrichten. Multichannel-Ansätze für Unternehmen sind dabei wichtig“, erklärte Marcus Vorwohlt.

Mehr Impulse

Neue Besuchsanlässe und -anreize sollen geschaffen werden. Das Veranstaltungsmarketing soll professionalisiert sowie das Innenstadterlebnis gestärkt werden. „Die Werbekampagne ,Und jetzt kommst DU‘ ist derzeit das Beste, was ich in Schwaben kenne. Sie muss dauerhaft angelegt sein“, bemerkte André Köhn. „Neue Feste sollen hochwertiger sein. Alle, die in der Stadt zu tun haben, sollen zusammenarbeiten“, veräußerte Marcus Vorwohlt.

Mehr Urbanität

Das Stadtbild Augsburgs soll im Allgemeinen ebenso verbessert werden. Die bauliche Neugestaltung soll abgerundet werden. Die innerstädtische Gebäudesubstanz soll hervorgehoben werden. „Sicherheit – Ordnung – Sauberkeit“, kurz SOS, ist ein wichtiger Punkt für das Stadterlebnis. Platz- und Bereichsfunktionen „müssen noch klar definiert werden“, so Vorwohlt.

Mehr Mobilität

Alle Verkehrsträger in der Stadt sollen gefördert werden. Die PKW-Erreichbarkeit sowie das Parkangebot in der Innenstadt soll verbessert werden. Zudem steht die Etablierung eines Parkleitsystems mit einer integrierten Online-Lösung an. Gleichzeitig soll die ÖPNV-Anbindung gestärkt werden. „Es gibt schon Probleme, die Innenstadt zu erreichen bei der Autobahnausfahrt Augsburg-Nord. Wenn nun auch noch die Autobahnausfahrt Augsburg-West dazu kommt, wird das furchtbar“, sagte Vorwohlt. Mit seiner Aussage bezog er sich auf die anstehende Sanierung der B17.

Mehr Kooperation

In die Zusammenarbeit soll ebenfalls intensiviert werden. Außerdem will die IHK Schwaben das innerstädtische Wir-Gefühl beleben. Die Finanzierungsvorhaben für Innenstadtvorhaben sollen ausgeweitet und transparenter gemacht werden. Eine wirtschaftsnahe Politik für die Innenstadt soll entstehen. Handel, Gastronomie und Dienstleister sind laut IHK die Schlüsselakteure der Innenstadt.

Anzeige
Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Artikel zum gleichen Thema