Azubis und Facharbeit 4.0

IHK Schwaben startet Pilotprojekt „Digitale Kompetenz“ in Augsburg

Das Gebäude der IHK Schwaben in Augsburg. Foto: Isabell Walter/B4B WIRTSCHAFTSLEBEN SCHWABEN
Im Rahmen des zweiten IHK-Ausbildertags stellte die IHK Schwaben das bayernweit erste Pilotprojekt „Digitale Kompetenzen“ vor. Rund 230 Ausbilder aus Unternehmen aus ganz Bayerisch-Schwaben kamen dafür nach Augsburg.

„Unser Ziel ist es, Basiswissen rund um die Digitalisierung für Auszubildende und Facharbeiter aller Fachrichtungen im Rahmen einer Zusatzqualifikationen zu fördern“, erklärte Oliver Heckemann, Geschäftsbereichsleiter Bildung bei der IHK Schwaben. „Sowohl bei der Wissensvermittlung als auch der abschließenden Tablet-Prüfung ‚gehen wir hierbei neue Wege‘“, ergänzte er. Entwickelt wurde die Zusatzqualifikation mit dem Berufsbildungs-Ausschuss der IHK, der das neue Bildungsprofil im März dieses Jahres beschlossen hat. 

Pilotprojekt soll Wissenslücken im Bereich digitale Transformation schließen

Mit der Zusatzqualifikation sollen fehlende Grundlagenkenntnisse im Bereich digitale Transformation erlangt werden. Der acht Monate dauernde Online-Lehrgang beginnt am 4 Juni. Parallel zu den Online-Sitzungen sind auch die Ausbilder in den Unternehmen gefordert. Sie betreuen mit dem Kursteilnehmer die praktische Wissensvermittlung auf Basis eines betrieblichen Projekts mit digitalem Charakter. Der Lehrgang endet im Februar 2019 mit einer schriftlichen Prüfung bei der IHK Schwaben.

Ergänzend zur Zusatzqualifikation für Mitarbeiter hat die IHK Schwaben ein neukonzipiertes Seminar für Ausbilder ins Leben gerufen. „Ausbilden 4.0“, ebenfalls ein Pilotprojekt und ein Kurs der IHK Akademie Schwaben, wird über zwei Tage binnen zwei Wochen an verschiedenen Orten in Bayerisch-Schwaben stattfinden. Zielgruppe sind neben Ausbildern in Unternehmen auch Berufsschullehrkräfte. Inhalt des Kurses ist die „Digitalisierung in der Ausbildung“.

Mitarbeiter sollen die Digitalisierung begleiten

Digitalisierung ist aber nicht nur in der Ausbildung sondern vielmehr im ganzen Unternehmen ein Thema. Besonders wichtig sei es deshalb, alle Mitarbeiter bei dieser Entwicklung mitzunehmen, erklärte Christian Dierig, stellvertretender Präsident der IHK Schwaben, beim jüngsten IHK-Fachkräftetag. „Dafür gibt es heute sogar spezielle Firmen, die genau solche Entwicklungen begleiten“, so Dierig. Im Rahmen der Veranstaltung wurde deutlich, wie wichtig es ist, das gesamte Unternehmen mit allen Beschäftigten fit für die Digitalisierung zu machen. Gerade im Zuge der Mitarbeiterbindung sei dies entscheidend.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben