Güterverkehrszentrum

Hosokawa Alpine eröffnet Logistikzentrum in Augsburg

Das neue Logistikzentrum von Hosokawa Alpine ging nach knapp einjähriger Bauzeit Anfang Juni in Betrieb. Foto: Hosokawa Alpine
Die Hosokawa Alpine AG entwickelt den Standort Augsburg weiter. Anfang Juni ging nach knapp einjähriger Bauzeit das neue Logistikzentrum nun in Betrieb.

Auf dem Gelände des Augsburger Güterverkehrszentrums hat die Hosokawa Alpine ihr neues Logistikzentrum bezogen. Der Betrieb startete damit planmäßig Anfang Juni, knapp ein Jahr nach Baubeginn im Mai 2019. Das neue Logistikzentrum verfügt über eine Lagerkapazität von rund 8.000 Quadratmetern. Diese können bei Bedarf in einem zweiten Bauschritt um zusätzliche 5.000 Quadratmeter erweitert werden. „Mit der Eröffnung des Logistikzentrums setzen wir die Weiterentwicklung des Standorts Augsburg konsequent fort und optimieren unsere logistische Infrastruktur“, erklärt Dr. Antonio Fernández, Vorstandsvorsitzender der Hosokawa Alpine AG. Dafür hat das Unternehmen rund elf Millionen Euro in den Neubau investiert.

Mehr Lieferungen per Schiene geplant

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

„Da wir am Standort in Göggingen an unsere Kapazitätsgrenzen gestoßen sind und auch in Zukunft weiteres Wachstum erwarten, haben wir in den Neubau investiert“, so Dr. Antonio Fernández weiter. Durch die zukünftige logistische Infrastruktur des Augsburger Güterverkehrszentrums ist Hosokawa Alpine AG in der Lage, einen Großteil seiner Lieferungen mittelfristig auf die Schiene zu verlagern. Damit wird der Verkehr rund um das Betriebsgelände des Unternehmens sowie im gesamten Augsburger Stadtgebiet deutlich entlastet. Weiter will die Hosokawa Alpine AG so dem eigenen Nachhaltigkeitsanspruch gerecht werden.

Feierlichkeiten verschoben

Die geplante feierliche Einweihung des neuen Logistikzentrums konnte jedoch aufgrund der aktuellen Situation nicht wie geplant stattfinden. Sie wird zu einem späteren Zeitpunkt nachgeholt, wie das Unternehmen ankündigte.

Die Hosokawa Alpine AG

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Die Hosokawa Alpine Aktiengesellschaft ist ein Technologieanbieter im Bereich Verfahrenstechnik und Folienextrusion. Das Unternehmen hat seinen Stammsitz im bayerischen Augsburg und unterhält eine Zweigniederlassung im baden-württembergischen Leingarten. Der Maschinenbauer fertigt und installiert Maschinen und Anlagen für Kunden aus der ganzen Welt. Die Exportquote liegt bei rund 80 Prozent. Das Unternehmen beschäftigt rund 800 Mitarbeiter und erwirtschaftete im Geschäftsjahr 2017/2018 einen Jahresumsatz von rund 211 Millionen Euro. Seit 1987 ist das Unternehmen 100-prozentiges Tochterunternehmen der japanischen Hosokawa Micron Corporation. 

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
Güterverkehrszentrum

Hosokawa Alpine eröffnet Logistikzentrum in Augsburg

Das neue Logistikzentrum von Hosokawa Alpine ging nach knapp einjähriger Bauzeit Anfang Juni in Betrieb. Foto: Hosokawa Alpine
Die Hosokawa Alpine AG entwickelt den Standort Augsburg weiter. Anfang Juni ging nach knapp einjähriger Bauzeit das neue Logistikzentrum nun in Betrieb.

Auf dem Gelände des Augsburger Güterverkehrszentrums hat die Hosokawa Alpine ihr neues Logistikzentrum bezogen. Der Betrieb startete damit planmäßig Anfang Juni, knapp ein Jahr nach Baubeginn im Mai 2019. Das neue Logistikzentrum verfügt über eine Lagerkapazität von rund 8.000 Quadratmetern. Diese können bei Bedarf in einem zweiten Bauschritt um zusätzliche 5.000 Quadratmeter erweitert werden. „Mit der Eröffnung des Logistikzentrums setzen wir die Weiterentwicklung des Standorts Augsburg konsequent fort und optimieren unsere logistische Infrastruktur“, erklärt Dr. Antonio Fernández, Vorstandsvorsitzender der Hosokawa Alpine AG. Dafür hat das Unternehmen rund elf Millionen Euro in den Neubau investiert.

Mehr Lieferungen per Schiene geplant

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

„Da wir am Standort in Göggingen an unsere Kapazitätsgrenzen gestoßen sind und auch in Zukunft weiteres Wachstum erwarten, haben wir in den Neubau investiert“, so Dr. Antonio Fernández weiter. Durch die zukünftige logistische Infrastruktur des Augsburger Güterverkehrszentrums ist Hosokawa Alpine AG in der Lage, einen Großteil seiner Lieferungen mittelfristig auf die Schiene zu verlagern. Damit wird der Verkehr rund um das Betriebsgelände des Unternehmens sowie im gesamten Augsburger Stadtgebiet deutlich entlastet. Weiter will die Hosokawa Alpine AG so dem eigenen Nachhaltigkeitsanspruch gerecht werden.

Feierlichkeiten verschoben

Die geplante feierliche Einweihung des neuen Logistikzentrums konnte jedoch aufgrund der aktuellen Situation nicht wie geplant stattfinden. Sie wird zu einem späteren Zeitpunkt nachgeholt, wie das Unternehmen ankündigte.

Die Hosokawa Alpine AG

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Die Hosokawa Alpine Aktiengesellschaft ist ein Technologieanbieter im Bereich Verfahrenstechnik und Folienextrusion. Das Unternehmen hat seinen Stammsitz im bayerischen Augsburg und unterhält eine Zweigniederlassung im baden-württembergischen Leingarten. Der Maschinenbauer fertigt und installiert Maschinen und Anlagen für Kunden aus der ganzen Welt. Die Exportquote liegt bei rund 80 Prozent. Das Unternehmen beschäftigt rund 800 Mitarbeiter und erwirtschaftete im Geschäftsjahr 2017/2018 einen Jahresumsatz von rund 211 Millionen Euro. Seit 1987 ist das Unternehmen 100-prozentiges Tochterunternehmen der japanischen Hosokawa Micron Corporation. 

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben