B4B Schwaben

Holen Sie sich B4BSCHWABEN.de auf Ihr Smartphone.
Klicken Sie auf das Symbol zum „Teilen” in der Toolbar von Safari. Finden Sie die Option „Zum Home-Bildschirm”. Mit einem Klick auf „Hinzufügen” ist die Installation abgeschlossen! Schon ist die Website als App auf Ihrem iOS-Gerät installiert.

 / 
B4B Nachrichten  / 
Augsburg  / 
Herbstgespräch der Arbeitgeber-Verbände in Schwaben
Anzeige

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform
bayme vbm und vbw

Herbstgespräch der Arbeitgeber-Verbände in Schwaben

Mehr als 350 Gäste folgten der Einladung der schwäbischen Arbeitgeber-Verbände bayme vbm und vbw zu ihrem traditionellen Herbstgespräch. Gastredner im Augsburger Rathaus war der Automobil-Experte Professor Dr. Ferdinand Dudenhöffer. Er sprach über die Trends der Branchen und die damit verbundenen Herausforderungen für Hersteller, Zulieferer und Dienstleister.

Der Vorsitzende der vbw Bezirksgruppe Schwaben, Philipp Erwein Prinz von der Leyen, betonte: „Die Automobil-Industrie ist eine zentrale Stütze unserer Volkswirtschaft. Sie erwirtschaftet knapp ein Viertel des Umsatzes der deutschen Industrie, gut 93 Milliarden Euro davon in Bayern. Die Branche ist einer der wichtigsten Industrie-Zweige und einer der wichtigsten Arbeitgeber im Freistaat.“

Von der Automobil-Branche profitieren viele Wirtschaftszweige

„Die Automobil-Industrie sei international höchst erfolgreich und trage damit entscheidend zum Wohlstand unseres Landes bei. Sie sei darüber hinaus aber auch wichtiger Innovations-Treiber für andere Industrie- und Dienstleistungs-Branchen“, so von der Leyen. „Von der Weiterentwicklung und Realisierung umwelt-freundlicherer, ressourcen-schonenderer, leiserer und insgesamt effizienterer Antriebe sowie leichterer Fahrzeuge profitieren neben heimischen Automobil-Bauern und Zulieferern auch Maschinen- und Anlagen-Bauer, Energie-Versorger, Produzenten von chemischen Substanzen und Gasen, die Elek­tro-Industrie sowie die IT- und Kommunikations-Branche“, erklärte von der Vorsitzende der vbw Bezirksgruppe von der Leyen.

Wirtschaftskrise dämpft auch den Automobil-Markt

Gastredner Professor Dr. Ferdinand Dudenhöffer betonte auf dem traditionellen Herbstgespräch der bayme vbm und vbw die aktuell gute Lage der Branche. „Das Geschäft der Autobauer und Automobil-Zulieferer läuft 2011 auf Hochtouren. Die große Unsicherheit in Europa und USA mit all ihren ökonomischen Auswirkungen dämpfen allerdings die Kauflust für Neuwagen, gerade auch in Deutschland. Es muss jetzt gelingen, die Konjunktur trotz der aktuellen Verwerfungen beherrschbar zu machen, um einem möglichen Abwärtstrend in der Automobil-Industrie entgegenzuwirken.“

Über bayme:

Als Arbeitgeber- und Berufsverband setzt sich bayme (Bayerischer Unternehmens-Verband Metall und Elektro e. V.) für die Wahrnehmung gemeinsamer Belange ein. bayme stellt seine Kompetenz für die Information und die Betreuung seiner Mitglieder zur Verfügung. bayme informiert seine Mitglieder bereits im Vorfeld politischer und gesetzlicher Entscheidungen und bindet deren Standpunkte kompetent und gebündelt in die Meinungs-Bildungs-Prozesse ein. Der bayme bietet zahlreiche Dienstleistungen an, unter anderem auch eine arbeits-rechtliche, arbeits-wissenschaftliche oder sozial-rechtliche Betreuung und Vertretung. Alle Dienstleistungen von bayme sind auf den individuellen betrieblichen Alltag seiner Mitglieder zugeschnitten.

Über vbm:

Zentrale Aufgabe des vbm (Verband der Bayerischen Metall- und Elektro-Industrie e. V.) ist eine verantwortliche Tarifpolitik. Also gestaltet vbm die Arbeits-Bedingungen durch Verträge mit der Arbeitnehmer-Seite konkret aus. vbm fördert die Wettbewerbs-Fähigkeit seiner Mitglieder durch eine individuelle Gestaltung und Optimierung der Arbeits-Beziehungen. vbm vertritt die gemeinsamen gesamtwirtschaftlichen, sozialen und politischen Interessen seiner Mitglieds-Betriebe gegenüber der Politik, den Gewerkschaften und der Öffentlichkeit.

Weitere Informationen finden Sie unter www.bayme.de oder www.vbw.de

Artikel zum gleichen Thema