B4B Schwaben

Holen Sie sich B4BSCHWABEN.de auf Ihr Smartphone.
Klicken Sie auf das Symbol zum „Teilen” in der Toolbar von Safari. Finden Sie die Option „Zum Home-Bildschirm”. Mit einem Klick auf „Hinzufügen” ist die Installation abgeschlossen! Schon ist die Website als App auf Ihrem iOS-Gerät installiert.

 / 
B4B Nachrichten  / 
Augsburg  / 
700 Gäste beim Neujahrsempfang von bayme vbm vbw
Anzeige

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform
bayme vbm vbw

700 Gäste beim Neujahrsempfang von bayme vbm vbw

 700 Gäste folgten der Einladung zum bayme vbm vbw Neujahrsempfang 2012, Foto: B4B SCHWABEN

Rund 700 Gäste folgten der Einladung der bayme vbm vbw zum Neujahresempfang ins Rathaus Augsburg. Philipp Prinz von der Leyen gab den Gästen einen Überblick über die Entwicklungspotenziale der Region Schwaben. Als Gastredner sprach Professor Rodenstock über einen neuen Deal zwischen Gesellschaft, Politik und Wirtschaft.

Mit Bildergalerie

Auch 2012 lud die vbw – Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft e.V. zusammen mit bayme vbm zum Traditionellen Neujahrsempfang. Rund 700 Gäste folgten der Einladung von bayme vbm vbw in das Augsburger Rathaus. Die Vertreter aus Politik, Wirtschaft, Verwaltung und Medien wurden Friedrich Hesemann, Vorsitzender des Vorstands der Region Allgäu begrüßt.

Eine spürbare Abkühlung

Hesemann gab den Gästen einen Überblick über das zurückliegende Jahr 2011. Es freute Ihn, dass die Stimmung der schwäbischen M+E-Industrie gut war. Die Erwartungen waren durchweg optimistisch für das Jahr 2011, auch wenn der Optimismus in der zweiten Hälfte des Jahres etwas zurückhaltender war. „ Gut 30 Prozent der Firmen waren im Sommer bezüglich des Inlandsgeschäfts optimistisch. Im vorherigen Winter waren es noch 46 Prozent gewesen.“ erläuterte Hesemann. Auch wenn der konjunkturelle Höhepunkt überschritten ist, wird die Lage auch in 2012 weiterhin gut sein.

Schwaben hat noch Entwicklungspotenzial

Laut einer Untersuchung, die von der IW Consult GmbH für die vbw erstellt wurde, ist das Entwicklungspotenzial von Schwaben groß. Philipp Erwein Prinz von der Leyen, Vorsitzender der vbw Bezirksgruppe Schwaben, zeigte die Handlungsempfehlungen für den Raum Schwaben auf. „Eine engere Verzahnung von Augsburg und München, die Stärkung der Forschungs- und Entwicklungsintensität und die Effizienzsteigerung in der öffentlichen Verwaltung.“, gab Prinz von der Leyen die Ergebnisse der Studie wieder.

Ein neuer Deal zwischen Gesellschaft, Politik und Wirtschaft

Als Gastredner war beim traditionellen Neujahrsempfang der bayme vbm vbw Herr Professor Randolf Rodenstock, Präsident von bayme vbm vbw zu Gast. Er erklärte den anwesenden Gästen in einer ausführlichen Rede warum ein neuer Deal zwischen Gesellschaft, Politik und Wirtschaft notwendig sei. Dabei ging er auf die sozialen, ökologischen und finanziellen Herausforderungen unserer Zeit ein. Der Deal, den Professor Rodenstock fordert ist die Möglichkeit das Spannungsdreieck, das die Haushaltskonsolidierung, der demografische Wandel und die Energiewende bilden, aufzulösen. Nach dem Vortrag von Professor Rodenstock blieb zeit sich mit alten Bekannten auszutauschen und neue Kontakte zu knüpfen. Bei einem kleinen Buffet und Getränken ließen die Gäste wie auch die Veranstalter des Neujahrsempfang bayme vbm vbw den Abend ausklingen.

Hier geht es zur Bildergalerie

Zum traditionellen Neujahrsempfang 2012 lud der vbw – Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft e. V. und der bayerischen Metall- und Elektro-Arbeitgeber bayme vbm in der Region Schwaben ein. Am Mittwochabend kamen rund 700 Vertreter aus Politik, Wirtschaft, Verwaltung und Medien ins Augsburger Rathaus.

Zum Artikel

Artikel zum gleichen Thema