Kleiner Martinipark

Grundstückstausch: martini erhält Gewerbe-Flächen in Lechhausen

Symbolbild martini-Park. Foto: Archiv - B4B WIRTSCHAFTSLEBEN SCHWABEN
Die Stadt Augsburg hat sich mit der Grundstückseigentümerin Martini GmbH & Co. KG auf einen Grundstückstausch geeinigt. Das Unternehmen erhält Flächen im Gewerbegebiet „Bürgermeister-Wegele-Straße“/Lechhausen.

Die Parkanlage des Kleinen Martiniparks gilt als ökologisch wertvoll. Daher setzte sich die Stadt Augsburg dafür ein, diese der Öffentlichkeit zugänglich zu machen. Die Parkflächen gehören jedoch der Martini GmbH Co. KG. Nun einigten sich Stadt und Martini GmbH Co. KG auf einen Grundstückstausch.

Park wird nicht bebaut

Der Stadtrat fasste dazu in seiner Sitzung am 28. Februar 2019 den notwendigen Beschluss. Im Tausch für den Kleinen Martinipark erhält die bisherige Eigentümerin des Grundstücks eine Fläche im Gewerbegebiet „Bürgermeister-Wegele-Straße“ an der Ulstettstraße in Lechhausen. Damit bleibt der Park erhalten und wird auch nicht bebaut.

Zaun trennt Park und Firmenareal

Um die Anlage der Öffentlichkeit zugänglich zu machen, sind noch weitere Maßnahmen erforderlich. Unter anderem müssen der über dem Gebiet liegende Bebauungsplan und eine naturschutzrechtliche Verordnung angepasst werden. Dies wird einige Zeit in Anspruch nehmen. Nach Abschluss der Verfahren kann der Park mittelfristig für eine öffentliche Nutzung hergerichtet werden. Vom verbleibenden Firmenareal wird der Park durch einen Zaun abgetrennt.

Über martini

martini blickt auf eine über 180-jährige Tradition als bedeutendes Textil-Unternehmen zurück. Heute engagiert sich martini als mittelständische Holding in den Bereichen Immobilien, Forstwirtschaft und nachhaltige Energieerzeugung. Geschäftsführer ist Wolfgang Geisler.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
Kleiner Martinipark

Grundstückstausch: martini erhält Gewerbe-Flächen in Lechhausen

Symbolbild martini-Park. Foto: Archiv - B4B WIRTSCHAFTSLEBEN SCHWABEN
Die Stadt Augsburg hat sich mit der Grundstückseigentümerin Martini GmbH & Co. KG auf einen Grundstückstausch geeinigt. Das Unternehmen erhält Flächen im Gewerbegebiet „Bürgermeister-Wegele-Straße“/Lechhausen.

Die Parkanlage des Kleinen Martiniparks gilt als ökologisch wertvoll. Daher setzte sich die Stadt Augsburg dafür ein, diese der Öffentlichkeit zugänglich zu machen. Die Parkflächen gehören jedoch der Martini GmbH Co. KG. Nun einigten sich Stadt und Martini GmbH Co. KG auf einen Grundstückstausch.

Park wird nicht bebaut

Der Stadtrat fasste dazu in seiner Sitzung am 28. Februar 2019 den notwendigen Beschluss. Im Tausch für den Kleinen Martinipark erhält die bisherige Eigentümerin des Grundstücks eine Fläche im Gewerbegebiet „Bürgermeister-Wegele-Straße“ an der Ulstettstraße in Lechhausen. Damit bleibt der Park erhalten und wird auch nicht bebaut.

Zaun trennt Park und Firmenareal

Um die Anlage der Öffentlichkeit zugänglich zu machen, sind noch weitere Maßnahmen erforderlich. Unter anderem müssen der über dem Gebiet liegende Bebauungsplan und eine naturschutzrechtliche Verordnung angepasst werden. Dies wird einige Zeit in Anspruch nehmen. Nach Abschluss der Verfahren kann der Park mittelfristig für eine öffentliche Nutzung hergerichtet werden. Vom verbleibenden Firmenareal wird der Park durch einen Zaun abgetrennt.

Über martini

martini blickt auf eine über 180-jährige Tradition als bedeutendes Textil-Unternehmen zurück. Heute engagiert sich martini als mittelständische Holding in den Bereichen Immobilien, Forstwirtschaft und nachhaltige Energieerzeugung. Geschäftsführer ist Wolfgang Geisler.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben