Eisenbahnverkehr

Go-Ahead Bayern darf ab sofort offiziell Züge betreiben

Das in Augsburg ansässige Unternehmen Go-Ahead Bayern hat die Lizenz als Eisenbahnverkehrsunternehmen erhalten. Somit darf das Go-Ahead nun Züge betreiben. Wie die Pläne für die Zukunft aussehen und wann der Verkehr um Augsburg aufgenommen werden soll.

Das Bayerische Staatsministerium für Wohnen, Bau und Verkehr hat kürzlich dem Unternehmen Go-Ahead Bayern die Lizenz als Eisenbahnverkehrsunternehmen erteilt. Damit liegt jetzt eine offizielle Betriebserlaubnis vor, mit der Go-Ahead Bayern als Eisenbahnverkehrsunternehmen tätig werden und auch Züge betreiben darf.

Zuverlässiger und komfortabler Eisenbahnverkehr

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Sehr erfreut über die neue Lizenz äußerst sich Bastian Goßner, kaufmännischer Geschäftsleiter von Go-Ahead Bayern. „Mit dieser Lizenz ist ein weiterer, sehr wichtiger Schritt getan“, betont Goßner. „Wir sind auf einem guten Weg und unser Team ist sehr engagiert. Ich bin zuversichtlich, dass wir ab Dezember 2021 den Fahrgästen und der Region einen sicheren, zuverlässigen und komfortablen Eisenbahnverkehr bieten können.“

Wann der Verkehr um Augsburg  von Go-Ahead aufgenommen wird

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Go-Ahead Bayern wird Ende 2021 im Auftrag der Bayerischen Eisenbahngesellschaft und des Baden-Württembergischen Verkehrsministeriums den Zugverkehr von München über Memmingen nach Lindau aufnehmen. Ein Jahr später soll laut Aussage des Unternehmens dann nach und nach der Regionalverkehr rund um Augsburg mit den Strecken nach München, Ulm, Donauwörth und weiter bis Aalen und Würzburg dazu. Dafür werden derzeit 78 moderne elektrische Triebzüge beschafft, das Unternehmen werde dann für den Betrieb rund 400 Mitarbeiter haben.

Über Go-Ahead

Go-Ahead gehört zu den führenden Unternehmen im Personenverkehr. Mit 26.000 Mitarbeitern befördern das Unternehmen in Großbritannien rund ein Drittel der Bahnreisenden sowie 7 Prozent der Busfahrgäste. In Deutschland möchte Go-Ahead seine Kunden in den kommenden Jahren innovative und ganzheitliche Mobilitätsangebote bieten, die den öffentlichen Nahverkehr als attraktive Alternative zum Auto stärken. Go-Ahead Bayern hat seinen Sitz in Augsburg und ist ein Tochterunternehmen der Go-Ahead Verkehrsgesellschaft Deutschland.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
Eisenbahnverkehr

Go-Ahead Bayern darf ab sofort offiziell Züge betreiben

Das in Augsburg ansässige Unternehmen Go-Ahead Bayern hat die Lizenz als Eisenbahnverkehrsunternehmen erhalten. Somit darf das Go-Ahead nun Züge betreiben. Wie die Pläne für die Zukunft aussehen und wann der Verkehr um Augsburg aufgenommen werden soll.

Das Bayerische Staatsministerium für Wohnen, Bau und Verkehr hat kürzlich dem Unternehmen Go-Ahead Bayern die Lizenz als Eisenbahnverkehrsunternehmen erteilt. Damit liegt jetzt eine offizielle Betriebserlaubnis vor, mit der Go-Ahead Bayern als Eisenbahnverkehrsunternehmen tätig werden und auch Züge betreiben darf.

Zuverlässiger und komfortabler Eisenbahnverkehr

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Sehr erfreut über die neue Lizenz äußerst sich Bastian Goßner, kaufmännischer Geschäftsleiter von Go-Ahead Bayern. „Mit dieser Lizenz ist ein weiterer, sehr wichtiger Schritt getan“, betont Goßner. „Wir sind auf einem guten Weg und unser Team ist sehr engagiert. Ich bin zuversichtlich, dass wir ab Dezember 2021 den Fahrgästen und der Region einen sicheren, zuverlässigen und komfortablen Eisenbahnverkehr bieten können.“

Wann der Verkehr um Augsburg  von Go-Ahead aufgenommen wird

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Go-Ahead Bayern wird Ende 2021 im Auftrag der Bayerischen Eisenbahngesellschaft und des Baden-Württembergischen Verkehrsministeriums den Zugverkehr von München über Memmingen nach Lindau aufnehmen. Ein Jahr später soll laut Aussage des Unternehmens dann nach und nach der Regionalverkehr rund um Augsburg mit den Strecken nach München, Ulm, Donauwörth und weiter bis Aalen und Würzburg dazu. Dafür werden derzeit 78 moderne elektrische Triebzüge beschafft, das Unternehmen werde dann für den Betrieb rund 400 Mitarbeiter haben.

Über Go-Ahead

Go-Ahead gehört zu den führenden Unternehmen im Personenverkehr. Mit 26.000 Mitarbeitern befördern das Unternehmen in Großbritannien rund ein Drittel der Bahnreisenden sowie 7 Prozent der Busfahrgäste. In Deutschland möchte Go-Ahead seine Kunden in den kommenden Jahren innovative und ganzheitliche Mobilitätsangebote bieten, die den öffentlichen Nahverkehr als attraktive Alternative zum Auto stärken. Go-Ahead Bayern hat seinen Sitz in Augsburg und ist ein Tochterunternehmen der Go-Ahead Verkehrsgesellschaft Deutschland.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben