Corona-Krise

FCA und LEW veranstalten Online-eSports-Charity-Turnier

Der FC Augsburg hat in den vergangenen Wochen, die vom Corona-Virus geprägt waren, immer wieder soziale Aktionen ins Leben gerufen. Eine solche ist nun auch für den 18. April geplant. Im Rahmen dieser Kampagne will der FC Augsburg (FCA) gemeinsam mit den Lechwerken (LEW) ein Zeichen der Solidarität setzen und die regionale Wirtschaft unterstützen. Wie das erreicht werden soll.

Unter dem Motto #augsburghältzusammen2020 hat der FC Augsburg in den vergangenen Wochen mehrere soziale Aktionen ins Leben gerufen. Gemeinsam mit den Lechwerken (LEW) veranstaltet er nun eine weitere Aktion im Rahmen dieser Kampagne. Hierbei will der FCA ein Zeichen der Solidarität setzen und hilfsbedürftige Menschen sowie die regionale Wirtschaft unterstützen: FCA und LEW laden alle FIFA20-begeisterten Fans am Samstag, 18. April 2020 um 19.00 Uhr zu einem eSports-Charity-Turnier ein, das online ausgetragen wird.

Profis aus dem Bundesliga-Kader mit an Bord

„Zuhause bleiben, FIFA20 spielen, Gutes tun“ – die Ziele des „FIFA20-Charity-eCup by LEW und FCA“ sind, auch am fünften Wochenende der Ausgangsbeschränkungen daheim zu bleiben, dabei Spaß zu haben und nebenbei auch etwas Gutes zu tun. Auch einige Profis aus dem Bundesliga-Kader sowie das eSports-Team des FCA um die Brüder Yannic und Philipp Bederke sowie Lukas Rathgeb und Christoph Geule werden am Turnier teilnehmen. Gezockt wird für den guten Zweck.

Spende für Augsburger Unternehmen

Die Anmeldung für das Turnier ist verbunden mit einer freiwilligen Spende: Alle Teilnehmer sind dazu eingeladen, einen kleinen Betrag – empfohlen wird eine Summe von fünf Euro – auf der Spendenplattform des FCA für ein von der Corona-Krise betroffenes Unternehmen aus Augsburg zu hinterlassen. Hierbei kann selbst entscheiden, für welches. LEW legt für jeden Teilnehmer, der beim Turnier mitspielt, weitere fünf Euro oben drauf. Diese kommen zu 100 Prozent dem sozialen Zweck zu Gute.

Teilnahme am Online-Turnier

Insgesamt können bis zu 256 Teilnehmer auf der PlayStation 4 in FIFA20 mitspielen. Der Gewinner des Turniers darf zu gegebener Zeit den symbolischen Spendenscheck übergeben. Auf die besten vier Spieler warten außerdem FCA-Preise. Über ein Onlinetool, das vom Bayerischen Fußball-Verband (BFV) bereitgestellt wird, können sich die Teilnehmer am Tag des Turniers von zuhause aus über ihre Konsolen vernetzen und so gegeneinander antreten. Bereits vorher ist eine einmalige und kostenlose Registrierung erforderlich. Die Paarungen werden jeweils ausgelost, der Gewinner einer Partie kommt in die nächste Runde. Wer am Ende mindestens bis ins Halbfinale kommt, gewinnt je nach Platzierung einen der Preise. Gespielt wird ausschließlich mit dem FC Augsburg und zudem im sogenannten „85er-Modus“, bei dem alle Spieler die gleiche Gesamtstärke haben. Die Einhaltung der Spielregeln wird von Schiedsrichtern überwacht. Teilnahmeberechtigt sind alle Fans ab 16 Jahren. Die ersten 256 Fans, die sich für das Turnier registrieren, haben ihren Startplatz sicher.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
Corona-Krise

FCA und LEW veranstalten Online-eSports-Charity-Turnier

Der FC Augsburg hat in den vergangenen Wochen, die vom Corona-Virus geprägt waren, immer wieder soziale Aktionen ins Leben gerufen. Eine solche ist nun auch für den 18. April geplant. Im Rahmen dieser Kampagne will der FC Augsburg (FCA) gemeinsam mit den Lechwerken (LEW) ein Zeichen der Solidarität setzen und die regionale Wirtschaft unterstützen. Wie das erreicht werden soll.

Unter dem Motto #augsburghältzusammen2020 hat der FC Augsburg in den vergangenen Wochen mehrere soziale Aktionen ins Leben gerufen. Gemeinsam mit den Lechwerken (LEW) veranstaltet er nun eine weitere Aktion im Rahmen dieser Kampagne. Hierbei will der FCA ein Zeichen der Solidarität setzen und hilfsbedürftige Menschen sowie die regionale Wirtschaft unterstützen: FCA und LEW laden alle FIFA20-begeisterten Fans am Samstag, 18. April 2020 um 19.00 Uhr zu einem eSports-Charity-Turnier ein, das online ausgetragen wird.

Profis aus dem Bundesliga-Kader mit an Bord

„Zuhause bleiben, FIFA20 spielen, Gutes tun“ – die Ziele des „FIFA20-Charity-eCup by LEW und FCA“ sind, auch am fünften Wochenende der Ausgangsbeschränkungen daheim zu bleiben, dabei Spaß zu haben und nebenbei auch etwas Gutes zu tun. Auch einige Profis aus dem Bundesliga-Kader sowie das eSports-Team des FCA um die Brüder Yannic und Philipp Bederke sowie Lukas Rathgeb und Christoph Geule werden am Turnier teilnehmen. Gezockt wird für den guten Zweck.

Spende für Augsburger Unternehmen

Die Anmeldung für das Turnier ist verbunden mit einer freiwilligen Spende: Alle Teilnehmer sind dazu eingeladen, einen kleinen Betrag – empfohlen wird eine Summe von fünf Euro – auf der Spendenplattform des FCA für ein von der Corona-Krise betroffenes Unternehmen aus Augsburg zu hinterlassen. Hierbei kann selbst entscheiden, für welches. LEW legt für jeden Teilnehmer, der beim Turnier mitspielt, weitere fünf Euro oben drauf. Diese kommen zu 100 Prozent dem sozialen Zweck zu Gute.

Teilnahme am Online-Turnier

Insgesamt können bis zu 256 Teilnehmer auf der PlayStation 4 in FIFA20 mitspielen. Der Gewinner des Turniers darf zu gegebener Zeit den symbolischen Spendenscheck übergeben. Auf die besten vier Spieler warten außerdem FCA-Preise. Über ein Onlinetool, das vom Bayerischen Fußball-Verband (BFV) bereitgestellt wird, können sich die Teilnehmer am Tag des Turniers von zuhause aus über ihre Konsolen vernetzen und so gegeneinander antreten. Bereits vorher ist eine einmalige und kostenlose Registrierung erforderlich. Die Paarungen werden jeweils ausgelost, der Gewinner einer Partie kommt in die nächste Runde. Wer am Ende mindestens bis ins Halbfinale kommt, gewinnt je nach Platzierung einen der Preise. Gespielt wird ausschließlich mit dem FC Augsburg und zudem im sogenannten „85er-Modus“, bei dem alle Spieler die gleiche Gesamtstärke haben. Die Einhaltung der Spielregeln wird von Schiedsrichtern überwacht. Teilnahmeberechtigt sind alle Fans ab 16 Jahren. Die ersten 256 Fans, die sich für das Turnier registrieren, haben ihren Startplatz sicher.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben