Öffentlicher Nahverkehr während Corona

AVV Augsburg dankt Mitarbeitern in Corona-Krise

Die Maßnahmen zur Verlangsamung der weiteren Ausbreitung des Corona-Virus beeinträchtigen das gesamte öffentliche Leben. Auch der Augsburger Verkehrs- und Tarifverbund (AVV) hat sein Angebot angepasst, um Kunden, Fahrpersonal und Mitarbeiter zu schützen.

Bereits Mitte März wurde der Ticketverkauf durch die Busfahrer eingestellt. Der Bereich in unmittelbarer Nähe zum Fahrer ist zudem in den Bussen gesperrt. Im Verbundgebiet gebe es laut AVV viele Helden des Alltags, darunter die Bus- und Straßenbahnfahrer und Zugführer. „Es ist großartig, was die Fahrerinnen und Fahrer aller Verkehrsunternehmen im AVV in dieser außergewöhnlichen Situation leisten. Sie sorgen jeden Tag dafür, dass die Menschen ihre Arbeitsstätte erreichen, die nicht im Homeoffice arbeiten können. Damit tragen sie maßgeblich zum Funktionieren der systemrelevanten Infrastruktur und zur Aufrechterhaltung der Grundversorgung bei. Für dieses Engagement möchten wir allen Fahrerinnen und Fahrern herzlich danken!“ betont AVV-Geschäftsführer Andreas Mayr.

AVV bittet um Verständnis

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Die bisherigen Fahrplanänderungen tragen dazu bei, dass das vorhandene Personal besser aufgeteilt werden kann. Somit können weiter Engpässe durch Krankheit ausgeglichen werden. „Wir bitten daher um Verständnis, dass wir in der derzeitigen Lage den Betrieb einschränken“, sagt Mayr. „Unsere Partner im Verbund können insbesondere dank der Bereitschaft des Fahrpersonals den Betrieb aufrechterhalten. Aber auch unsere Fahrgäste, und insbesondere unsere Abonnenten, unterstützen uns und unsere im Verbund tätigen Verkehrsunternehmen mit ihrem Ticket, das Angebot für die Menschen aufrechtzuerhalten, die in Krankenhäusern, Supermärkten und an anderen Orten weiterhin dringend gebraucht werden. Auch hierfür möchten wir uns ausdrücklich bedanken.“

Maßnahmen aufgrund von Corona

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Wichtig ist es, auch in Bus und Bahn, wo immer möglich, einen Abstand von mindestens 1,5 Metern zu anderen Fahrgästen einzuhalten. In den Bussen des AVV werden die Fahrgäste durch Aushänge informiert. Die persönliche Beratung und der Fahrkartenverkauf im AVV-Kundencenter am Hauptbahnhof ist bis auf Weiteres eingestellt. Fahrgäste werden gebeten, vor Fahrtantritt an den Fahrscheinautomaten, online in den Webshops oder den Apps der Verbundpartner ein gültiges Ticket zu lösen. Die Mitarbeiter der AVV-Kundencenter sind während der Öffnungszeiten für alle Fragen per Telefon oder per Mail erreichbar. Fahrpläne können wie gewohnt über die Website abgerufen werden.

Entwicklungen werden kontinuierlich beobachtet

„Wir tun alles dafür, um weitere Einschränkungen zu vermeiden“, erklärt Mayr. „Unser Krisenstab beobachtet die Entwicklungen kontinuierlich und reagiert auf die dynamische Lage.“ Einen Überblick über die geltenden Maßnahmen finden Fahrgäste auf der Website der AVV. Weiter wird darum gebeten, sich vor Fahrtantritt über die aktuelle Situation zu informieren.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
Öffentlicher Nahverkehr während Corona

AVV Augsburg dankt Mitarbeitern in Corona-Krise

Die Maßnahmen zur Verlangsamung der weiteren Ausbreitung des Corona-Virus beeinträchtigen das gesamte öffentliche Leben. Auch der Augsburger Verkehrs- und Tarifverbund (AVV) hat sein Angebot angepasst, um Kunden, Fahrpersonal und Mitarbeiter zu schützen.

Bereits Mitte März wurde der Ticketverkauf durch die Busfahrer eingestellt. Der Bereich in unmittelbarer Nähe zum Fahrer ist zudem in den Bussen gesperrt. Im Verbundgebiet gebe es laut AVV viele Helden des Alltags, darunter die Bus- und Straßenbahnfahrer und Zugführer. „Es ist großartig, was die Fahrerinnen und Fahrer aller Verkehrsunternehmen im AVV in dieser außergewöhnlichen Situation leisten. Sie sorgen jeden Tag dafür, dass die Menschen ihre Arbeitsstätte erreichen, die nicht im Homeoffice arbeiten können. Damit tragen sie maßgeblich zum Funktionieren der systemrelevanten Infrastruktur und zur Aufrechterhaltung der Grundversorgung bei. Für dieses Engagement möchten wir allen Fahrerinnen und Fahrern herzlich danken!“ betont AVV-Geschäftsführer Andreas Mayr.

AVV bittet um Verständnis

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Die bisherigen Fahrplanänderungen tragen dazu bei, dass das vorhandene Personal besser aufgeteilt werden kann. Somit können weiter Engpässe durch Krankheit ausgeglichen werden. „Wir bitten daher um Verständnis, dass wir in der derzeitigen Lage den Betrieb einschränken“, sagt Mayr. „Unsere Partner im Verbund können insbesondere dank der Bereitschaft des Fahrpersonals den Betrieb aufrechterhalten. Aber auch unsere Fahrgäste, und insbesondere unsere Abonnenten, unterstützen uns und unsere im Verbund tätigen Verkehrsunternehmen mit ihrem Ticket, das Angebot für die Menschen aufrechtzuerhalten, die in Krankenhäusern, Supermärkten und an anderen Orten weiterhin dringend gebraucht werden. Auch hierfür möchten wir uns ausdrücklich bedanken.“

Maßnahmen aufgrund von Corona

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Wichtig ist es, auch in Bus und Bahn, wo immer möglich, einen Abstand von mindestens 1,5 Metern zu anderen Fahrgästen einzuhalten. In den Bussen des AVV werden die Fahrgäste durch Aushänge informiert. Die persönliche Beratung und der Fahrkartenverkauf im AVV-Kundencenter am Hauptbahnhof ist bis auf Weiteres eingestellt. Fahrgäste werden gebeten, vor Fahrtantritt an den Fahrscheinautomaten, online in den Webshops oder den Apps der Verbundpartner ein gültiges Ticket zu lösen. Die Mitarbeiter der AVV-Kundencenter sind während der Öffnungszeiten für alle Fragen per Telefon oder per Mail erreichbar. Fahrpläne können wie gewohnt über die Website abgerufen werden.

Entwicklungen werden kontinuierlich beobachtet

„Wir tun alles dafür, um weitere Einschränkungen zu vermeiden“, erklärt Mayr. „Unser Krisenstab beobachtet die Entwicklungen kontinuierlich und reagiert auf die dynamische Lage.“ Einen Überblick über die geltenden Maßnahmen finden Fahrgäste auf der Website der AVV. Weiter wird darum gebeten, sich vor Fahrtantritt über die aktuelle Situation zu informieren.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben