Personeller Wechsel

FCA entlässt Manuel Baum, Jens Lehmann und Stephan Schwarz

Der FC Augsburg hat am Dienstag Cheftrainer Manuel Baum, Co-Trainer Jens Lehmann und den Technischen Direktor Stephan Schwarz freigestellt. Nun sollen die Weichen für einen erfolgreichen Saisonendspurt gestellt werden.

„Wir haben in den letzten Wochen und Monaten alles dafür getan, unsere schwierige Situation gemeinsam zu meistern. Nach dem 0:4 gegen die TSG 1899 Hoffenheim und den äußerst schwankenden Leistungen zuvor hat uns aber die Überzeugung gefehlt, dass wir dies auf Dauer in der bisherigen Konstellation schaffen werden. Daher haben wir uns entschieden, zum jetzigen Zeitpunkt einen klaren Schnitt zu machen, um die Weichen für einen sportlich erfolgreichen Saisonendspurt und die weitere Zukunft des FCA zu stellen“, begründet Stefan Reuter, Geschäftsführer Sport diese Entscheidung. Reuter sowie FCA-Präsident Klaus Hofmann wollen sich noch am Abend in einer Pressekonferenz zu den Personalentscheidungen äußern.

Martin Schmidt wird Cheftrainer

Die Aufgaben als Cheftrainer wird Martin Schmidt ab sofort übernehmen. Der 51- jährige Schweizer, der in der Bundesliga bereits für den 1. FSV Mainz 05 sowie den VfL Wolfsburg als Trainer arbeitete, wird am Mittwoch, die erste Trainingseinheit leiten. In diesem Rahmen soll die Mannschaft auf das Auswärtsspiel bei Eintracht Frankfurt vorbereitet werden.

Jens Lehmann startete erst im Januar beim FCA

Erst Ende Januar wurde bekannt, dass Jens Lehmann den FCA als Co-Trainer unterstützen wird. Er war zuletzt Assistenztrainer unter Arsene Wenger beim FC Arsenal. Sein Vertrag beim FCA sollte bis zum 30. Juni 2020 reichen.

Caiuby ebenfalls freigestellt

Zeitgleich mit Lehmanns Start wurde Offensivspieler Caiuby freigestellt. Der Brasilianer war aus privaten Gründen verspätet aus dem Weihnachtsurlaub nach Augsburg zurückgekehrt. „Grundsätzlich bringen wir Verständnis für private Probleme auf, können aber das Gesamtverhalten von Caiuby nicht nachvollziehen und tolerieren. Mit seiner Handlungsweise schadet er dem FC Augsburg und vor allem der Mannschaft, die ihn trotz einiger Verfehlungen immer unterstützt hat“, erklärte Stefan Reuter, Geschäftsführer Sport, diesen Schritt.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
Personeller Wechsel

FCA entlässt Manuel Baum, Jens Lehmann und Stephan Schwarz

Der FC Augsburg hat am Dienstag Cheftrainer Manuel Baum, Co-Trainer Jens Lehmann und den Technischen Direktor Stephan Schwarz freigestellt. Nun sollen die Weichen für einen erfolgreichen Saisonendspurt gestellt werden.

„Wir haben in den letzten Wochen und Monaten alles dafür getan, unsere schwierige Situation gemeinsam zu meistern. Nach dem 0:4 gegen die TSG 1899 Hoffenheim und den äußerst schwankenden Leistungen zuvor hat uns aber die Überzeugung gefehlt, dass wir dies auf Dauer in der bisherigen Konstellation schaffen werden. Daher haben wir uns entschieden, zum jetzigen Zeitpunkt einen klaren Schnitt zu machen, um die Weichen für einen sportlich erfolgreichen Saisonendspurt und die weitere Zukunft des FCA zu stellen“, begründet Stefan Reuter, Geschäftsführer Sport diese Entscheidung. Reuter sowie FCA-Präsident Klaus Hofmann wollen sich noch am Abend in einer Pressekonferenz zu den Personalentscheidungen äußern.

Martin Schmidt wird Cheftrainer

Die Aufgaben als Cheftrainer wird Martin Schmidt ab sofort übernehmen. Der 51- jährige Schweizer, der in der Bundesliga bereits für den 1. FSV Mainz 05 sowie den VfL Wolfsburg als Trainer arbeitete, wird am Mittwoch, die erste Trainingseinheit leiten. In diesem Rahmen soll die Mannschaft auf das Auswärtsspiel bei Eintracht Frankfurt vorbereitet werden.

Jens Lehmann startete erst im Januar beim FCA

Erst Ende Januar wurde bekannt, dass Jens Lehmann den FCA als Co-Trainer unterstützen wird. Er war zuletzt Assistenztrainer unter Arsene Wenger beim FC Arsenal. Sein Vertrag beim FCA sollte bis zum 30. Juni 2020 reichen.

Caiuby ebenfalls freigestellt

Zeitgleich mit Lehmanns Start wurde Offensivspieler Caiuby freigestellt. Der Brasilianer war aus privaten Gründen verspätet aus dem Weihnachtsurlaub nach Augsburg zurückgekehrt. „Grundsätzlich bringen wir Verständnis für private Probleme auf, können aber das Gesamtverhalten von Caiuby nicht nachvollziehen und tolerieren. Mit seiner Handlungsweise schadet er dem FC Augsburg und vor allem der Mannschaft, die ihn trotz einiger Verfehlungen immer unterstützt hat“, erklärte Stefan Reuter, Geschäftsführer Sport, diesen Schritt.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben