Kooperation

Epple Druckfarben schließt Exclusivvertrag mit Sun Chemical

Die Firma Epple aus Neusäß bei Augsburg hat einen Exklusivvertrag mit Sun Chemical ausParsippany im US-Bundesstaat New Jersey geschlossen. Es geht dabei um die globale Vermarktung eines Farbsystems des neusäßer Herstellers. Doch dazu gibt es Bedingungen.

Die Epple Druckfarben AG aus Neusäß im Landkreis Augsburg und Sun Chemical, ein führender Hersteller von Druckfarben, haben den Abschluss eines Exklusivvertrags bekannt gegeben. Mit gebündelten Ressourcen wollen die beiden Unternehmen die Verfügbarkeit eines Farbsystems, welches von Epple entwickelt wurde global sicherstellen. Dieses Farbsystem eine branchenführende Bogenoffsetdruckfarbe für den direkten Lebensmittelkontakt. Die Offsetdruckfarbe ist weltweit patentiert für das Bedrucken der Innenseiten von Lebensmittelfaltschachteln, wobei auch Lebensmitteldirektkontakt möglich ist. Sämtliche verwendete Rohstoffe sind dabei für den Einsatz in Lebensmitteln selbst zugelassen, heißt es in einer Mitteilung des Unternehmens. 

Gemeinsame Weiterentwicklung vereinbart

Der Vertrag sieht vor, dass die Firma Epple Inhaber des geistigen Eigentums an ihrem Farbsystem bleibt und Sun Chemical eine Lizenz für die Vermarktung unter einem eigenen Namen erhält. Dieser soll auf die Lebensmittelsicherheit der Druckfarben verweisen. Die beiden Unternehmen haben außerdem vereinbart, diese Plattformtechnologie für andere potenzielle Anwendungen gemeinsam weiterzuentwickeln. Dr. Carl Epple, Mitglied des Vorstands von Epple Druckfarben, äußerte sich zum Vertragsabschluss so: „Wir betrachten uns als Vorreiter bei der Entwicklung nachhaltiger Farben für den Bogenoffsetdruck. Besonders stolz sind wir darauf, diese weltweit patentierte Offsetdruckfarbe entwickelt zu haben, die für den Innendruck von Lebensmittelverpackungen zugelassen ist. Deshalb ist es sehr erfreulich, dass Sun Chemical als größter Druckfarbenhersteller der Welt die Qualität unserer Technologie erkannt hat. Wir freuen uns sehr auf die Kooperation rund um die Vermarktung und die potenzielle Weiterentwicklung des Farbsystems. Im Blick haben wir dabei immer die Vorteile für die gemeinsamen Kunden und Druckdienstleister.“

Felipe Mellado: Der Beginn einer erfolgreichen Geschäftsbeziehung

 

Felipe Mellado, Chief Marketing Officer und Vorstandsmitglied bei Sun Chemical, zieht hingegen folgende Bilanz: „Nachdem wir uns durch die notwendigen Due-Diligence-Prüfungen vergewissert haben, dass die lebensmittelechten Druckfarben von Epple genau wie alle von uns angebotenen Produkte den hohen Standards entsprechen, die unsere Kunden von Sun Chemical erwarten, freuen wir uns sehr über die Zusammenarbeit mit Epple. Sicher ist das der Beginn einer für beide Seiten erfolgreichen Geschäftsbeziehung.“  

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
Kooperation

Epple Druckfarben schließt Exclusivvertrag mit Sun Chemical

Die Firma Epple aus Neusäß bei Augsburg hat einen Exklusivvertrag mit Sun Chemical ausParsippany im US-Bundesstaat New Jersey geschlossen. Es geht dabei um die globale Vermarktung eines Farbsystems des neusäßer Herstellers. Doch dazu gibt es Bedingungen.

Die Epple Druckfarben AG aus Neusäß im Landkreis Augsburg und Sun Chemical, ein führender Hersteller von Druckfarben, haben den Abschluss eines Exklusivvertrags bekannt gegeben. Mit gebündelten Ressourcen wollen die beiden Unternehmen die Verfügbarkeit eines Farbsystems, welches von Epple entwickelt wurde global sicherstellen. Dieses Farbsystem eine branchenführende Bogenoffsetdruckfarbe für den direkten Lebensmittelkontakt. Die Offsetdruckfarbe ist weltweit patentiert für das Bedrucken der Innenseiten von Lebensmittelfaltschachteln, wobei auch Lebensmitteldirektkontakt möglich ist. Sämtliche verwendete Rohstoffe sind dabei für den Einsatz in Lebensmitteln selbst zugelassen, heißt es in einer Mitteilung des Unternehmens. 

Gemeinsame Weiterentwicklung vereinbart

Der Vertrag sieht vor, dass die Firma Epple Inhaber des geistigen Eigentums an ihrem Farbsystem bleibt und Sun Chemical eine Lizenz für die Vermarktung unter einem eigenen Namen erhält. Dieser soll auf die Lebensmittelsicherheit der Druckfarben verweisen. Die beiden Unternehmen haben außerdem vereinbart, diese Plattformtechnologie für andere potenzielle Anwendungen gemeinsam weiterzuentwickeln. Dr. Carl Epple, Mitglied des Vorstands von Epple Druckfarben, äußerte sich zum Vertragsabschluss so: „Wir betrachten uns als Vorreiter bei der Entwicklung nachhaltiger Farben für den Bogenoffsetdruck. Besonders stolz sind wir darauf, diese weltweit patentierte Offsetdruckfarbe entwickelt zu haben, die für den Innendruck von Lebensmittelverpackungen zugelassen ist. Deshalb ist es sehr erfreulich, dass Sun Chemical als größter Druckfarbenhersteller der Welt die Qualität unserer Technologie erkannt hat. Wir freuen uns sehr auf die Kooperation rund um die Vermarktung und die potenzielle Weiterentwicklung des Farbsystems. Im Blick haben wir dabei immer die Vorteile für die gemeinsamen Kunden und Druckdienstleister.“

Felipe Mellado: Der Beginn einer erfolgreichen Geschäftsbeziehung

 

Felipe Mellado, Chief Marketing Officer und Vorstandsmitglied bei Sun Chemical, zieht hingegen folgende Bilanz: „Nachdem wir uns durch die notwendigen Due-Diligence-Prüfungen vergewissert haben, dass die lebensmittelechten Druckfarben von Epple genau wie alle von uns angebotenen Produkte den hohen Standards entsprechen, die unsere Kunden von Sun Chemical erwarten, freuen wir uns sehr über die Zusammenarbeit mit Epple. Sicher ist das der Beginn einer für beide Seiten erfolgreichen Geschäftsbeziehung.“  

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben